SALON Epaper

Auf die Merkliste
Edle Gastlichkeit 
Ihre Vorteile auf einen Blick

SALON Epaper

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • SALON-Abo-Cover_2021027
  • SALON-Abo-Cover_2021028
  • SALON-Abo-Cover_2022030
  • SALON-Abo-Cover_2022031
  • Aktuell
    SALON-Abo-Cover_2022032
Themen | 027/2021 (10.06.2021)
  • Magazin: Das blühende Leben
    Schönes, Elegantes, Buntes - kleine und große Dinge vom Armreif bis zum Armsessel, die uns jetzt Freude machen
  • Favoriten
    SALON-Chefin Anna Petersen und Stylistin Marie Sophie Ganghofner über eine traumhaft gedeckte Sommertafel
  • Familie Affairs
    Urenkelin eines Königs und Sohn eines berühmten Playboys: Zu Gast bei Mafalda von Hessen und Rolf Sachs in ihrer atemberaubenden Villa in Rom
Inhaltsverzeichnis
Themen | 028/2021 (26.08.2021)
  • DER WEINBERG RUFT!
    … aber viele der heutigen Winzerinnen aus Südtirol wollten erst mal nichts von ihm wissen. Stattdessen gingen sie nach New York zum Film oder nach Brüssel, um Europawissenschaften zu studieren. Doch irgendwann war der Ruf – besser: die Berufung – nicht mehr zu überhören. Und so gibt es zwischen Bozen und Margreid immer mehr Frauen, die dem Wein eine ganz neue Note verleihen
  • Spiel des Lebens
    Brauchen wir unsere Körper bald nicht mehr? Und ist die wachsende Digitalisierung unseres Daseins der Grund für mehr Einsamkeit – oder eine Lösung, sie zu lindern? Die Licht- und Schattenseiten digitaler Universen
Inhaltsverzeichnis
Themen | 030/2022 (24.02.2022)
  • UNSERE 50 LIEBLINGSORTE
    Lust, endlich wieder zu verreisen? Neues zu entdecken? Wir stellen die schönsten Hoteleröffnungen vor sowie unsere All-Time Favorites. In der Stadt und auf dem Land, von Europa bis Übersee
  • RAMDANE TOUHAMI PARIS FEBRUARY 2022
    „In aller Bescheidenheit, ich bin ein Genie“, sagt Ramdane Touhami – und könnte recht haben: Er führte nicht nur die einst verstaubte Marke Cire Trudon mit seinen Düften und Designs zu globalem Erfolg, sondern legte auch die über 100 Jahre alte Marke Buly 1803 neu auf – und kann sich seitdem vor Aufträgen kaum retten
  • Die Kraft der Begegnung
    Wir brauchen das Miteinander wie die Luft zum Atmen – während der Pandemie wurde das deutlicher denn je. Doch es geht dabei nicht nur um Einsamkeit. Durch andere Menschen lernen und erleben wir Neues, werden kreativ und entwickeln uns. Die Autorin und angehende Försterin Hiltrud Bontrup über das schönste Abenteuer, das es gibt – jeden Tag, überall
Themen | 031/2022 (09.06.2022)
  • Almas Sommer
    Es ist das Jahr 1910, Alma und Gustav Mahler verbringen die sommerlichen Monate in Toblach, Südtirol. Mahler hat noch kaum ein Jahr zu leben und Alma lässt die Zeit Revue passieren – die Salons der Wiener Gesellschaft, ihre Liebschaften mit Klimt und dem Komponisten Alexander Zemlinsky, die erste Begegnung mit Mahler.
  • Das Glück dieser Erde ...
    ... ja, wer kennt den Spruch nicht aus der Kindheit? Doch auf einer Reitsafari durch Andalusien bekommt die vertraute Redensart eine neue Bedeutung. Der Brite George Scott, dessen Eltern das Hotel Trasierra nahe Sevilla eröffneten, organisiert mehrtägige Ausflüge zu Pferd, die staunen lassen. Atemberaubende Landschaft, köstliches Essen und ein unvergessliches Miteinander
Themen | 032/2022 (01.09.2022)
  • DIE SINGULÄRE FRAU
    In „Generation Ally“ erzählte Katja Kullmann vom Frausein ihrer Zeit. Nun, 20 Jahre später widmet sie sich der Frau ohne Begleitung. Vom Bürofräulein der Weimarer Republik bis zur angeblich einsamen Akademikerin der Gegenwart – sie ist die Heldin der Moderne: die Singuläre Frau
  • EIN REISETAGEBUCH VON DANIEL SCHREIBER MIT BILDERN VON ELISABETH MOCH Carnet No 5
    Schriftsteller Daniel Schreiber ist für SALON nach Taormina gereist, wo er auf den Spuren früherer Generationen wandelte und eine große Sehnsucht erkundete. Illustratorin Elisabeth Moch fing die Stimmung mit ihren feinen Aquarellen ein
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Welche Formate wünschen Sie?
    Print
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
4 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
29,40 9,80 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
39,20
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
30,00 9,20 € gespart

