Visions Abo

Visions-Abo

Aktuelle Themen in Visions

  • The Offspring Man muss hartnäckig bleiben, dann klappt es irgendwann. Das ist ein Fazit, das sich aus 37 Jahren Bandgeschichte von The Offspring ziehen lässt. Denn auch, wenn die Punkband durch Alben wie „Smash“ oder „Americana“ heute längst Legendenstatus hat, hat es für die Kalifornier trotzdem zehn Jahre gedauert, bis aus einem professionellen Hobby schließlich die Speerspitze eines ganzen Sounds gewachsen ist. Dexter Holland und Noodles berichten vom Werdegang ihrer Band – von einer Trotzreaktion im Hinterhof bis zur Schachpartie mit dem Epitaph-Chef; von einer Rundfahrt durch die alte Nachbarschaft bis zu Millionen-Dollar-Deals.
  • Dinosaur Jr. Dinosaur Jr. im Dutzend. „Sweep It Into Space“ heißt die neue Platte, auf der einiges wie immer, vieles aber auch komplett anders funktioniert hat. Eine Annäherung in zwölf Teilen an die bedeutsamste noch aktive Indierock-Band des Planeten.
  • Sludge Metal Eine Genrebezeichnung, die bereits alles erzählt, was man wissen muss: Sludge MetaL. Die Hitze drückt, der Schweiß sitzt im Nacken, man steht knietief im Morast eines Sumpfes aus Welthass und Verzweiflung. Geboren in den späten 80ern, findet die Melasse-artige Mischung aus Hardcore-Punk und Doom Metal ihr erstes richtiges Zuhause zwischen Konföderiertenflaggen und Blues-Bars in New Orleans. Und auch, wenn in den folgenden Jahrzehnten immer neue Orte in den Mahlstrom aus trägen Riffs, gequältem Geschrei und D-Beat-Drumming gezogen werden: Sludge bleibt im Herzen doch immer ein Produkt der mannigfaltigen, oft widersprüchlichen US-Südstaaten.

Porträt von Visions

VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989.

Welche Inhalte bietet VISIONS?

In früheren Jahren war die VISIONS ein Fanzine mit Schwerpunkt auf Independent- und Alternative-Musik. Neben zahlreichen Platten- und CD-Kritiken präsentiert die Zeitschrift Interviews mit den Künstlern und Bands und berichtet zudem über bevorstehende Touren. Darüber hinaus finden sich Reportagen und in jeder Ausgabe liegt eine CD mit ausgesuchter Musik bei. Ebenfalls beliebt sind die regelmäßigen Charts, an denen sowohl die Journalisten als auch die Leserinnen und Leser mitwirken und die einmal im Jahr publiziert werden.

Wer sollte VISIONS lesen?

Die VISIONS eignet sich für Fans der verschiedenen Spielarten von Rockmusik. Die verkaufte Auflage liegt dabei bei etwas mehr als 25.000 Exemplaren (Stand: Ende 2016).

Das Besondere an VISIONS

Besonders an VISIONS ist die hohe Authentizität, die auch dadurch erzielt wird, dass sich die Zeitschrift aus einem Fanzine entwickelt hat und nachwievor unabhängig ist.

  • erscheint seit 1989
  • viele Platten- und CD-Kritiken
  • viel Alternative-Musik

Der Verlag hinter VISIONS

VISIONS ist ein Titel aus der VISIONS Verlag GmbH in Dortmund, die gemeinsam mit dem Magazin ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile erscheint hier allerdings auch das beliebte Interview-Magazin GALORE.

Alternativen zu VISIONS

Musik Zeitschriften existieren in Hülle und Fülle und auch zur VISIONS existieren eine Reihe an Alternativen. Wie wäre es beispielsweise mit Orkus oder Orpheus, die sich mit Gothic bzw. Oper beschäftigen. Wer eher praktisch an das Thema Musik geht, wird auch in der Guitar fündig.

