Geo Epoche Abo

Auf die Merkliste
Jede Ausgabe eine Epoche 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Geo Epoche Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2021111
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2021112
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2022113
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2022114
  • Aktuell
    Geo-Epoche-Abo-Cover_2022115
Themen | 111/2021 (06.10.2021)
  • JEANNE D’ARC
    ÜBERZEUGT, IN GÖTTLICHEM AUFTRAG ZU HANDELN, UMFLORT DIE BAUERNTOCHTER EIN GERADEZU HEILIGER GLANZ. SO GEWINNT SIE SELBST DAS VERTRAUEN DES FRANZÖSISCHEN KÖNIGS, FÜHRT SEINE TRUPPEN 1429 IN DIE SCHLACHT UM ORLÉANS – UND SIEGT. DOCH DER ERFOLG WIRD JEANNE D’ARC BALD ZUM VERHÄNGNIS
  • KAMPF UM PARIS
    Zu Beginn des 15. Jahrhunderts rivalisieren zwei Adelshäuser um die Macht am französischen Hof. Als Attentäter den Führer der einen Seite auf offener Straße ermorden, eskaliert der Konflikt: Die Bluttat stürzt Frankreich in einen erbitterten Bürgerkrieg – und lässt Paris selbst zum Schlachtfeld werden
Inhaltsverzeichnis
Themen | 112/2021 (08.12.2021)
  • AUF ZU GLANZ UND GRÖSSE
    1628 läuft die »Vasa« in Stockholm zur Jungfernfahrt aus. Ein Schiff, so gewaltig und feuerkräftig wie kein anderes auf der Ostsee. Die Menschen am Ufer bestaunen den riesigen Dreimaster, den ihr König Gustav II. Adolf in Auftrag gegeben hat. Zum Ruhm Schwedens und seiner Herrscherdynastie: des Hauses Vasa, dessen Monarchen das Land erst in die Unabhängigkeit und dann zu ungekannter Blüte geführt haben. Doch die Präsentation des neuen Kriegsgefährts gerät zur Katastrophe
  • Aufbruch am Rand des Kontinents
    Die Historie der nordischen Länder ist so vielfältig wie die Region selbst: Sie erzählt von bäuerlichem Leben und Kämpfen in rauer Natur – und ebenso von einzigartigen Aufbrüchen und Errungenschaften
Themen | 113/2022 (09.02.2022)
  • HANNIBAL
    Lange beherrscht Karthago unbestritten das westliche Mittelmeer, doch dann erstarkt in Italien ein schlagkräftiger Rivale: die Römische Republik. Zwischen den beiden Mächten entbrennt ein Zweikampf, der nach und nach die gesamte Region erfassen wird. 218 v. Chr. unternimmt Hannibal, der brillanteste Feldherr der Karthager, schier Unglaubliches: Er führt eine gewaltige Streitmacht über die Alpen – mitten ins Land des Feindes
  • DER UNTERGANG
    Zwei Kriege haben die Römer bereits im Kampf um die Vorherrschaft über das Mittelmeer gegen die Karthager geführt, haben der einstigen Großmacht ihre Überseebesitzungen genommen und schließlich im Jahr 201 v. Chr. einen erniedrigenden Friedensvertrag diktiert. Doch Karthago erholt sich schnell, Landwirtschaft, Handwerk und Handel florieren. Und so wächst in Rom bald die Überzeugung, dass die Karthager nur durch eines wirklich zu bezwingen sind: ein finales Exempel
Inhaltsverzeichnis
Themen | 114/2022 (06.04.2022)
  • PIONIERE EINER NEUEN WELT
    Eine stille, von holprigen Wegen und verschlungenen Flüssen durchzogene Gegend ist das Land zwischen Duisburg und Dortmund noch gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Doch dann entfachen die Menschen mit Kohle und Dampfkraft eine Ära radikaler Veränderungen: Binnen Jahrzehnten verwandelt sich die beschauliche Region in eine Landschaft der Zechen und Hüttenwerke, in der visionäre Unternehmer wie Franz Haniel nach Gewinnen streben.
  • JAHRE DES ZORNS
    KAUM IRGENDWO SIND DIE POLITISCHEN KÄMPFE IN DER JUNGEN WEIMARER REPUBLIK SO ERBITTERT WIE AN RHEIN UND RUHR
  • TOD IN DER TIEFE
    Am 12. November 1908 ereignet sich in der Zeche Radbod bei Hamm das bis dahin schwerste Grubenunglück des deutschen Steinkohlebergbaus. Eine gewaltige Explosion setzt das unterste Stockwerk in Brand. Rasch breitet sich das Feuer aus. Und so beschließt die zuständige Aufsichtsbehörde, das gesamte Bergwerk zu fluten – noch bevor alle Arbeiter gerettet oder deren Leichen geborgen sind. Ein Schock. Doch für viele Hinterbliebene ist es erst der Anfang schwerer Zeiten
Themen | 115/2022 (08.06.2022)
  • IM GRIFF DES VIRUS
    Das vielleicht opferreichste Sterben der Menschheitsgeschichte verbreitet sich lautlos und unsichtbar. Eine besonders gefährliche Variante des schon seit Jahrtausenden zirkulierenden Influenza-Erregers steckt ab dem Frühjahr 1918 Erwachsene und Kinder auf allen bewohnten Erdteilen an und tötet Schätzungen zufolge 50, womöglich sogar 100 Millionen Infizierte. Und weil die ersten Berichte über sie auf der Iberischen Halbinsel erscheinen, wird die Krankheit bekannt unter dem Namen: die Spanische Grippe
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
    Einzelheft
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
6 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
  •  frei Haus
12,00
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart
6 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
60,00 12,00 € gespart