Porträt von SALON

Was gehört zu einem gelungenen Abend? Das Zusammensein mit Freunden, gutes Essen, eine stilvolle Dekoration im wunderschönen Ambiente sind Eckpfeiler unvergessener Momente mit Gästen. Salon greift diese Thematik auf, stellt das Einladen in den Mittelpunkt und sprüht vor Inspirationen für Stil und Lebensart, um eben seinen Teil zu Ihren vollkommenen Momenten beizutragen.

Welche Inhalte bietet Salon?

Mit Salon halten Sie ein Magazin in Händen, das einen ganz außergewöhnlichen Themenmix bietet. Das Gastgebersein, wundervolle Abende mit Freunden genießen, bildet dabei den luxuriösen wie stilvollen Rahmen.
Das Magazin hält vier große Rubriken – Kochen, Einladen, Tischgespräch und Reisen – für seine Leser bereit und präsentiert in diesen eine Fülle von Ideen und Anregungen für Stil und Lebensart der gehobenen Art.
Hier wird Aktuelles aus der Food- und Designbranche zum Besten gegeben, besonderer Schmuck beleuchtet, ausgewählte exklusive Möbel recherchiert oder wunderbare Parfüme vorgestellt. Ebenso hält die Redaktion Tipps zu Büchern und Ausstellungen bereit sowie zu neuen Hotels und Restaurants. Beim Tischgespräch porträtiert das Magazin interessante Menschen und entlockt ihnen ihre Geheimnisse rund um das Einladen, wo sie einkaufen und wohin sie verreisen. Hoteliers berühmter Grand-Hotels beschreiben ihre Philosophie von Gastlichkeit.
Dem Bereich Küchengestaltung, Zubehör und Technik ist ein gesonderter Magazinteil gewidmet. Zudem werden Menüvorschläge und saisonale Dinner-Rezepte für die besonderen Anlässe zusammengestellt, wie ebenso exquisite Weine nahegebracht.

Wer sollte Salon lesen?

Konzipiert ist die Salon als Luxus-Lifestylemagazin für Frauen ab 35 Jahren, die einen modernen, zeitgemäßen Luxus und Lifestyle als ihre Art des Lebensstils beschreiben und auch bereit sind, dafür hohe Ausgaben zu tätigen. Zudem legen die Leserinnen der Salon Wert darauf, als perfekte Gastgeberin aufzutreten, sie kochen gern selbst und achten auf eine gepflegte Tischkultur und Tradition.

Das Besondere an Salon

Salon – das ist gehobene Tischkultur, Gastlichkeit und luxuriöse Lebensart. Unter dem Motto „Alte Werte, neue Ideen“ werden Inspirationen gegeben, wie Traditionen und konservative Werte mit Modernität und frischem Design Hand in Hand gehen und ein ganz besonderes Lebensgefühl erzeugen können. Das wird auch am Design der Zeitschrift deutlich. Wunderbare Texte werden mit einer herausragenden Optik kombiniert, zudem werden unterschiedliche Papierarten verwendet, die es besonders wertig erscheinen lassen. Praktisch ist auch, dass alle Gerichte nochmals gesondert in einem heraustrennbaren 36-seitigen Rezeptheft aufgeführt sind.