Visions-Abo
monatlich
Lieferbeginn

Lieferland
VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989. Welche Inhalte bietet VISIO... Mehr lesen

Visions Abo

Auf die Merkliste
erscheint monatlich  

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 78,00 59,58 18,42 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 78,00 59,58 18,42 € gespart
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

Aktuelle Themen in Visions

  • The Offspring Man muss hartnäckig bleiben, dann klappt es irgendwann. Das ist ein Fazit, das sich aus 37 Jahren Bandgeschichte von The Offspring ziehen lässt. Denn auch, wenn die Punkband durch Alben wie „Smash“ oder „Americana“ heute längst Legendenstatus hat, hat es für die Kalifornier trotzdem zehn Jahre gedauert, bis aus einem professionellen Hobby schließlich die Speerspitze eines ganzen Sounds gewachsen ist. Dexter Holland und Noodles berichten vom Werdegang ihrer Band – von einer Trotzreaktion im Hinterhof bis zur Schachpartie mit dem Epitaph-Chef; von einer Rundfahrt durch die alte Nachbarschaft bis zu Millionen-Dollar-Deals.
  • Dinosaur Jr. Dinosaur Jr. im Dutzend. „Sweep It Into Space“ heißt die neue Platte, auf der einiges wie immer, vieles aber auch komplett anders funktioniert hat. Eine Annäherung in zwölf Teilen an die bedeutsamste noch aktive Indierock-Band des Planeten.
  • Sludge Metal Eine Genrebezeichnung, die bereits alles erzählt, was man wissen muss: Sludge MetaL. Die Hitze drückt, der Schweiß sitzt im Nacken, man steht knietief im Morast eines Sumpfes aus Welthass und Verzweiflung. Geboren in den späten 80ern, findet die Melasse-artige Mischung aus Hardcore-Punk und Doom Metal ihr erstes richtiges Zuhause zwischen Konföderiertenflaggen und Blues-Bars in New Orleans. Und auch, wenn in den folgenden Jahrzehnten immer neue Orte in den Mahlstrom aus trägen Riffs, gequältem Geschrei und D-Beat-Drumming gezogen werden: Sludge bleibt im Herzen doch immer ein Produkt der mannigfaltigen, oft widersprüchlichen US-Südstaaten.

Porträt von Visions

VISIONS sieht nach eigener Aussage „Musik aus Leidenschaft“ und wendet sich hier besonders dem Alternative Rock zu. Das Magazin existiert seit 1989.

Welche Inhalte bietet VISIONS?

In früheren Jahren war die VISIONS ein Fanzine mit Schwerpunkt auf Independent- und Alternative-Musik. Neben zahlreichen Platten- und CD-Kritiken präsentiert die Zeitschrift Interviews mit den Künstlern und Bands und berichtet zudem über bevorstehende Touren. Darüber hinaus finden sich Reportagen und in jeder Ausgabe liegt eine CD mit ausgesuchter Musik bei. Ebenfalls beliebt sind die regelmäßigen Charts, an denen sowohl die Journalisten als auch die Leserinnen und Leser mitwirken und die einmal im Jahr publiziert werden.

Wer sollte VISIONS lesen?

Die VISIONS eignet sich für Fans der verschiedenen Spielarten von Rockmusik. Die verkaufte Auflage liegt dabei bei etwas mehr als 25.000 Exemplaren (Stand: Ende 2016).

Das Besondere an VISIONS

Besonders an VISIONS ist die hohe Authentizität, die auch dadurch erzielt wird, dass sich die Zeitschrift aus einem Fanzine entwickelt hat und nachwievor unabhängig ist.

  • erscheint seit 1989
  • viele Platten- und CD-Kritiken
  • viel Alternative-Musik

Der Verlag hinter VISIONS

VISIONS ist ein Titel aus der VISIONS Verlag GmbH in Dortmund, die gemeinsam mit dem Magazin ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile erscheint hier allerdings auch das beliebte Interview-Magazin GALORE.

Alternativen zu VISIONS

Musik Zeitschriften existieren in Hülle und Fülle und auch zur VISIONS existieren eine Reihe an Alternativen. Wie wäre es beispielsweise mit Orkus oder Orpheus, die sich mit Gothic bzw. Oper beschäftigen. Wer eher praktisch an das Thema Musik geht, wird auch in der Guitar fündig.

Jazz Thing mit CD
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
Opernwelt
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Break out
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Mint Magazin
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Image HiFi
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Neue Musikzeitung
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Musikexpress
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Sonic Seducer
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Eclipsed
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Billboard (US)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Andreasstraße 31
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.