Geo Epoche Panorama Abo

Auf die Merkliste

Historische Dokumentation 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Geo Epoche Panorama Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen

Themen in den Ausgaben

  • Geo-Epoche-Panorama-Abo-Cover_2020019
  • Geo-Epoche-Panorama-Abo-Cover_2021020
  • Geo-Epoche-Panorama-Abo-Cover_2021021
  • Geo-Epoche-Panorama-Abo-Cover_2021022
  • Aktuell
    Geo-Epoche-Panorama-Abo-Cover_2022023
Themen | 019/2020 (09.12.2020)
  • WELT IM WANDEL
    Nach dem Trauma des 1918 zu Ende gehenden Ersten Weltkrieges beginnt in vielen Regionen der Erde eine beispiellose Dekade des radikalen Aufbruchs, aber auch extremer Widersprüche und harter Konflikte. Diese Zwanziger Jahre bringen neue Technologien, neue Staaten und politische Systeme, veränderte Geschlechterrollen. Und sie verunsichern die Menschen: Was die einen als Fortschritt feiern, erscheint anderen als Verfall und Niedergang. Selten in der Geschichte war die Zukunft für große Teile der Menschheit so offen – und so umkämpft
  • CHINAS MOLOCH
    Wohl keine Stadt auf dem Planeten ist in den 1920er Jahren so verrucht, so schillernd und korrupt wie die chinesische Metropole Shanghai. Vergnügungssüchtige aus der ganzen Welt kommen hierher, angezogen durch dekadenten Glanz, durch Drogenhöhlen und Kasinos, Cabarets und Bordelle. Die heimlichen Herrscher der Stadt sind die Vertreter des Organisierten Verbrechens, vor allem die legendäre »Grüne Bande«. Im Jahr 1927 schalten sich ihre Mitglieder in einen tödlichen politischen Kampf ein
020/2021 (07.04.2021)
Themen | 021/2021 (04.08.2021)
  • Aufbruch ins Nichts
    Mitte der 1950er Jahre entbrennt ein Wettstreit zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR, welche von ihnen als Erste einen Menschen in den Orbit schießen kann. Die USA, das reichste Land der Welt, beginnen das Rennen – doch am Ende triumphiert ein russischer Bauernsohn
  • Crash in der 79. Etage
    Am 28. Juli 1945 kommt es in New York zu einem tragischen Unfall: Im Nebel verirrt, steuert ein Militärpilot seine Maschine quer durch den Hochhaus-Dschungel Manhattans – und prallt mit 300 km/h gegen das Empire State Building
Inhaltsverzeichnis
Themen | 022/2021 (08.12.2021)
  • INS HERZ DER FINSTERNIS
    Ab 1943 fällt die Gewalt des Krieges auf beiden Hälften des Globus immer heftiger auf diejenigen zurück, die ihn einst begonnen haben: Deutschland und Japan. Im Pazifikraum entreißen die Amerikaner Tokyo Insel um Insel; in Europa rücken die Alliierten mit gewaltigen Offensiven vor. Doch trotz der Überlegenheit an Mensch und Material dauert der finale Akt des Weltenbrandes noch quälend lange – und wird zur blutigsten Phase des Zweiten Weltkriegs
  • »DER KRIEG KOMMT ZU KURZ«
    Kriegsbeginn und Verbrechen der Wehrmacht, alliierte Flächenbombardements und entscheidende Wendepunkte, Hitlers Wahn und der Holocaust: Der Militärhistoriker Sönke Neitzel über die neuesten Erkenntnisse zum Zweiten Weltkrieg, die größten Mythen und Missverständnisse – und über Unzulänglichkeiten der Forschung
Themen | 023/2022 (16.11.2022)
  • IKONE DES WIDERSTANDS
    Am 22. Februar 1943 stirbt in München die Studentin Sophie Scholl unter einem Fallbeil. Auch ihr Bruder und ein Freund werden an jenem Tag hingerichtet: Alle drei gehörten der Gruppe »Weiße Rose« an, die mit Flugblättern zur Erhebung gegen den Staat Adolf Hitlers aufgerufen hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die im Alter von 21 Jahren Getötete zum Gesicht des Widerstands gegen das nationalsozialistische Unrechtsregime. Zu einem Mythos, hinter dem der Mensch Sophie Scholl in all seinen Facetten fast verschwindet.
  • »DIE ÖLKRISE WAR EIN SCHOCK«
    Die Beschränkung der Ölzufuhr und der folgende rasante Preisanstieg schufen 1973 in den westlichen Industriestaaten erstmals ein Bewusstsein für die Endlichkeit fossiler Energien, die Abhängigkeit von billigen Rohstoffen. Doch die wahren Opfer der Ölkrise waren andere Länder, sagt der Historiker Rüdiger Graf - der die damalige Situation für kaum vergleichbar mit der gegenwärtigen Energiekrise hält
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?