  • vier Ausgaben pro Jahr
  • 50.000 Exemplare Druckauflage (Verlagsangabe)
  • erscheint seit 2014

Der Verlag hinter Salon

Gruner + Jahr ist der Verlag hinter Salon und hat seinen Sitz in Hamburg. Das Unternehmen wurde 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet und ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Der größte Premium-Magazinverlag Europas publiziert so etablierte Titel wie Stern oder Brigitte, zeichnet sich aber auch für innovative Angebote wie 11 Freunde verantwortlich. Mit gesamt mehr als 500 Print-Magazinen, dazu digitalen Angeboten und in über 20 Ländern präsent, bestimmt Gruner + Jahr die Medienlandschaft Europas maßgeblich mit.
Möchten Sie mehr zum Unternehmen erfahren, greifen Sie auf das Webangebot des Verlagshauses auf www.guj.de zurück. Auch unser Blog zu Gruner + Jahr bietet das eine oder andere Wissenswerte.

Alternativen zu Salon

Die Salon verzaubert mit ihren Vorschlägen zur Gastlichkeit und kulinarischen Köstlichkeiten in gleich zwei unserer Kategorien. Zu finden ist sie im Bereich Haus & Garten unter den Magazinen zur Dekoration, ebenso fühlt sie sich bei den Feinschmeckerzeitschiften heimisch. Suchen Sie nach einer Alternative, so werden sie in beiden Kategorien fündig. Liegt Ihr Fokus auf Gastlichkeit und Wohnen, sind die Elle Decoration oder Deco Home nur zwei Titel in einer großen Auswahl, die auch viele ausländische Publikationen bereithält. Stehen hingegen mehr die kulinarischen Genüsse im Vordergrund, sind Magazine wie Der Feinschmecker oder Effilee Titel, denen Sie mehr Beachtung schenken sollten.

Leserbewertungen

Eine nicht nur optisch sehr ansprechende Zeitschrift mit vielen wunderbaren Inspirationen für eine besondere Lebensart, die das Umfeld auf stilvolle Weise bereichert.