Porträt von Geo Epoche

Geschichte ist ein wunderbar faszinierendes Erlebnis. Hier geht es nicht um Science Fiction, sondern um die Lust an historischen Abenteuern. Hier – in der Geschichte – erfährt man mehr über die Welt, nicht nur wie sie war, sondern auch warum sie ist, wie sie ist. Die Geo Epoche unternimmt eine Reise in die zurückliegenden Jahrhunderte und widmet jede Ausgabe einer historischen Epoche oder Ereignis.

Welche Inhalte bietet die Geo Epoche?

Historische Themen sind der Dreh- und Angelpunkt der Geo Epoche. Der Bogen wird von der Antike über die Neuzeit bis hin zur Gegenwart bzw. Zeitgeschichte gespannt. Das monothematische Magazin-Konzept greift in jeder Ausgabe ein Thema auf, beleuchtet es aus verschiedenen Perspektiven. Spannend und faszinierend zugleich widmet sich das Magazin Historischem, greift dramatische Ereignisse, bedeutende Personen, Politik, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und den Alltag der Menschen auf und berichtet darüber. In umfangreich recherchierten Reportagen werden die jeweiligen Themen nicht nur angeschnitten, sondern auch in die Tiefe gehend beleuchtet. Wobei die Geo Epoche Lust auf historisches Wissen nicht ausschließlich durch exklusive Textreportagen schafft, sondern auch einiges für das Auge liefert. Hochwertiges Bildmaterial, ist Teil jeder Ausgabe, schafft gewaltige Bildessays, die den Leser noch mehr in die jeweilige Epoche, das historische Ereignis hineinzieht.

Wer sollte die Geo Epoche lesen?

Sind Sie an Geschichte interessiert? Möchten Sie mehr erfahren, ein wenig in die Tiefe gehen über die Kelten, das Kaiserreich, das antike Ägypten oder Deutschland im Mittelalter? Dann werden Sie die Inhalte der Geo Epoche schätzen, denn sie richtet an all jene Wissbegierige, denen eine hohe Faszination für Geschichte mitbringen, diese erleben möchten. Das Magazin-Konzept spricht zu fast gleichen Teilen Frauen wie Männer an, die immer wieder gern begeistert, in der Geo Epoche lesen. Insbesondere bei den über 50-Jährigen – sie stellen knapp 50 % der Leser – ist das Magazin besonders populär.

