Zeitzeichen Abo

Auf die Merkliste
Evangelisches Magazin 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Zeitzeichen Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Zeitzeichen-Abo-Cover_2022003
  • Zeitzeichen-Abo-Cover_2022004
  • Zeitzeichen-Abo-Cover_2022005
  • Zeitzeichen-Abo-Cover_2022006
  • Aktuell
    Zeitzeichen-Abo-Cover_2022007
Themen | 003/2022 (01.03.2022)
  • Spiritualität
    Früher hat man den Begriff mit Bedeutungen wie „fromm“ oder „gläubig“ aufgeladen, doch heute tun wir uns schwer, genau zu definieren, was Spiritualität ist. Denn ihre Vagheit ist auch Teil ihres Erfolges in einer Zeit, in der eindeutige Glaubenssätze unpopulär geworden sind. Dennoch suchen viele Menschen nach spirituellen Erlebnissen. Wo können sie sie finden? Auch in der evangelischen Kirche?
  • Fragen nach Gott
    Fragen nach Gott. Navid Kermani
  • Kirche und Corona
    Kirche und Corona, Heike Springhart.
Themen | 004/2022 (01.04.2022)
  • Frankreich
    Kaum eine Demokratie des Westens hat so viel Macht in einer Hand konzentriert: Die französische V. Republik ist seit 1958 stark auf den Präsidenten zugeschnitten. Deshalb sind die Wahlen zum Staatsoberhaupt in unserem Nachbarland alle fünf Jahre von großer Bedeutung, politisch und gesellschaftlich. In diesem Monat ist es wieder so weit, Emmanuel Macron bewirbt sich um die Wiederwahl. Ein Grund, genauer auf Frankreichs Politik und Gesellschaft zu schauen, die von zwei besonderen Eigenschaften geprägt sind: Liberté et Laïcité – Freiheit und Laizität.
  • Das Wunder von Jerusalem
    Der schreckliche Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine dauert nun schon über einen Monat und ratlos stehen wir vor der Frage, wie der Aggressor gestoppt werden kann und Frieden einkehren kann in ein schwer geprüftes Land. In solchen Situationen der Ratlosigkeit, die schnell in Mutlosigkeit umschlagen kann, hilft manchmal der Blick auf andere Situationen der Rat- und Mutlosigkeit – und das selbst dann, wenn kaum etwas daran wirklich vergleichbar ist außer vielleicht den beiden Empfindungen in unterschiedlicher Intensität.
005/2022 (01.05.2022)
Themen | 006/2022 (01.06.2022)
  • Feminismus
    „Freiheit und Gerechtigkeit beruhen darauf, dass dem andern abgegolten wird, was ihm zusteht.“ Olympe de Gouge (1748 – 1793) formulierte mit der „Erklärung der Rechte der Frau und der Bürgerin“ im September 1791 in Frankreich einen der bedeutendsten Texte des Feminismus. Der Kampf, den die Frauen seit Jahrhunderten für ihre Rechte führen, hat die Welt verändert. Der Begriff Feminismus ist heute in Politik, Popkultur und Forschung fest etabliert. Grund genug, auf wesentliche Debatten und Konzepte des Feminismus zu schauen.
  • Ökologie und komischer Christus
    Ökologie und komischer Christus
Themen | 007/2022 (01.07.2022)
  • Über den Umgang mit einem blutigen Erbe
    Der Kolonialismus der Deutschen war lange ein wenig beleuchtetes Thema in der gesellschaftlichen Debatte. Dabei wirkt er bis heute nach in Politik, Kultur, aber eben auch in Theologie und Kirche. Der postkoloniale Ansatz will diese Strukturen offenlegen. Doch seine Vertreter treffen auf Widerstand. Zurecht?
  • Keine Waffen in die Ukraine
    „Mehr Waffen, mehr Tod“
  • Die Geschichte des Holzschnitts
    Vom Massenmedium zum Unikat Das Berliner Kupferstichkabinett will in einer Reihe von Ausstellungen verschiedene druckgraphische Techniken in den Blick nehmen. In diesem Sommer starten sie mit dem Holzschnitt, der in der Vielfalt seiner Möglichkeiten von 1400 bis in die Gegenwart vorgestellt wird.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
84,00 6,00 € gespart

Porträt von Zeitzeichen

Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Weitere Kultur-Musik-Magazine
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Zeitzeichen

  • Über den Umgang mit einem blutigen Erbe
    Der Kolonialismus der Deutschen war lange ein wenig beleuchtetes Thema in der gesellschaftlichen Debatte. Dabei wirkt er bis heute nach in Politik, Kultur, aber eben auch in Theologie und Kirche. Der postkoloniale Ansatz will diese Strukturen offenlegen. Doch seine Vertreter treffen auf Widerstand. Zurecht?
  • Keine Waffen in die Ukraine
    „Mehr Waffen, mehr Tod“
  • Die Geschichte des Holzschnitts
    Vom Massenmedium zum Unikat Das Berliner Kupferstichkabinett will in einer Reihe von Ausstellungen verschiedene druckgraphische Techniken in den Blick nehmen. In diesem Sommer starten sie mit dem Holzschnitt, der in der Vielfalt seiner Möglichkeiten von 1400 bis in die Gegenwart vorgestellt wird.
  • Jazz und Spiritualität
    Stille und Tiefe: Der Schweizer Theologe und Autor Matthias Krieg lotet den Glauben und den Jazz aus – und nähert sich der Frage an, was beide verbindet oder verbinden könnte.