Sonic Seducer Abo

Sonic-Seducer-Abo

Aktuelle Themen in Sonic Seducer

  • Marilyn Manson Der Meister gab uns eines seiner wenigen Interviews zum neuen Album „We Are Chaos“ und geht detailliert auf die Zusammenarbeit mit Country-Outlaw Shooter Jennings ein. Wir brachten in Erfahrung, welche Intention hinter der ausgefeilten Produktion steckt und kamen auf Themen wie sein sehr düsteres Eigenporträt auf dem Cover, den Einfluss wilder Katzen auf die Lyrics zu sprechen. Manson erklärte uns seine verstörende Vision: "We Are Chaos", das letzte Elixier auf dem Scheideweg der Menschheit.
  • Goethes Erben Oswald Henke macht aus der Not eine Tugend und denkt in der Corona-Krise wieder kleiner. Beispielsweise wird aus dem Proberaum von Goethes Erben gestreamt und die Konzerte fallen wieder übersichtlicher aus. Auch auf das neue Album „Flüchtige Küsse“ lässt sich das übertragen, denn es ist reduziert auf Stimme, Flügel und Cello. Interessante Gedankengänge von Oswald um Musik, Texte und die Krise als Chance lest Ihr in der Oktober-Ausgabe.
  • Saltatio Mortis Das Aufbegehren gegen etablierte Strukturen gehört bei Saltatio Mortis zum guten Ton. Und das betrifft nicht nur politische und gesellschaftliche Missstände, sondern auch musikalische Konventionen. So ist der neue Longplayer „Für immer frei“ ein Werk, das seinem Titel die Ehre erweist und Neuland erkundet. Wie genau verraten wir Euch in unserer Story.

Porträt von Sonic Seducer

Der Sonic Seducer (engl.: akustischer Verführer) ist ein Musikmagazin, das im Thomas Vogel Musikzeitschriftenverlag erscheint. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat sich die Zeitschrift zu einer der populärsten Zeitschriften der Alternative- und Schwarzen Szene entwickelt. Der thematische Fokus ist dabei breit angelegt und deckt Musikgenres wie Alternative Rock, Metal, Mittelalterrock, Neue Deutsche Härte, Synth Rock, Pop-Rock, Future Pop, Aggrotech, Rhythm´n´Noise, Crossover und vereinzelt Dark Wave, Gothic und Industrial ab.

Welche Inhalte bietet Sonic Seducer?

Jede Ausgabe setzt sich aus zahlreichen Interviews mit und Storys über Bands und Projekte, Konzert-, CD-, DVD-, Spiele- und Buchbesprechungen sowie Tour-Daten und Newssektion zusammen. Daneben gibt es immer wieder Specials zu Themen wie Mittelalter, diverse Plattenlabels und Kinofilme, aber auch Studioreporte. Die Artikel sind optisch und ästhetische für die Zielgruppe der schwarzen Szene gelayoutet. Begleitet wird jede Ausgabe seit 1999 mit einer Cold Hands Sektion-CD oder DVD, auf der Musikstücke der im Heft vorgestellten Interpreten zu hören sind. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf den bereits etablierten Bands, es werden bewusst Newcomer gefördert. Weitere Bonus-CDs widmen sich unterschiedlichen Motto-Specials. Einmal im Jahr ruft der Sonic Seducer Nachwuchsmusiker dazu auf beim Battle oft he Bands teilzunehmen. Seit Ende 2000 werden auf der CD der Dezemberausgabe regelmäßig 30 Newcomer ohne Plattenvertrag vorgestellt. Die besten 30 werden von einer professionellen Jury ausgewählt.

Wer sollte Sonic Seducer lesen?

Die Leserschaft bevorzugt Musik aus der Gothic- und Rockszene. Neben Konzerten besuchen die Leser*innen auch Festivals und informieren sich über bevorstehende Events. Außerdem interessieren sie sich für die Newcomer der Szene und aktuelle News.