Das Besondere an der Geo Epoche

Geschichte wird mit der Geo Epoche zum Leben erweckt. Ob mit exakten historischen Rekonstruktionen, opulenten Bildessay, Experteninterviews, Infokästen und Karten, das Magazin versteht es immer wieder aufs Neue, ein fesselndes Bild der jeweiligen Epoche zu schaffen und spannend aus dem Alltag der Menschen zu berichten.

  • erscheint seit 1999
  • 95.000 Exemplare (Verlagsangabe)
  • 6x im Jahr, zweimonatlich

Der Verlag hinter der Geo Epoche

Der Gruner + Jahr Verlag ist das Zuhause der Geo Epoche. Der Verlag, 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Das in Hamburg ansässige Medienhaus legte Mitte der 70er-Jahre mit der Geo, dem überaus erfolgreichen Klassiker unter den Wissensmagazinen, die Basis für die heutzutage große Geo-Markenfamilie, zu der mittlerweile zahlreiche weitere Line-Extensions zählen. Geo Wissen, ein Magazin, das seinen Fokus auf humanwissenschaftliche Themen richtet oder die Ausgabenvarainate zur Geo Epoche, die Geo Epoche Panorama, ein Bildband im Magazinformat gehören beispielsweise dazu, wie Geo Saison, ein Reisemagazin.
Als größter Premium-Magazinverlag Europas ist Gruner + Jahr nicht auf Wissensmagazine beschränkt. Mehr als 500 Print-Magazine gesamt, darunter die bekannten Marken Gala und Schöner Wohnen oder Neuentwicklungen, wie Guido und Barbara erweitern das Verlagsangebot um viele Facetten.
Möchten Sie mehr zum Unternehmen erfahren, greifen Sie auf das Webangebot des Verlagshauses auf www.guj.de zurück. Alternativ können Sie sich auch in unserem Blog zu den großen Verlagen unter Gruner + Jahr zur Angebotsvielfalt des Hauses informieren.

Alternativen zur Geo Epoche

Wie geschaffen für die Geo Epoche ist unsere Kategorie der Geschichte-Zeitschriften. Sagt Ihnen das Konzept der Zeitschrift zu, finden Sie dort auch einige spannende Alternativen. Nicht nur zum Lesen ist die Geo Epoche DVD. Es handelt sich um das gleiche Magazin, dem passend zum jeweiligen Thema eine Heft-DVD beigelegt ist. Eine weitere Line-Extensions ist die Geo Epoche Kollektion. Das 4-mal im Jahr erscheinende ebenfalls monothematische Magazin ist ein quasi „Best of“ des Hauptmagazins, beinhaltet das Beste aus vergangenen Ausgaben der Geo Epoche. Doch auch darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Titeln, die auf eine Reise durch die Jahrhunderte einladen. Spiegel Geschichte und ZEIT Geschichte sind ebenfalls monothematisch aufgebaut und Ausgabenvarinaten aus renommierten Redaktionsbüros mit faszinierenden Reportagen nicht aus, sondern über vergangene Zeiten.

Leserbewertungen

Ich als alter Abonnent von Geo habe mich nach vielen Jahren für GEO Epoche umentschieden und es keine Sekunde bereut. Die letzten Ausgaben von GEO Epoche waren ausgezeichnet. Alles, was mich interssiert hat, war sehr fundiert, sehr atrakaktiv und informativ bebildert und beschrieben. Einfach toll und fesselnd für jeden, der sich für Gescichte interessiert. Mein klares Votum; Empfehlendswert. Danke!