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von SALON

  • In dieser Ausgabe
    Feine Interiors, neue Wandfarben, ausgesuchtes Porzellan. Außerdem in diesem Heft: Salate zum Sattessen, ein Schloss in der Emilia Romagna, Weine aus dem Piemont, ein Reisetagebuch aus Taormina, Shoppingtipps für Marseille und die besten Hotels der Schweiz. Wie gut schöne Dinge tun wusste übrigens auch schon Goethe, der damals in Weimar für das „Journal des Luxus und der Moden“ schrieb. Ein Nachdruck dieser ersten Zeitschrift aus der Goethezeit liegt dem Heft bei. Denn manches lässt sich einfach immer wieder feiern: die Kraft der Schönheit.
  • ENTSPANNEN Badewanne
    JULIE HENRION ist Spa-Managerin in einem der schönsten Hotels in den französischen Alpen, dem „L’Apogée Courchevel“ der Oetker Collection. Sie kennt die großen Vorzüge von warmem Wasser und die wunderbare Wirkung der schönsten Aromen, wenn es draußen so richtig ungemütlich wird
  • BACKEN Birnen-Tarte-Tatin
    Eine Tarte Tatin ist eine Tarte, die auf dem Kopf und statt in einer Springform in einer Pfanne zubereitet wird. Darin werden zuerst die Birnen karamellisiert, diese dann mit Mürbeteig bedeckt und schließlich im Ofen gebacken. SALON-Koch ACHIM ELLMER sagt, worauf man dabei achten sollte
  • EINE CHEFKÖCHIN UND IHRE LIEBLINGSRESTAURANTS Sophia Rudolph
    Küchenchefin des Restaurants „Lovis“, Berlin
  • VERREISEN MIT Anja Fischer
    Gründerin des Onlinemagazins Glücksmomente Charmingplaces
  • SCHECKS KULINARISCHER KOMPASS WILD UND IDYLL
    Vom Sommer in den Herbst: Der ideale Ort für diese Jahreszeit ist das Hotel „Spielweg“ im Schwarzwald, findet DENIS SCHECK. Warum? Die moderne Wildküche, das gediegene Interior und eine Gastgeberfamilie mit großem Herz
  • LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK
    Schönheit hoch zwei! Was entsteht, wenn man zwei Lieblingsstücke miteinander verbindet? Im besten Fall eine Liaison, die das Herz höherschlagen lässt. In jeder Ausgabe vermählt SALON ein besonderes Möbelstück mit einem besonderen Bezug und kreiert auf diese Weise ein Unikat, das Sie gewinnen können. Sie wollen es haben? Dann schreiben Sie uns!
  • FARBE BEKENNEN
    Auf seinem Landsitz in Pembridge stellt der britische Interior-Designer Edward Bulmer Naturfarben her – und macht die Welt ein bisschen grüner. Zu Besuch in einem Haus voll wunderbarer Töne
  • MIT OFFENEN ARMEN
    … begrüßt die Trutzburg Tabiano im Herzen der Emilia-Romagna ihre Gäste. Denn Schlossherr Alessandro Cavazza de Altamer und sein Bruder Giacomo möchten die Vergangenheit lebendig halten, indem sie in Italiens historischen Anwesen Führungen, Dinner und Konzerte veranstalten
  • PRINZ DER PRINTS
    Der Modedesigner Arthur Arbesser wandelt zwischen Epochen und Genres. Für die Wiener Möbelmanufaktur Wittmann entwarf er gerade Polsterstoffe und Teppiche, zu denen er sich von Jugendstilarchitektur, Egon-Schiele-Gemälden und köstlichen Pralinen inspirieren ließ
  • SIEBZEHN GROSSARTIGE BILDBÄNDE BONBONS FÜR DIE AUGEN
    Wie viel Schönheit passt zwischen zwei Buchdeckel? Wir haben Kreative nach ihren liebsten COFFEETABLE-BOOKS gefragt – hier kommt eine Auswahl von antiquarischen Schätzen, aktuellen Neuerscheinungen und ewigen Klassikern
  • Zwischen den Welten
    Mal geht es durch tiefe Schluchten, mal schweift der Blick über gletscherbedeckte Gipfel, mal badet man unter Palmen: Kaum ein Land hat auf so kleiner Fläche so viel unterschiedliche Landschaften zu bieten wie die Schweiz – und noch viel mehr. Eine Grand Tour de luxe zu den schönsten Orten, Hotels und Restaurants
  • KULTURAGENDA ANNA GRITZ
    Die Kunsthistorikerin war seit 2016 Kuratorin des KW Institute for Contemporary Art in Berlin, hat davor in London gearbeitet und ist nun Direktorin des Haus am Waldsee, ein Ausstellungsort mit langer Geschichte. Zum Einstand zeigt sie die aufregende wie ungewöhnliche Performance-Künstlerin Leila Hekmat – und verrät uns, worauf sie sich diese Saison außerdem freut
  • Das Leben kann so einfach sein
    Karin Kuschik arbeitet als Business-Coach und berät vor allem Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen. Für ihr neues Buch „50 Sätze, die das Leben leichter machen“ hat sie Erkenntnisse aus vielen Jahren Gesprächen zusammengetragen. Mit uns teilte sie einige dieser Schlüsselaussagen
  • „Es braucht UTOPISCHES DENKEN“