    Mein Abo

    Geschenkabo

    Einzelheft

  • Welche Formate wünschen Sie?

    Print

    ePaper

  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?

  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Welches Einzelheft soll es sein?

Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
11,00 5,50 € gespart
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50
1 Heft
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
16,50

Porträt von Geo Epoche Panorama

Viele historische Themen prägten und prägen die Welt. Die Geo Epoche Panorama bringt die Vergangenheit zurück ins Gedächtnis, und begibt sich auf eine Reise durch die wegweisenden historischen Epochen.

Welche Inhalte bietet die Geo Epoche Panorama?

„Geschichte in Bildern“ ist nicht nur der Untertitel, sondern das Versprechen der Geo Epoche Panorama. Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, werden historische Themen durch opulente und packende Fotografien und Bildstrecken erzählt. Monothematisch aufgebaut widmet sich das 136 Seiten starke Magazin wegweisenden geschichtlichen Epochen und Begebenheiten. Ergänzt durch kurze Artikel – zumeist knappe und punktgenaue Bildunterschriften und kurze Essays –, welche notwendige Erläuterungen hinzufügen, die Bilder aber im Mittelpunkt belassen.
Den Motiven wird ohnehin viel Platz eingeräumt. Schon äußerlich – das Magazin erscheint im Großformat – ist das anzumerken. Auch sein Layout besticht durch Schlichtheit, ist nicht überladen. Die vielen schwarz-weiß Bilder wirken vor dem dunkel gehaltenen Hintergrund umso eindrucksvoller. Ablenkendes von den Motiven sucht man vergeblich. Oftmals wird Aufnahmen eine ganze Seite oder Doppelseite zugestanden. Mehr als eine Handvoll Aufnahmen sind ohnehin nur selten auf einer Doppelseite zu finden. Aufgeteilt in mehrere Kapitel werden grundlegende Aspekte der jeweiligen historischen Epoche dargestellt, die ihren Abschluss in den kurzen Essays finden. Zur zeitlichen Einordnung steht dem Leser eine Zeitleiste zur Verfügung, die die wichtigsten Daten der Epoche beinhaltet.

Wer sollte die Geo Epoche Panorama lesen?

Hobby-Historiker und Geschichtsinteressierte finden in der Geo Epoche Panorama ein ausdrucksstarkes Magazin, welches von seiner Bildsprache lebt. Sie schätzen an der Zeitschrift, dass auf ausführliche Hintergründe und Auseinandersetzungen verzichtet, dafür viele Originalaufnahmen – Zeitdokumente der Epochen – in den Fokus gerückt werden.

Das Besondere an der Geo Epoche Panorama

Daß ein gutes Reportagemagazin nicht immer aus aufwendig recherchierten und stilvoll geschriebenen Reportagen bestehen muss und trotzdem eindrucksvoll sowie hochwertig ist, beweist die Geo Epoche Panorama mit jeder ihrer Ausgaben. Großformatig, schlicht und aufgeräumt – reduziert auf das Wesentliche – lenkt nichts von den Fotografien ab, lässt sie ihre ganze Wirkung entfalten und macht die Vergangenheit lebendig.

  • wird seit 2013 herausgegeben
  • zwei Ausgaben pro Jahr, halbjährlich
  • historische Dokumentation in Bildern erzählt

