Arte Magazin Abo

Auf die Merkliste
Das Programm zum Sender 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Arte Magazin Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Arte-Magazin-Abo-Cover_2022003
  • Arte-Magazin-Abo-Cover_2022004
  • Arte-Magazin-Abo-Cover_2022005
  • Arte-Magazin-Abo-Cover_2022006
  • Aktuell
    Arte-Magazin-Abo-Cover_2022007
Themen | 003/2022 (24.02.2022)
  • Filmfinder 03/22
    Alle Filme von A bis Z
  • Dokufinder 03/22
    Dokus im März
  • »Kein Richtig oder Falsch«
    Sie zählt zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen Deutschlands. Obwohl – oder gerade weil – Corinna Harfouch oft ambivalente und scheinbar unnahbare Frauen spielt, wie im Film „Lara“ von Jan-Ole Gerster.
  • Schwestern, vereint euch!
    Eine ARTE-Dokumentation ergründet die Ursprünge sexualisierter Gewalt in den Weltreligionen – und begleitet fünf Aktivistinnen in ihrem Kampf für die Unversehrtheit des weiblichen Körpers.
  • Die Wunde am Mittelmeer
    Vor 60 Jahren beendeten Frankreich und Algerien einen Krieg, der lange nicht so genannt werden durfte. Dieses Tabu schmerzt bis heute.
Themen | 004/2022 (24.03.2022)
  • Amerikas Seelensucher
    Neil Youngs Lieder sind Hymnen der 68er-Bewegung und ihrer Erben. Dabei singt er am liebsten über Adler, Canyons und Berge. Wie passt das zusammen?
  • »Ich wurde zum Adler«
    Seit drei Jahrzehnten gilt Nigel Kennedy als der Punk der Klassikwelt. Jetzt hat der Geiger seine Memoiren geschrieben. ARTE zeigt seine denkwürdige Version der „Vier Jahreszeiten“.
  • »Irrationale Denkmuster«
    Hass gegen Juden – und die Mehrheit schaut weg. Im Schatten der Kontroverse um Israels Besatzungspolitik wächst der Antisemitismus in Deutschland.
  • Geraubte Schätze
    Mehr als 100 Jahre raubten europäische Staaten Kunstwerke aus ihren Kolonien. Die Herkunftsländer kämpften lange um ihre Restitution – nun kehrt das Kulturerbe allmählich zurück. Wie bereiten sich die Staaten und Museen vor?
Themen | 005/2022 (28.04.2022)
  • »Wir liebten sie von Beginn an«
    Fast wie im Märchen: Wie eine britische Baronin den Ausnahmejazzer Thelonious Monk förderte. Sein Sohn erinnert sich.
  • Die Auferstehung nach der Passion
    Antonio Banderas hat sich schmerzvollen Erfahrungen immer gestellt – und ist dadurch zum Charakterdarsteller gereift. Das zeigt auch seine beeindruckende Leistung in Pedro Almodóvars autobiografischem Drama „Leid und Herrlichkeit“.
  • DAS ZIEL: NACHHALTIG , MODERN, UNABHÄNGIG
    Der Green Deal der EU soll Europa im wahrsten Sinne nachhaltig verändern. Kann der Energie-und Klimaplan halten, was er verspricht?
  • ELEGANTE RELEVANZ
    Deutsch, französisch, europäisch ist ARTE von Beginn an. Medienjournalist Joachim Huber begleitet den Sender als kritischer Freund. Er findet ihn inspirierend – und einfach anders.
Themen | 006/2022 (27.05.2022)
  • Elizabeth, die Standhafte
    Königin Elizabeth II. feiert in diesem Jahr ihr 70. Thronjubiläum. Der britische Biograf Hugo Vickers erklärt, warum die Briten ihre Queen lieben – und was die Monarchin so erfolgreich macht.
  • »Mehr Träume als Tragödien«
    Nicht Flucht, sondern Rückkehr: Migration kennt viele Wege – und nicht alle führen in die Fremde. Die Regisseurin Akuol de Mabior dokumentiert ihre aufwühlende Reise nach Südsudan, die Heimat ihrer Eltern.
  • Rebellen mit Anstand
    Mit den Songs der Beatles sind etliche Generationen erwachsen geworden – auch Autor und Kabarettist Frank Goosen. Zum 80. Geburtstag von Paul McCartney erinnert er sich an den Aufstieg des Pop-Genies.
Themen | 007/2022 (23.06.2022)
  • Alles, was sie mag
    Mal mit Lederpeitsche, mal im Sakko: Weibliche Lust im Pop hat viele Facetten. Wichtig nur: Frauen bestimmen selbst. Im "Summer of Passion" widmet sich ARTE der Leidenschaft mit vielen Filmen, Dokus und Konzerten.
  • Im Rausch der Zwanziger
    Mit ihren ikonischen Art-déco-Werken fing Tamara de Lempicka das Paris der 1920er Jahre und den alten Hollywood-Glamour ein. Was macht die Künstlerin so besonders?
  • Ganz schön abgehoben
    Der Film „Dirty Dancing“ entfachte 1987 das Mambo-Fieber. Doch hinter der Erfolgsstory steckt mehr als getanzter Sex und Sozialromantik. Eine Annäherung in acht Grundschritten.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Welche Formate wünschen Sie?
    Print
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
12 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
24,00 18,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
33,00 9,00 € gespart

Porträt von Arte Magazin

Das arte Magazin erscheint monatlich und ist die offizielle Programmzeitschrift des deutsch-französischen Fernsehsenders arte. Neben einer Übersicht über das Fernsehprogramm bietet es zudem interessante Artikel passend zu verschiedenen Thematiken, die im Programm vorkommen.

