Geo Epoche Panorama Abo

Geo-Epoche-Panorama-Abo

In der aktuellen Ausgabe von Geo Epoche Panorama

  • Aufbruch ins Nichts Mitte der 1950er Jahre entbrennt ein Wettstreit zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR, welche von ihnen als Erste einen Menschen in den Orbit schießen kann. Die USA, das reichste Land der Welt, beginnen das Rennen – doch am Ende triumphiert ein russischer Bauernsohn
  • Crash in der 79. Etage Am 28. Juli 1945 kommt es in New York zu einem tragischen Unfall: Im Nebel verirrt, steuert ein Militärpilot seine Maschine quer durch den Hochhaus-Dschungel Manhattans – und prallt mit 300 km/h gegen das Empire State Building
  • Leichter als die Luft Spätestens seit dem Altertum träumen Menschen davon, sich den Vögeln gleich in den Himmel zu erheben. Die Sagenwelt ist voller Geschichten wie etwa jener des Ikarus aus der griechischen Mythologie, der mit von seinem Vater gefertigten Flügeln in die Lüfte aufsteigt, dann aber der Sonne zu nahe kommt – und schließlich in die Ägäis stürzt. In der Renaissance studiert das Universalgenie Leonardo da Vinci den Flug der Vögel und die Anatomie ihrer Schwingen. Doch es wird bis weit in das 18. Jahrhundert dauern, bis die Brüder Montgolfier, Papierfabrikanten aus einer französischen Kleinstadt, im November 1783 zwei Menschen in den Himmel steigen lassen – und so das Zeitalter der bemannten Luftfahrt einläuten. Indes nicht mit Flügeln, sondern mit dem Heißluftballon
  • Königin der Lüfte Als Pionierin des Flugzeitalters stellt die US-Pilotin Amelia Earhart zahlreiche Rekorde auf und wird zugleich zum gefeierten Idol weiblicher Gleichberechtigung. Im Sommer 1937 begibt sie sich auf ihre größte Mission – sie will die Welt umrunden
  • DER VERLUST DER UNSCHULD Kaum hat sich der Mensch in den Himmel erhoben, wird auch der strategische Wert der Luftfahrt offensichtlich. 1911 wirft ein italienischer Leutnant nahe Tripolis im heutigen Libyen erstmals eine Bombe aus einem Flugzeug ab. Im drei Jahre später beginnenden Ersten Weltkrieg weicht die spielerische Lust der frühen Pioniere und Erfinder am technisch Machbaren endgültig militärischem Kalkül. So werden vor allem die Kriege des 20. Jahrhunderts zu machtvollen Innovationstreibern – mit teils grundstürzenden Folgen
  • GOLDENE ZEITEN Nach der Zäsur des Zweiten Weltkriegs wenden sich Flugzeugbauer wieder der zivilen Luftfahrt zu: moderne Maschinen ermöglichen eine völlig neue Art zu reisen. Bereits 1957 überqueren mehr Menschen den Atlantik im Flieger als mit dem Schiff. Was früher mehrere Tage dauerte, braucht nun nur noch Stunden. Und bald gilt es als ebenso chic wie zeitgemäß, heute in Paris zu sein und morgen in New York
  • SUCHT NACH DEM HIMMEL Um 1900 nimmt die Entwicklung der bemannten Luftfahrt eine nie da gewesene Geschwindigkeit auf. Pioniere entdecken die Grundlagen der Aerodynamik, experimentieren – unter Einsatz ihres Lebens – mit ebenso genialen wie abenteuerlichen Erfindungen, ersinnen immer neue Fluggeräte, die nun vor allem Flügel besitzen und Motoren. Die Massen begeistern sich für die zuvor schlicht unvorstellbaren Leistungen der Pilotinnen und Piloten. Und für einen technischen Fortschritt im Hochtempo: von den ersten erfolgreichen Gleitflügen bis zur Überquerung des Atlantiks vergehen kaum 30 Jahre

Porträt von Geo Epoche Panorama

Viele historische Themen prägten und prägen die Welt. Die Geo Epoche Panorama bringt die Vergangenheit zurück ins Gedächtnis, und begibt sich auf eine Reise durch die wegweisenden historischen Epochen.