Der Verlag hinter der Geo Epoche Panorama

Herausgeber, Verleger, Entwickler des innovativen Konzepts – die Geo Epoche Panorama ist ein 100-prozentiges Kind des Gruner + Jahr Verlags aus Hamburg. Der Verlag, 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Das in Hamburg ansässige Medienhaus legte Mitte der 70er-Jahre mit der Geo, dem überaus erfolgreichen Klassiker unter den Wissensmagazinen, die Basis für die heutzutage große Geo-Markenfamilie, zu der mittlerweile wie Geo Wissen oder GEO Saison zahlreiche Line-Extensions zählen.
Das Medienhaus ist weit über die Landesgrenzen bekannt. Mehr als 500 Print-Magazine vereint Europas größter Premium-Magazinverlag unter seinem Dach. Klassiker des deutschen Zeitschriftenmarktes wie Stern oder Gala stammen aus den Federn der Gruner + Jahr-Redakteure. Sie erweitern das große Spektrum des Portfolios ebenso wie Guido oder 11 Freunde innovative Neuentwicklungen des Hauses.
Sie möchten mehr zum Verlagshaus erfahren? Dann besuchen Sie einfach unseren Blog zu den großen Verlagen, unter Gruner + Jahr informieren wie Sie ausführlich. Faszinierende Ein- und Ausblicke gibt es zudem auf www.guj.de, dem Internetauftritt des Verlags.

Alternativen zur Geo Epoche Panorama

Ohne Frage ist die Geo Epoche Panorama das konzeptionell besondere Magazin in unserer spannenden Kategorie der Geschichte-Zeitschriften. Wenn Sie fasziniert sind von historischen Themen und hochwertigen Fotografien, ist das „Schwesternblatt“ die Geo Epoche eine lesenswerte Alternative. Das ebenfalls monothematisch aufgebaute Magazin präsentiert in Textreportagen ausführlich historische Ereignisse, setzt zur Unterstützung auch auf beeindruckende Bilder. Und auch sonst gibt es für Hobby-Historiker in dieser Rubrik einiges zu entdecken. Anschaulich, spannend und kontrovers setzt sich ZEIT Geschichte mit historischen Figuren und Epochen auseinander, widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Oder greifen Sie zu Spiegel Geschichte oder P.M. History, die ebenfalls Reisen durch die Jahrhunderte unternehmen.

Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Geo Epoche Panorama

  • KRISE UND AUFBRUCH
    Es ist das Jahr, in dem Hyperinflation, Ruhrbesetzung und Hitler-Putsch die Weimarer Republik ins Wanken bringen. In dem ein uraltes Grab die Welt fasziniert und eine folgenschwere Ehe geschlossen wird. Und in dem Film und Radio in Deutschland als neue, aufregende Massenmedien aufkommen
  • »EIN SIEG ÜBER ALLE WIDERSACHER«
    1923 gilt in Deutschland vor allem als Jahr der Krisen. Zu Unrecht, sagt der irische Historiker Mark Jones: Vielmehr habe sich in der Weimarer Republik damals die Stärke der Demokratie gezeigt. So könne der Rückblick Mut machen für aktuelle Herausforderungen - und zugleich die Sinne schärfen für drohende Probleme
  • MARSCH INS DUNKEL
    Es ist das Jahr, in dem Adolf Hitler an die Macht kommt und die Nationalsozialisten beginnen, Deutschland gemäß ihrer Ideologie umzubauen, Juden und Andersdenkende zu verfolgen. In dem sich die USA mit tiefgreifenden Reformen gegen die globale Wirtschaftskrise stemmen. Und in dem Kunstschaffende in aller Welt traditionelle Normen und Ausdrucksmittel hinwegfegen
  • 1943 KRIEGSWENDE
    Es ist das Jahr, in dem der von Deutschland entfachte Weltenbrand mit voller Wucht auf seine Verursacher zurückfällt. In dem die deutsche 6. Armee im Kampf um das sowjetische Stalingrad untergeht, US-Truppen Europa erreichen und alliierte Flugzeuge Hamburg in Asche legen. Und in dem das Hitler-Regime auf die Rückschläge mit dem »totalen Krieg« antwortet - und etwa im besetzten Polen mit neuer Grausamkeit gegen Zivilisten vorgeht
  • IKONE DES WIDERSTANDS
    Am 22. Februar 1943 stirbt in München die Studentin Sophie Scholl unter einem Fallbeil. Auch ihr Bruder und ein Freund werden an jenem Tag hingerichtet: Alle drei gehörten der Gruppe »Weiße Rose« an, die mit Flugblättern zur Erhebung gegen den Staat Adolf Hitlers aufgerufen hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die im Alter von 21 Jahren Getötete zum Gesicht des Widerstands gegen das nationalsozialistische Unrechtsregime. Zu einem Mythos, hinter dem der Mensch Sophie Scholl in all seinen Facetten fast verschwindet.
  • 1953 AUFSTAND UND GIPFELSTURM
    Es ist das Jahr, in dem sich DDR-Bürger gegen Panzer stellen, in Moskau eine Ära endet und in London eine beginnt. In dem die Sowjetunion und die USA in Asien ihre Kräfte messen. Und in dem zwei Pioniere einen scheinbar unbezwingbaren Berg erklimmen
  • TRAUM UND SCHRECKEN
    Es ist das Jahr, in dem ein Prediger Menschenmassen gegen das Unrecht mobilisiert. In dem Deutschland den schmerzhaften Blick in die Vergangenheit wagt und zukunftsweisende Pläne besiegelt. In dem eine Popgruppe nie gekannte Hysterie auslöst. Und eine der größten politischen Lichtgestalten des 20. Jahrhunderts jäh aus dem Leben gerissen wird
  • 1973 OHNE TREIBSTOFF
    Es ist das Jahr, in dem ein flüssiger Energieträger aus den Tiefen der Erde die Weltlage dominiert – oder vielmehr der Mangel an ihm. In dem ein Krieg im Nahen Osten zur Verknappung jenes Mineralöls führt. Und in dem in Südamerika ein Putsch die Freiheit tötet, während weiter im Norden das Recht auf Selbstbestimmung triumphiert
  • »DIE ÖLKRISE WAR EIN SCHOCK«
    Die Beschränkung der Ölzufuhr und der folgende rasante Preisanstieg schufen 1973 in den westlichen Industriestaaten erstmals ein Bewusstsein für die Endlichkeit fossiler Energien, die Abhängigkeit von billigen Rohstoffen. Doch die wahren Opfer der Ölkrise waren andere Länder, sagt der Historiker Rüdiger Graf - der die damalige Situation für kaum vergleichbar mit der gegenwärtigen Energiekrise hält
  • 1983 DIE ZUSPITZUNG
    Es ist das Jahr, in dem das Wüten einer tödlichen Krankheit unübersehbar wird. In dem die zwei Supermächte ihr gefährliches Ringen abermals verschärfen, in Europa aber auch eine lautstarke Gegenkraft der Vielen entsteht. Und in dem sich Journalisten in ihrer Jagd nach Schlagzeilen von ebenso finsteren wie faszinierenden Schriftstücken täuschen lassen
  • TRÜMMER UND HOFFNUNGSZEICHEN
    Es ist das Jahr, in dem Granaten auf dem Balkan eine symbolträchtige Lücke reißen, während sich anderswo Feinde die Hand reichen. In dem in Deutschland die Rote Armee Fraktion ein letztes Mal zuschlägt und zugleich Rechtsextreme zu Mördern werden. Und in dem sich eine einst boomende Industrieregion von ihrer kohleschwarzen Vergangenheit verabschieden muss
  • »DIE DEMOKRATIE KAM TOT ZUR WELT«
    Kaum ein Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts begann derart verheißungsvoll wie die 1990er Jahre. Doch bald schon, so die Historikerin Kristina Spohr, versetzte der Jugoslawienkrieg der Euphorie harte Dämpfer. Und Veränderungen der politischen Situation in Russland ab 1993 trieben Osteuropa in die Arme des Westens
  • 2003 GLOBALE HYBRIS
    Es ist das Jahr, in dem eine alte Weltmacht den Irak überfällt und eine neue im All Ambitionen zeigt. In dem sich eine folgenreiche deutsch-russische Männerfreundschaft offenbart, in der es bald um Gas geht. Und in dem sich der Klimawandel mit tödlichen Hitzerekorden in Europa meldet, während die Deutschen ein Fußballwunder im TV verfolgen
  • »NÖTIG WÄRE EINE SCHUBUMKEHR«
    2003 griffen die USA den Irak an - für den Historiker Bernd Greiner Ausdruck einer außenpolitischen Agenda, die Washington seit 1945 verfolgt. Einer Doktrin, die auf militärischer Stärke fußt und globale Dominanz anstrebt. Und die angesichts der schwindenden Bedeutung der Vereinigten Staaten immer riskanter wird
  • AM ABGRUND
    Es ist das Jahr, in dem erstmals seit dem Mittelalter ein Papst zu Lebzeiten abtritt. In dem die Hauptangeklagte eines historischen Prozesses in Deutschland beharrlich schweigt, ein Amerikaner hingegen schockierende Geheimnisse preisgibt. Und in dem Dramen beginnen, die die Welt bis heute prägen