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Geo Epoche

  • SCHRECKEN DER MENSCHHEIT
    Seit Anbeginn der Zeit entfesselt die Natur enorme Kräfte. Doch erst wenn sie auf Menschen treffen, die sich vor ihnen nicht zu schützen wissen, kommt es zu jenem Unheil, das Katastrophe genannt wird. Oft brechen diese Unglücke jäh und als entsetzliches Spektakel über ihre Opfer herein, manchmal bahnen sie sich schleichend an. Fahrlässigkeit oder gar kalte Berechnung bereiten ihnen mitunter den Weg, technische Erfindungen bringen zudem neue Gefahren. Und immer wieder brennt sich das Grauen der Desaster tief ein in das kollektive Gedächtnis
  • DER REIZ DES DESASTERS
    Katastrophen ängstigen und faszinieren. Weil sie bei aller Zerstörungskraft oft auch den Weg für Neues ebnen, in ihrer Gewaltigkeit zudem eine gewisse Schönheit liegen kann. Und weil sie unvorhersehbar und unkontrollierbar scheinen – dabei ist das Unheil, das von ihnen ausgeht, nicht selten menschengemacht
  • DIE STRAFE GOTTES
    Scheinbar pausenlos fällt um 1315 über viele Monate Dauerregen in weiten Teilen Europas. Die Ernten brechen ein, und unzählige Frauen, Männer und Kinder darben bald dem Tod entgegen. Die Zeitgenossen sehen in den apokalyptischen Zuständen eine Botschaft des Allmächtigen, eine Sühne für mangelnde Frömmigkeit. Tatsächlich aber ist das Unglück auch das Werk von Habgierigen, die aus der Krise Profit schlagen wollen
  • Das ATLANTIS der Nordsee
    Alte Schriften und Sagen künden von Rungholt, einer mythenumrankten Stadt, die im Mittelalter angeblich in der Nordsee untergeht. Zeitweise gilt sie als Ausgeburt reiner Fantasie. Dann aber kommt mehr und mehr der wahre Kern der Geschichte ans Licht – das Schicksal eines blühenden Ortes, den jäh das Meer verschlingt
  • MASSAKER IN MAGDEBURG
    Stolz und wohlhabend ist im frühen 17. Jahrhundert die Stadt Magdeburg an der Elbe. Sie bleibt zunächst verschont, als der Dreißigjährige Krieg ausbricht und die deutschen Lande verwüstet. Doch dann fällt an einem Frühlingsmorgen 1631 ein feindliches Heer in die Metropole ein: Tausende entfesselte Söldner plündern und zerstören, foltern und morden. Und die Bevölkerung trifft eine Katastrophe, wie sie keine Naturgewalt entfesseln kann – sondern allein menschliche Grausamkeit
  • DER HERR DER BRANDSCHLANGE
    Lange stehen Feuerwehrleute Großbränden weitgehend hilflos gegenüber – bis ein niederländischer Tüftler eine Idee verwirklicht, die den Kampf gegen die Flammen revolutioniert: den Schlauch
  • DAS VERDERBEN AUS DER TIEFE
    Im Sommer 1783 bricht die Erdkruste im Süden Islands auf: Weit mehr als 100 Krater beginnen infernalisches Feuer zu speien. Lavaströme, Aschewolken und giftige Gase verwüsten die Insel, töten Menschen und Tiere. Und bringen bald Leid und Verheerung über einen großen Teil der Nordhalbkugel. In seinem Tagebuch versucht der Pfarrer einer Dorfkirche, das Weltdrama aus der Nähe in Worte zu fassen
  • DIE HELDIN VON DER FELSENINSEL
    Als in einer stürmischen Herbstnacht des Jahres 1838 ein Raddampfer vor der Küste Nordostenglands sinkt, beweist die Tochter des örtlichen Leuchtturmwärters erstaunlichen Mut – und wird zur Berühmtheit
  • INFERNO BEI VERSAILLES
    Im 19. Jahrhundert erfasst die Industrielle Revolution weite Teile Europas, auch in Frankreich beginnt die Ära der Maschinen und der Massenproduktion. Wohl kaum etwas symbolisiert den Anbruch dieser Epoche wie die Erfindung der Eisenbahn. Das neue Verkehrsmittel gilt als revolutionär, modern und vertrauenswürdig. Bis im Frühling 1842 in Versailles ein voll besetzter Zug Richtung Paris abfährt – und nie ankommt
  • DER SEUCHE AUF DER SPUR
