Visions Abo

Visions-Abo

Aktuelle Themen in Visions

  • Green Day 25 Minuten mit Green Day in Madrid. Was sich liest wie der willkommene Anlass, in südeuropäischem Ambiente noch mal mit drei alten Bekannten durch Vergangenheit und Gegenwart zu reisen, entpuppt sich bei genauem Hinsehen als kleingedruckt. Denn hält man erst mal die Lupe an den Satz, entfalten die Worte ihre wahre Bedeutung: zu wenig Zeit mit einer überambitionierten Band in der nächsten Stadt voller ätzender E-Scooter. Aber wie heißt es doch so schön: Man trifft sich immer zweimal. Notfalls halt am Telefon.
  • Turbostaat Zu Beginn ihrer Karriere mussten sich Turbostaat in Interviews ständig Vergleiche mit Projekten von Jens Rachut gefallen lassen und irritierten Journalisten erklären, um was es in ihren kryptischen Songtexten geht. Ersteres brauchen sie nicht mehr, denn nach 20 Jahren sind sie mit ihrem Stil selbst Vorbild unzähliger deutscher Punkbands geworden.
  • Special: die 100 besten Alben der 10er Mit dem Ende der 10er Jahre ziehen wir Bilanz: Welche Platten ragen als Meisterwerke heraus aus der vergangenen Dekade? Welche haben musikalisch etwas angestoßen oder gar ein ganzes Genre revolutioniert? Welche sind uns mit ihren Botschaften und Erzählungen im Gedächtnis geblieben? Über Hunderte von Kandidaten haben wir uns die Köpfe heiß geredet, am Ende blieben die 100 besten Platten der 10er Jahre über – und das Gefühl, dass diese Zeit jede Menge großartige, erinnerungswürdige Musik hervorgebracht hat

Porträt von Visions

VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989.

Welche Inhalte bietet VISIONS?

In früheren Jahren war die VISIONS ein Fanzine mit Schwerpunkt auf Independent- und Alternative-Musik. Neben zahlreichen Platten- und CD-Kritiken präsentiert die Zeitschrift Interviews mit den Künstlern und Bands und berichtet zudem über bevorstehende Touren. Darüber hinaus finden sich Reportagen und den meisten Ausgaben liegt eine CD mit ausgesuchter Musik bei. Ebenfalls beliebt sind die regelmäßigen Charts, an denen sowohl die Journalisten als auch die Leserinnen und Leser mitwirken und die einmal im Jahr publiziert werden.

Wer sollte VISIONS lesen?

Die VISIONS eignet sich für Fans der verschiedenen Spielarten von Rockmusik. Die verkaufte Auflage liegt dabei bei etwas mehr als 25.000 Exemplaren (Stand: Ende 2016).

Das Besondere an VISIONS

Besonders an VISIONS ist die hohe Authentizität, die auch dadurch erzielt wird, dass sich die Zeitschrift aus einem Fanzine entwickelt hat und nachwievor unabhängig ist.

  • erscheint seit 1989
  • viele Platten- und CD-Kritiken
  • viel Alternative-Musik

Der Verlag hinter VISIONS

VISIONS ist ein Titel aus der VISIONS Verlag GmbH in Dortmund, die gemeinsam mit dem Magazin ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile erscheint hier allerdings auch das beliebte Interview-Magazin GALORE.

Alternativen zu VISIONS

Musik Zeitschriften existieren in Hülle und Fülle und auch zur VISIONS existieren eine Reihe an Alternativen. Wie wäre es beispielsweise mit Orkus oder Orpheus, die sich mit Gothic bzw. Oper beschäftigen. Wer eher praktisch an das Thema Musik geht, wird auch in der Guitar fündig.