Welche Inhalte bietet die Geo Epoche Panorama?

„Geschichte in Bildern“ ist nicht nur der Untertitel, sondern das Versprechen der Geo Epoche Panorama. Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, werden historische Themen durch opulente und packende Fotografien und Bildstrecken erzählt. Monothematisch aufgebaut widmet sich das 136 Seiten starke Magazin wegweisenden geschichtlichen Epochen und Begebenheiten. Ergänzt durch kurze Artikel – zumeist knappe und punktgenaue Bildunterschriften und kurze Essays –, welche notwendige Erläuterungen hinzufügen, die Bilder aber im Mittelpunkt belassen.
Den Motiven wird ohnehin viel Platz eingeräumt. Schon äußerlich – das Magazin erscheint im Großformat – ist das anzumerken. Auch sein Layout besticht durch Schlichtheit, ist nicht überladen. Die vielen schwarz-weiß Bilder wirken vor dem dunkel gehaltenen Hintergrund umso eindrucksvoller. Ablenkendes von den Motiven sucht man vergeblich. Oftmals wird Aufnahmen eine ganze Seite oder Doppelseite zugestanden. Mehr als eine Handvoll Aufnahmen sind ohnehin nur selten auf einer Doppelseite zu finden. Aufgeteilt in mehrere Kapitel werden grundlegende Aspekte der jeweiligen historischen Epoche dargestellt, die ihren Abschluss in den kurzen Essays finden. Zur zeitlichen Einordnung steht dem Leser eine Zeitleiste zur Verfügung, die die wichtigsten Daten der Epoche beinhaltet.

Wer sollte die Geo Epoche Panorama lesen?

Hobby-Historiker und Geschichtsinteressierte finden in der Geo Epoche Panorama ein ausdrucksstarkes Magazin, welches von seiner Bildsprache lebt. Sie schätzen an der Zeitschrift, dass auf ausführliche Hintergründe und Auseinandersetzungen verzichtet, dafür viele Originalaufnahmen – Zeitdokumente der Epochen – in den Fokus gerückt werden.

Das Besondere an der Geo Epoche Panorama

Daß ein gutes Reportagemagazin nicht immer aus aufwendig recherchierten und stilvoll geschriebenen Reportagen bestehen muss und trotzdem eindrucksvoll sowie hochwertig ist, beweist die Geo Epoche Panorama mit jeder ihrer Ausgaben. Großformatig, schlicht und aufgeräumt – reduziert auf das Wesentliche – lenkt nichts von den Fotografien ab, lässt sie ihre ganze Wirkung entfalten und macht die Vergangenheit lebendig.

  • wird seit 2013 herausgegeben
  • zwei Ausgaben pro Jahr, halbjährlich
  • historische Dokumentation in Bildern erzählt

Der Verlag hinter der Geo Epoche Panorama

Herausgeber, Verleger, Entwickler des innovativen Konzepts – die Geo Epoche Panorama ist ein 100-prozentiges Kind des Gruner + Jahr Verlags aus Hamburg. Der Verlag, 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Das in Hamburg ansässige Medienhaus legte Mitte der 70er-Jahre mit der Geo, dem überaus erfolgreichen Klassiker unter den Wissensmagazinen, die Basis für die heutzutage große Geo-Markenfamilie, zu der mittlerweile wie Geo Wissen oder GEO Saison zahlreiche Line-Extensions zählen.
Das Medienhaus ist weit über die Landesgrenzen bekannt. Mehr als 500 Print-Magazine vereint Europas größter Premium-Magazinverlag unter seinem Dach. Klassiker des deutschen Zeitschriftenmarktes wie Stern oder Gala stammen aus den Federn der Gruner + Jahr-Redakteure. Sie erweitern das große Spektrum des Portfolios ebenso wie Guido oder 11 Freunde innovative Neuentwicklungen des Hauses.
Sie möchten mehr zum Verlagshaus erfahren? Dann besuchen Sie einfach unseren Blog zu den großen Verlagen, unter Gruner + Jahr informieren wie Sie ausführlich. Faszinierende Ein- und Ausblicke gibt es zudem auf www.guj.de, dem Internetauftritt des Verlags.