    Als die Cholera im 19. Jahrhundert in Europa wütet, rätseln Mediziner zunächst ergebnislos über ihre Ursache. Doch ein Londoner Arzt ermittelt den Ursprung der Krankheit – und lüftet ihr Geheimnis
  • DIE WELT AUS DEN FUGEN
    Knapp drei Minuten lang bebt am 18. April 1906 die Erde unter Kalifornien. In San Francisco reißen Straßen auf, Häuser stürzen ein, Menschen werden unter Trümmern begraben. Dann verheeren Feuersbrünste die glitzernde Metropole des amerikanischen Westens. Die Katastrophe löst weltweit Entsetzen aus – und erschüttert zugleich den Fortschrittsglauben des eben erst angebrochenen 20. Jahrhunderts
  • IM GRIFF DES VIRUS
    Das vielleicht opferreichste Sterben der Menschheitsgeschichte verbreitet sich lautlos und unsichtbar. Eine besonders gefährliche Variante des schon seit Jahrtausenden zirkulierenden Influenza-Erregers steckt ab dem Frühjahr 1918 Erwachsene und Kinder auf allen bewohnten Erdteilen an und tötet Schätzungen zufolge 50, womöglich sogar 100 Millionen Infizierte. Und weil die ersten Berichte über sie auf der Iberischen Halbinsel erscheinen, wird die Krankheit bekannt unter dem Namen: die Spanische Grippe
  • MIKROSKOPISCHER KILLER
    Erst gut zehn Jahre nach der Pandemie gelingt es einem Forscher, die Ursache der Katastrophe zu ergründen: das winzige Influenza-Virus. Es befällt den Körper über die Atemwege – und etliche Betroffene ersticken qualvoll bei vollem Bewusstsein
  • TÖDLICHER SIRUP
    Ein bizarres Unglück erschüttert die USA im Januar 1919, als in der Metropole Boston ein Tank mit Zuckersirup platzt. Die zähe Masse richtet Verwüstungen in einem Stadtviertel an, in dem viele Einwanderer und Anarchisten wohnen. Es folgt einer der größten Zivilprozesse der damaligen Zeit, um die Frage zu klären: Wer trägt die Schuld an dieser Katastrophe?
  • DATENSAMMLER ÜBER DEN WOLKEN
    Frustriert von einer Reihe ungeklärter Flugzeugabstürze, ersinnt der Australier David Warren in den 1950er Jahren ein Gerät, das Informationen aus dem Cockpit festhält: den Flugschreiber
  • TOXISCHES ERBE
    Weil er den Markt in Indien erobern will, errichtet ein US-Chemiekonzern dort eine Pestizidfabrik in der Stadt Bhopal. Doch Profitgier und Rücksichtslosigkeit lassen die Betreiber zentrale Sicherheitsregeln bei der Produktion eines hochgiftigen Stoffes missachten. Und so kommt es im Dezember 1984 zu einem Unfall, der Tausende Menschen das Leben kostet – und dessen Folgen bis heute spürbar sind
  • Die STIMMEN von TSCHERNOBYL
    Seit den 1950er Jahren gewinnt die Menschheit Strom aus Nuklearenergie. Die Technik gilt vielen als modern und sicher. Am 26. April 1986 aber lässt eine Verkettung unglücklicher Umstände im Kernkraftwerk Tschernobyl einen Reaktor explodieren – und löst damit die schwerste Atomkatastrophe der Geschichte aus.
  • Warum der MENSCH sich selbst die größte GEFAHR ist
    Mit dem technischen Fortschritt hat der Homo sapiens viele Bedrohungen eingehegt, gleichzeitig aber umso fürchterlichere geschaffen. Ein Gespräch über die Krisen der Gegenwart, Lehren aus vergangenen Katastrophen – und das Überleben der Menschheit
  • Der SPANISCHE BÜRGERKRIEG DER KONFLIKT, DER EIN JAHRHUNDERT PRÄGTE
    Im Juli 1936 entbrennt auf der Iberischen Halbinsel ein Kampf, der weit mehr ist als der Angriff nationalkonservativer Spanier auf ihre republikanischen Landsleute. Denn bald treten Deutschland und Italien auf der einen und die Sowjetunion auf der anderen Seite in das Ringen ein, steht Faschismus gegen Kommunismus. Spanien wird so zum Schauplatz eines Kriegs, in dem sich die großen Konflikte der Epoche entladen: mit schrecklichen Folgen für das Land – und gewaltigen Auswirkungen für Europa