    In seinem Buch „Wunschland“ plädiert der Soziologe Stefan Selke für einen utopischen New Deal, eine globale Solidarisierung, um die großen Probleme wie Klima, Krieg oder Pandemie anzugehen. Dabei beschäftigt er sich auch mit dem Scheitern von Utopien – und wie man daraus lernen kann
  • TIPPS VON SEBASTIAN WRONG SAMMELN FÜR EINSTEIGER
    Studiert hat der Brite Bildhauerei, berühmt wurde er mit Möbeln und Leuchten: „Ich habe mich schon immer für beide Richtungen interessiert“, sagt er. „Für Kunst und Design.“ Deshalb gefallen ihm auch die Werke besonders gut, deren Schöpfer in unterschiedlichen Genres zu Hause sind
  • DIE GEHEIMNISSE DER ARKTIS
    Im Sommer nahm das Kreuzfahrtschiff „Hanseatic nature“ Kurs auf Spitzbergen. Unser Autor ging an Bord und reiste auf den Spuren einer besonderen Entdeckerin: Der Malerin und Autorin Christiane Ritter, die in Gråhuken Mitte der 1930er-Jahre eine einsame, eindrückliche Zeit verbrachte und darüber ein Buch schrieb, das zum Klassiker wurde
  • DIE SINGULÄRE FRAU
    In „Generation Ally“ erzählte Katja Kullmann vom Frausein ihrer Zeit. Nun, 20 Jahre später widmet sie sich der Frau ohne Begleitung. Vom Bürofräulein der Weimarer Republik bis zur angeblich einsamen Akademikerin der Gegenwart – sie ist die Heldin der Moderne: die Singuläre Frau
  • MARSEILLE MON AMOUR
    Die Hafenstadt ist rauer, wilder – und weniger elitär als Paris. Es gibt fantastisches Essen, traumhafte Badestellen und interessante Kreative: Emma François, die Gründerin des Modelabels Sessùn, zeigt uns ihre Lieblingsorte
  • EIN REISETAGEBUCH VON DANIEL SCHREIBER MIT BILDERN VON ELISABETH MOCH Carnet No 5
    Schriftsteller Daniel Schreiber ist für SALON nach Taormina gereist, wo er auf den Spuren früherer Generationen wandelte und eine große Sehnsucht erkundete. Illustratorin Elisabeth Moch fing die Stimmung mit ihren feinen Aquarellen ein
  • DER JUWELEN-FLÜSTERER
    Philippe Nicolas sieht in Steinen, was sonst keiner sieht: Er schleift und meißelt die wertvollsten Juwelen bei Cartier und gibt ihnen eine neue Form – und eine neues Leben als Schmuckstück
  • Die Tafel wird zum Kunstwerk
    Der erste Eindruck – das ist ein magischer Moment, der sich nicht wiederholen lässt. Also warum für Gäste nicht das Schönste daraus machen? Wir haben stilvolle Tischdekors zusammengestellt – kreativ, bunt, überraschend und mit Persönlichkeit
  • So schmeckt der Herbst
    Draußen wird es wieder frischer, drinnen umso gemütlicher. Mit heißen Suppen, köstlichen Ofengerichten und einem würzig-süßen Gelee
  • VERWEILE DOCH! DU BIST SO SCHÖN!
    Je später der Abend, desto wohler fühlen sich die Gäste. Und wie es so oft der Fall ist, liegt auch der Zauber einer gelungenen Einladung in den besonderen Details. Wir haben einige für Sie ausgewählt
  • FEINES FOODPAIRING GETRÄNKEWAHL NACH GÄSTEZAHL
    Im Piemont ist Trüffel-Zeit. Und dazu gibt’s am besten auch einen Wein aus der Gegend. Barolo, Barbaresco oder Barbera? Etwas ganz anderes? Unsere Sommelière BÄRBEL RING kennt die richtige Flasche für jede Gelegenheit
  • SALATE ALS FERMATE
    Die Fermate ist ein musikalisches Zeichen, das eine Note oder eine Pause auf unbestimmte Zeit verlängert – so wie diese Salat-Auswahl den Sommer. Ihre Aromen sind kaum zu toppen.Höchstens mit Hähnchen, Garnelen und Jakobsmuscheln
  • Inspired by …
    Bei ihr gingen die Kubisten ein und aus, als es den Kubismus noch gar nicht gab. Auch Dichter und Designer besuchten die unvergesslichen Pariser Atelier-Abende der Gertrude Stein. Um die Speisen, die an diesen Abenden gereicht wurden, kümmerte sich die Salonière und Schriftstellerin nicht. Ihre Lebensgefährtin Alice B. Toklas umso mehr.Sie erfand zusammen mit ihren Köch:innen Rezepte für Picasso bis Hemingway. Nur Matisse, der musste sich mit Spiegeleiern begnügen, weil er sich so gern selbst einlud
  • HEFTBESTELLUNG
    Sie möchten einen bestimmten SALON-Titel nachordern oder ihre Sammlung vervollständigen? Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Ausgaben noch erhältlich sind.Ganz einfach bestellen unter salon-mag.de/heft
  • WAS ICH GELERNT HABE „ICH WAR ARM, ABER GLÜCKLICH“
    MICHAEL KRÜGER hat als Chef des Hanser-Verlags viele Literaturnobelpreisträger und noch mehr Bestseller verlegt. Er selbst schreibt vor allem Gedichte. Nun kommt ein Dokumentarfilm über den 78-Jährigen ins Kino