Alternativen zur Geo Epoche Panorama

Ohne Frage ist die Geo Epoche Panorama das konzeptionell besondere Magazin in unserer spannenden Kategorie der Geschichte-Zeitschriften. Wenn Sie fasziniert sind von historischen Themen und hochwertigen Fotografien, ist das „Schwesternblatt“ die Geo Epoche eine lesenswerte Alternative. Das ebenfalls monothematisch aufgebaute Magazin präsentiert in Textreportagen ausführlich historische Ereignisse, setzt zur Unterstützung auch auf beeindruckende Bilder. Und auch sonst gibt es für Hobby-Historiker in dieser Rubrik einiges zu entdecken. Anschaulich, spannend und kontrovers setzt sich ZEIT Geschichte mit historischen Figuren und Epochen auseinander, widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Oder greifen Sie zu Spiegel Geschichte oder P.M. History, die ebenfalls Reisen durch die Jahrhunderte unternehmen.

Geo-Epoche-Panorama-Abo
3 x pro Jahr
Lieferbeginn

Lieferland
Viele historische Themen prägten und prägen die Welt. Die Geo Epoche Panorama bringt die Vergangenheit zurück ins Gedächtnis, und begibt sich auf eine Reise durch die wegweisenden ... Mehr lesen

Geo Epoche Panorama Abo

Auf die Merkliste
erscheint 3 x pro Jahr  

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 45,00 40,50 4,50 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 45,00 40,50 4,50 € gespart
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