Visions-Abo
monatlich
Lieferbeginn

Lieferland
VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989. Welche Inhalte bietet VISIO... Mehr lesen

Visions Abo

Auf die Merkliste
erscheint monatlich 

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 78,00 59,58 18,42 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 78,00 59,58 18,42 € gespart
In den Warenkorb

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

Aktuelle Themen in Visions

  • Green Day 25 Minuten mit Green Day in Madrid. Was sich liest wie der willkommene Anlass, in südeuropäischem Ambiente noch mal mit drei alten Bekannten durch Vergangenheit und Gegenwart zu reisen, entpuppt sich bei genauem Hinsehen als kleingedruckt. Denn hält man erst mal die Lupe an den Satz, entfalten die Worte ihre wahre Bedeutung: zu wenig Zeit mit einer überambitionierten Band in der nächsten Stadt voller ätzender E-Scooter. Aber wie heißt es doch so schön: Man trifft sich immer zweimal. Notfalls halt am Telefon.
  • Turbostaat Zu Beginn ihrer Karriere mussten sich Turbostaat in Interviews ständig Vergleiche mit Projekten von Jens Rachut gefallen lassen und irritierten Journalisten erklären, um was es in ihren kryptischen Songtexten geht. Ersteres brauchen sie nicht mehr, denn nach 20 Jahren sind sie mit ihrem Stil selbst Vorbild unzähliger deutscher Punkbands geworden.
  • Special: die 100 besten Alben der 10er Mit dem Ende der 10er Jahre ziehen wir Bilanz: Welche Platten ragen als Meisterwerke heraus aus der vergangenen Dekade? Welche haben musikalisch etwas angestoßen oder gar ein ganzes Genre revolutioniert? Welche sind uns mit ihren Botschaften und Erzählungen im Gedächtnis geblieben? Über Hunderte von Kandidaten haben wir uns die Köpfe heiß geredet, am Ende blieben die 100 besten Platten der 10er Jahre über – und das Gefühl, dass diese Zeit jede Menge großartige, erinnerungswürdige Musik hervorgebracht hat

Porträt von Visions

VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989.

Welche Inhalte bietet VISIONS?

In früheren Jahren war die VISIONS ein Fanzine mit Schwerpunkt auf Independent- und Alternative-Musik. Neben zahlreichen Platten- und CD-Kritiken präsentiert die Zeitschrift Interviews mit den Künstlern und Bands und berichtet zudem über bevorstehende Touren. Darüber hinaus finden sich Reportagen und den meisten Ausgaben liegt eine CD mit ausgesuchter Musik bei. Ebenfalls beliebt sind die regelmäßigen Charts, an denen sowohl die Journalisten als auch die Leserinnen und Leser mitwirken und die einmal im Jahr publiziert werden.

Wer sollte VISIONS lesen?

Die VISIONS eignet sich für Fans der verschiedenen Spielarten von Rockmusik. Die verkaufte Auflage liegt dabei bei etwas mehr als 25.000 Exemplaren (Stand: Ende 2016).

Das Besondere an VISIONS

Besonders an VISIONS ist die hohe Authentizität, die auch dadurch erzielt wird, dass sich die Zeitschrift aus einem Fanzine entwickelt hat und nachwievor unabhängig ist.

  • erscheint seit 1989
  • viele Platten- und CD-Kritiken
  • viel Alternative-Musik

Der Verlag hinter VISIONS

VISIONS ist ein Titel aus der VISIONS Verlag GmbH in Dortmund, die gemeinsam mit dem Magazin ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile erscheint hier allerdings auch das beliebte Interview-Magazin GALORE.

Alternativen zu VISIONS

Musik Zeitschriften existieren in Hülle und Fülle und auch zur VISIONS existieren eine Reihe an Alternativen. Wie wäre es beispielsweise mit Orkus oder Orpheus, die sich mit Gothic bzw. Oper beschäftigen. Wer eher praktisch an das Thema Musik geht, wird auch in der Guitar fündig.

Opernwelt
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Jazz Thing mit CD
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Break out
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Sonic Seducer
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Eclipsed
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Billboard (US)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Image HiFi
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Neue Musikzeitung
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Musikexpress
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Andreasstraße 31
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.