Welche Inhalte bietet Arte Magazin?

Das arte Magazin des im Jahre 1992 gegründeten deutsch-französischen Fernsehsenders arte, ist für seine intelligenten, unterhaltsamen, stilvollen und abwechslungsreichen Programme bekannt. Die im Fernsehen zu findende Ästhetik spiegelt sich auch in der Programmzeitschrift des Senders wider. Porträts und Interviews mit Schauspielern, Regisseuren, Politikern und Experten, spannende Hintergrundberichte und Reportagen zu den Programm-Highlights runden das Magazin ab. arte Magazin hält Sie immer auf dem neuesten Stand über die Sendungen, Filme, Dokumentationen und Themenabende, die auf arte gezeigt werden.

Wer sollte Arte Magazin lesen?

arte Magazin ist das Magazin für alle arte-Fans, die Wert auf noch mehr Informationen rund um arte legen. Eine Bereicherung für jeden, der gerne etwas über andere Länder und Kulturen lernt.

Das Besondere an Arte Magazin

neben dem Programm an sich wird arte Magazin durch Beiträge renommierter Journalisten und Schriftsteller, sowie eine Kolumne über die Eigenheiten unserer französischen Nachbarn bereichert.

  • intelligent, unterhaltsam, stilvoll
  • Immer auf dem neuesten Stand des Fernsehsenders arte
  • kurzweilige Portraits, Interviews, Hintergrundberichte, Reportagen und Expertenbeiträge

Der Verlag hinter Arte Magazin

Hinter der arte Magazin steht der öffentlich-rechtliche Kanal arte, der ein kulturelles Programm ausstrahlt, das die Menschen in Europa verbindet.

Leserbewertungen

Liebe ARTE Magazin Für die Schweizer Abonnemente gibt es keine Vorteile. Nicht ganz gerecht, aber was ist schon gerecht in unsere alte verbrauchte Europa. Da wir nur Arte TV einschalten und glücklich sind mit super Sender, müssen wir die Schnauze halten und im stille sich ärgern über die gnadenlose Diskriminierung. Vielen Dank für den einzigen heiss geliebten Sender. Weiter viel Erfolg und ruhige Festtage wünsche ich ihnen von Herzen.

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Arte Magazin

  • Maritime Müllabfuhr
    Ein Münchener Unternehmer befreit Küstenregionen und Flüsse von Kunststoffabfällen – mithilfe solarbetriebener Spezialschiffe.
  • Alles, was sie mag
    Mal mit Lederpeitsche, mal im Sakko: Weibliche Lust im Pop hat viele Facetten. Wichtig nur: Frauen bestimmen selbst. Im "Summer of Passion" widmet sich ARTE der Leidenschaft mit vielen Filmen, Dokus und Konzerten.
  • Ganz schön abgehoben
    Der Film „Dirty Dancing“ entfachte 1987 das Mambo-Fieber. Doch hinter der Erfolgsstory steckt mehr als getanzter Sex und Sozialromantik. Eine Annäherung in acht Grundschritten.
  • Nachrichten aus dem Exil
    Sie verließen Russland, aber sie haben einen Plan: Wie zwei Journalistinnen des zerschlagenen TV-Senders Doschd gegen Putins Propaganda-Apparat kämpfen.
  • Die Schule des Lebens
    Kann Philosophie-Unterricht vor Konflikten schützen? Ein nordirischer Lehrer will die Gewaltspirale in seiner Heimat durchbrechen – mit Lehren von Sokrates und Kant.
  • Vergiftete Saat
    In der EU sind viele toxische Insektizide verboten. Doch Industrie und Agrarwirtschaft haben Schlupflöcher gefunden und setzen sie weiter ein – zu Lasten der Natur.
  • Sie riecht so gut
    Der aus Iran stammende Regisseur Ali Abbasi reißt mit seinem Cannes-prämierten Mystery-Thriller „Border“ gleich mehrere Grenzen ein.
  • Im Rausch der Zwanziger
    Mit ihren ikonischen Art-déco-Werken fing Tamara de Lempicka das Paris der 1920er Jahre und den alten Hollywood-Glamour ein. Was macht die Künstlerin so besonders?
  • Wann ist ein Kind ein Kind?
    Erst seit der Aufklärung gilt die Kindheit als besonders schützenswerte Zeit. Die Grundprinzipien formulierte der französische Philosoph Jean-Jacques Rousseau in einem Bildungsroman.
  • Ins Netz gegangen
    Höhepunkte in der ARTE Mediathek
  • Mediathek
    Nicht verpassen: Nur noch diesen Monat verfügbar
  • Vorschau 08/22
    Das neue ARTE Magazin ab 28.7. im Handel
  • BRIEFFREUNDSCHAFT
    „Ja, ich will!“ – das Eheversprechen liegt seit der Pandemie statistisch wieder im Trend. Woran liegt das? Und wie stehen die Brieffreunde zur Hochzeit?