In der aktuellen Ausgabe von Geo Epoche Panorama

  • Aufbruch ins Nichts Mitte der 1950er Jahre entbrennt ein Wettstreit zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR, welche von ihnen als Erste einen Menschen in den Orbit schießen kann. Die USA, das reichste Land der Welt, beginnen das Rennen – doch am Ende triumphiert ein russischer Bauernsohn
  • Crash in der 79. Etage Am 28. Juli 1945 kommt es in New York zu einem tragischen Unfall: Im Nebel verirrt, steuert ein Militärpilot seine Maschine quer durch den Hochhaus-Dschungel Manhattans – und prallt mit 300 km/h gegen das Empire State Building
  • Leichter als die Luft Spätestens seit dem Altertum träumen Menschen davon, sich den Vögeln gleich in den Himmel zu erheben. Die Sagenwelt ist voller Geschichten wie etwa jener des Ikarus aus der griechischen Mythologie, der mit von seinem Vater gefertigten Flügeln in die Lüfte aufsteigt, dann aber der Sonne zu nahe kommt – und schließlich in die Ägäis stürzt. In der Renaissance studiert das Universalgenie Leonardo da Vinci den Flug der Vögel und die Anatomie ihrer Schwingen. Doch es wird bis weit in das 18. Jahrhundert dauern, bis die Brüder Montgolfier, Papierfabrikanten aus einer französischen Kleinstadt, im November 1783 zwei Menschen in den Himmel steigen lassen – und so das Zeitalter der bemannten Luftfahrt einläuten. Indes nicht mit Flügeln, sondern mit dem Heißluftballon
  • Königin der Lüfte Als Pionierin des Flugzeitalters stellt die US-Pilotin Amelia Earhart zahlreiche Rekorde auf und wird zugleich zum gefeierten Idol weiblicher Gleichberechtigung. Im Sommer 1937 begibt sie sich auf ihre größte Mission – sie will die Welt umrunden
  • DER VERLUST DER UNSCHULD Kaum hat sich der Mensch in den Himmel erhoben, wird auch der strategische Wert der Luftfahrt offensichtlich. 1911 wirft ein italienischer Leutnant nahe Tripolis im heutigen Libyen erstmals eine Bombe aus einem Flugzeug ab. Im drei Jahre später beginnenden Ersten Weltkrieg weicht die spielerische Lust der frühen Pioniere und Erfinder am technisch Machbaren endgültig militärischem Kalkül. So werden vor allem die Kriege des 20. Jahrhunderts zu machtvollen Innovationstreibern – mit teils grundstürzenden Folgen
  • GOLDENE ZEITEN Nach der Zäsur des Zweiten Weltkriegs wenden sich Flugzeugbauer wieder der zivilen Luftfahrt zu: moderne Maschinen ermöglichen eine völlig neue Art zu reisen. Bereits 1957 überqueren mehr Menschen den Atlantik im Flieger als mit dem Schiff. Was früher mehrere Tage dauerte, braucht nun nur noch Stunden. Und bald gilt es als ebenso chic wie zeitgemäß, heute in Paris zu sein und morgen in New York
  • SUCHT NACH DEM HIMMEL Um 1900 nimmt die Entwicklung der bemannten Luftfahrt eine nie da gewesene Geschwindigkeit auf. Pioniere entdecken die Grundlagen der Aerodynamik, experimentieren – unter Einsatz ihres Lebens – mit ebenso genialen wie abenteuerlichen Erfindungen, ersinnen immer neue Fluggeräte, die nun vor allem Flügel besitzen und Motoren. Die Massen begeistern sich für die zuvor schlicht unvorstellbaren Leistungen der Pilotinnen und Piloten. Und für einen technischen Fortschritt im Hochtempo: von den ersten erfolgreichen Gleitflügen bis zur Überquerung des Atlantiks vergehen kaum 30 Jahre

Porträt von Geo Epoche Panorama

Viele historische Themen prägten und prägen die Welt. Die Geo Epoche Panorama bringt die Vergangenheit zurück ins Gedächtnis, und begibt sich auf eine Reise durch die wegweisenden historischen Epochen.

Welche Inhalte bietet die Geo Epoche Panorama?

„Geschichte in Bildern“ ist nicht nur der Untertitel, sondern das Versprechen der Geo Epoche Panorama. Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, werden historische Themen durch opulente und packende Fotografien und Bildstrecken erzählt. Monothematisch aufgebaut widmet sich das 136 Seiten starke Magazin wegweisenden geschichtlichen Epochen und Begebenheiten. Ergänzt durch kurze Artikel – zumeist knappe und punktgenaue Bildunterschriften und kurze Essays –, welche notwendige Erläuterungen hinzufügen, die Bilder aber im Mittelpunkt belassen.
Den Motiven wird ohnehin viel Platz eingeräumt. Schon äußerlich – das Magazin erscheint im Großformat – ist das anzumerken. Auch sein Layout besticht durch Schlichtheit, ist nicht überladen. Die vielen schwarz-weiß Bilder wirken vor dem dunkel gehaltenen Hintergrund umso eindrucksvoller. Ablenkendes von den Motiven sucht man vergeblich. Oftmals wird Aufnahmen eine ganze Seite oder Doppelseite zugestanden. Mehr als eine Handvoll Aufnahmen sind ohnehin nur selten auf einer Doppelseite zu finden. Aufgeteilt in mehrere Kapitel werden grundlegende Aspekte der jeweiligen historischen Epoche dargestellt, die ihren Abschluss in den kurzen Essays finden. Zur zeitlichen Einordnung steht dem Leser eine Zeitleiste zur Verfügung, die die wichtigsten Daten der Epoche beinhaltet.

