Neue Zeitschrift für Musik mit CD Abo

Auf die Merkliste
Leitmedium für zeitgenössische Musik 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Neue Zeitschrift für Musik mit CD Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Neue-Zeitschrift-fuer-Musik-mit-CD-Abo-Cover_2016006
  • Neue-Zeitschrift-fuer-Musik-mit-CD-Abo-Cover_2021003
  • Neue-Zeitschrift-fuer-Musik-mit-CD-Abo-Cover_2021004
  • Neue-Zeitschrift-fuer-Musik-mit-CD-Abo-Cover_2022001
006/2016 (21.11.2016)
003/2021 (23.09.2021)
004/2021 (01.12.2021)
Themen | 001/2022 (26.02.2022)
  • Thema dieser Ausgabe: Puppen
    Schon in der Antike war das Marionettenspiel oft auch mit Musik eine verbreitete Kulturpraxis. Und es war später auch Anregung für ästhetische Betrachtungen, wie für Heinrich von Kleists Aufsatz «Über das Marionettentheater». Die Leichtigkeit scheinbar selbsttätiger Abläufe ist ein Sinnbild für unser durch algorithmische Prozesse geprägtes Leben.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00
4 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
95,00

Porträt von Neue Zeitschrift für Musik mit CD

Neue Zeitschrift für Musik im Abo: Das Fachmagazin für Musik

Neue Zeitschrift für Musik widmet sich den jeweils gegenwärtigen Strömungen der Musik - gründlich und facettenreich, kompetent und kritisch. Essays namhafter Autoren behandeln - nicht selten mit Blick auf andere Künste und Fachbereiche - jeweils einen musikbezogenen Themenschwerpunkt. Das Magazin wird durch eine Vielzahl von Beiträgen zu anderen Themenbereichen, Porträts und Interviews ergänzt. Aktuelle kulturpolitische Themen, Interviews und Gespräche, Uraufführungsberichte, CD- und DVD-Rezensionen sowie ein Hinweise auf aktuelle Uraufführungen vermitteln ein umfassendes Bild der Neue Musik-Szene Deutschlands und Europas.
Zu jedem Heft gehört eine neue WERGO-CD als Hörempfehlung der Redaktion.

Das Abonnement Neue Zeitschrift für Musik mit CD für Liebhaber der Musik

Das Magazin für alle Musikfans, die sich für Musik und Konzerte sowie CD und Rundfunk interessieren, insbesondere im Bereich der zeitgenössischen Musik.

Die Abo Angebote für Neue Zeitschrift für Musik mit CD nach Ihrer Wahl

Sie finden für Neue Zeitschrift für Musik mit CD das Jahresabo ohne Mindestbezugszeitraum und ein automatisch endendes Jahres-Geschenkabo, um dessen Kündigung Sie sich also nicht mehr kümmern müssen. Fehlt Ihnen ein Angebot für einen kürzeren oder anderen Zeitraum, so sagen Sie es uns gern. Auch beim Rechnungszeitraum können wir Ihnen entgegenkommen.
Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Weitere Kultur-Musik-Magazine
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Neue Zeitschrift für Musik mit CD

  • Thema dieser Ausgabe: Puppen
    Schon in der Antike war das Marionettenspiel oft auch mit Musik eine verbreitete Kulturpraxis. Und es war später auch Anregung für ästhetische Betrachtungen, wie für Heinrich von Kleists Aufsatz «Über das Marionettentheater». Die Leichtigkeit scheinbar selbsttätiger Abläufe ist ein Sinnbild für unser durch algorithmische Prozesse geprägtes Leben.