Das Besondere an Sonic Seducer

Sonic Seducer präsentierte lange Jahre das M’era Luna Festival, das mit über 20.000 Besuchern eines der größten Festivals der Alternativen Szene ist. Bis 2011 kompilierte die Redaktion einmal im Jahr im Vorfeld den beliebten M’era-Luna-Festival-Sampler, auf dem die Festivalbands vertreten sind. Umfangreiche Nachberichte und ein aufwändiger Festivalfilm waren bis 2017 in den dem Festival folgenden Ausgaben zu finden.

  • das Magazin für die Gothic- und Rockszene
  • das zentrale Organ für vielversprechende Newcomer
  • mit begleitenden CDs und DVDs
  • Sonic Seducer erscheint monatlich

Der Verlag hinter Sonic Seducer

Die Zeitschrift für Musik der härteren Gangart erscheint in der Thomas Vogel Media e.K. Thomas Vogel ist der Herausgeber und Chefredakteur. Die Redaktion setzt sich zusammen aus Sascha Blach (Leitung), Thomas Abresche und Nadine Leonhardt. Der Sitz des Verlags befindet sich in Dinslaken.

Alternativen zu Sonic Seducer

Der Sonic Seducer rockt laut in der Kategorie Rockmusik. Für zarte Gemüter ausschließlich mit Ohrenstöpsel zu bewältigen ist auch der Sound, von dem die Break out, die Deaf Forever, also „taub für immer“, und das Magazin Eclipsed also „die Finsternis“ berichten. Ausdrucksstarke Titel muss man anerkennend feststellen! Fehlen noch die Visions, das Magazin für Rock in allen Spielarten und der Metal Hammer. Der Name ist Programm.

Sonic-Seducer-Abo
10 x pro Jahr
Lieferbeginn

Lieferland
Der Sonic Seducer (engl.: akustischer Verführer) ist ein Musikmagazin, das im Thomas Vogel Musikzeitschriftenverlag erscheint. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat sich die Zeitschri... Mehr lesen

Sonic Seducer Abo

Auf die Merkliste
erscheint 10 x pro Jahr  

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 79,90 53,91 25,99 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 79,90 53,91 25,99 € gespart
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

Aktuelle Themen in Sonic Seducer

  • Marilyn Manson Der Meister gab uns eines seiner wenigen Interviews zum neuen Album „We Are Chaos“ und geht detailliert auf die Zusammenarbeit mit Country-Outlaw Shooter Jennings ein. Wir brachten in Erfahrung, welche Intention hinter der ausgefeilten Produktion steckt und kamen auf Themen wie sein sehr düsteres Eigenporträt auf dem Cover, den Einfluss wilder Katzen auf die Lyrics zu sprechen. Manson erklärte uns seine verstörende Vision: "We Are Chaos", das letzte Elixier auf dem Scheideweg der Menschheit.
  • Goethes Erben Oswald Henke macht aus der Not eine Tugend und denkt in der Corona-Krise wieder kleiner. Beispielsweise wird aus dem Proberaum von Goethes Erben gestreamt und die Konzerte fallen wieder übersichtlicher aus. Auch auf das neue Album „Flüchtige Küsse“ lässt sich das übertragen, denn es ist reduziert auf Stimme, Flügel und Cello. Interessante Gedankengänge von Oswald um Musik, Texte und die Krise als Chance lest Ihr in der Oktober-Ausgabe.
  • Saltatio Mortis Das Aufbegehren gegen etablierte Strukturen gehört bei Saltatio Mortis zum guten Ton. Und das betrifft nicht nur politische und gesellschaftliche Missstände, sondern auch musikalische Konventionen. So ist der neue Longplayer „Für immer frei“ ein Werk, das seinem Titel die Ehre erweist und Neuland erkundet. Wie genau verraten wir Euch in unserer Story.