Wer sollte die Geo Epoche Panorama lesen?

Hobby-Historiker und Geschichtsinteressierte finden in der Geo Epoche Panorama ein ausdrucksstarkes Magazin, welches von seiner Bildsprache lebt. Sie schätzen an der Zeitschrift, dass auf ausführliche Hintergründe und Auseinandersetzungen verzichtet, dafür viele Originalaufnahmen – Zeitdokumente der Epochen – in den Fokus gerückt werden.

Das Besondere an der Geo Epoche Panorama

Daß ein gutes Reportagemagazin nicht immer aus aufwendig recherchierten und stilvoll geschriebenen Reportagen bestehen muss und trotzdem eindrucksvoll sowie hochwertig ist, beweist die Geo Epoche Panorama mit jeder ihrer Ausgaben. Großformatig, schlicht und aufgeräumt – reduziert auf das Wesentliche – lenkt nichts von den Fotografien ab, lässt sie ihre ganze Wirkung entfalten und macht die Vergangenheit lebendig.

  • wird seit 2013 herausgegeben
  • zwei Ausgaben pro Jahr, halbjährlich
  • historische Dokumentation in Bildern erzählt

Der Verlag hinter der Geo Epoche Panorama

Herausgeber, Verleger, Entwickler des innovativen Konzepts – die Geo Epoche Panorama ist ein 100-prozentiges Kind des Gruner + Jahr Verlags aus Hamburg. Der Verlag, 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Das in Hamburg ansässige Medienhaus legte Mitte der 70er-Jahre mit der Geo, dem überaus erfolgreichen Klassiker unter den Wissensmagazinen, die Basis für die heutzutage große Geo-Markenfamilie, zu der mittlerweile wie Geo Wissen oder GEO Saison zahlreiche Line-Extensions zählen.
Das Medienhaus ist weit über die Landesgrenzen bekannt. Mehr als 500 Print-Magazine vereint Europas größter Premium-Magazinverlag unter seinem Dach. Klassiker des deutschen Zeitschriftenmarktes wie Stern oder Gala stammen aus den Federn der Gruner + Jahr-Redakteure. Sie erweitern das große Spektrum des Portfolios ebenso wie Guido oder 11 Freunde innovative Neuentwicklungen des Hauses.
Sie möchten mehr zum Verlagshaus erfahren? Dann besuchen Sie einfach unseren Blog zu den großen Verlagen, unter Gruner + Jahr informieren wie Sie ausführlich. Faszinierende Ein- und Ausblicke gibt es zudem auf www.guj.de, dem Internetauftritt des Verlags.

Alternativen zur Geo Epoche Panorama

Ohne Frage ist die Geo Epoche Panorama das konzeptionell besondere Magazin in unserer spannenden Kategorie der Geschichte-Zeitschriften. Wenn Sie fasziniert sind von historischen Themen und hochwertigen Fotografien, ist das „Schwesternblatt“ die Geo Epoche eine lesenswerte Alternative. Das ebenfalls monothematisch aufgebaute Magazin präsentiert in Textreportagen ausführlich historische Ereignisse, setzt zur Unterstützung auch auf beeindruckende Bilder. Und auch sonst gibt es für Hobby-Historiker in dieser Rubrik einiges zu entdecken. Anschaulich, spannend und kontrovers setzt sich ZEIT Geschichte mit historischen Figuren und Epochen auseinander, widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Oder greifen Sie zu Spiegel Geschichte oder P.M. History, die ebenfalls Reisen durch die Jahrhunderte unternehmen.

Geo Epoche DVD
5) 5) 5) 5) 5)
Zum Angebot
G Geschichte
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
ZEIT Geschichte
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
Spiegel Geschichte
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Monumente
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Geo Epoche Edition
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
National Geographic Special
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Geo Epoche Kollektion
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
History Today
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Antike Welt
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Bellevue 59
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.