Porträt von Sonic Seducer

Der Sonic Seducer (engl.: akustischer Verführer) ist ein Musikmagazin, das im Thomas Vogel Musikzeitschriftenverlag erscheint. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat sich die Zeitschrift zu einer der populärsten Zeitschriften der Alternative- und Schwarzen Szene entwickelt. Der thematische Fokus ist dabei breit angelegt und deckt Musikgenres wie Alternative Rock, Metal, Mittelalterrock, Neue Deutsche Härte, Synth Rock, Pop-Rock, Future Pop, Aggrotech, Rhythm´n´Noise, Crossover und vereinzelt Dark Wave, Gothic und Industrial ab.

Welche Inhalte bietet Sonic Seducer?

Jede Ausgabe setzt sich aus zahlreichen Interviews mit und Storys über Bands und Projekte, Konzert-, CD-, DVD-, Spiele- und Buchbesprechungen sowie Tour-Daten und Newssektion zusammen. Daneben gibt es immer wieder Specials zu Themen wie Mittelalter, diverse Plattenlabels und Kinofilme, aber auch Studioreporte. Die Artikel sind optisch und ästhetische für die Zielgruppe der schwarzen Szene gelayoutet. Begleitet wird jede Ausgabe seit 1999 mit einer Cold Hands Sektion-CD oder DVD, auf der Musikstücke der im Heft vorgestellten Interpreten zu hören sind. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf den bereits etablierten Bands, es werden bewusst Newcomer gefördert. Weitere Bonus-CDs widmen sich unterschiedlichen Motto-Specials. Einmal im Jahr ruft der Sonic Seducer Nachwuchsmusiker dazu auf beim Battle oft he Bands teilzunehmen. Seit Ende 2000 werden auf der CD der Dezemberausgabe regelmäßig 30 Newcomer ohne Plattenvertrag vorgestellt. Die besten 30 werden von einer professionellen Jury ausgewählt.

Wer sollte Sonic Seducer lesen?

Die Leserschaft bevorzugt Musik aus der Gothic- und Rockszene. Neben Konzerten besuchen die Leser*innen auch Festivals und informieren sich über bevorstehende Events. Außerdem interessieren sie sich für die Newcomer der Szene und aktuelle News.

Das Besondere an Sonic Seducer

Sonic Seducer präsentierte lange Jahre das M’era Luna Festival, das mit über 20.000 Besuchern eines der größten Festivals der Alternativen Szene ist. Bis 2011 kompilierte die Redaktion einmal im Jahr im Vorfeld den beliebten M’era-Luna-Festival-Sampler, auf dem die Festivalbands vertreten sind. Umfangreiche Nachberichte und ein aufwändiger Festivalfilm waren bis 2017 in den dem Festival folgenden Ausgaben zu finden.

  • das Magazin für die Gothic- und Rockszene
  • das zentrale Organ für vielversprechende Newcomer
  • mit begleitenden CDs und DVDs
  • Sonic Seducer erscheint monatlich

Der Verlag hinter Sonic Seducer

Die Zeitschrift für Musik der härteren Gangart erscheint in der Thomas Vogel Media e.K. Thomas Vogel ist der Herausgeber und Chefredakteur. Die Redaktion setzt sich zusammen aus Sascha Blach (Leitung), Thomas Abresche und Nadine Leonhardt. Der Sitz des Verlags befindet sich in Dinslaken.

Alternativen zu Sonic Seducer

Der Sonic Seducer rockt laut in der Kategorie Rockmusik. Für zarte Gemüter ausschließlich mit Ohrenstöpsel zu bewältigen ist auch der Sound, von dem die Break out, die Deaf Forever, also „taub für immer“, und das Magazin Eclipsed also „die Finsternis“ berichten. Ausdrucksstarke Titel muss man anerkennend feststellen! Fehlen noch die Visions, das Magazin für Rock in allen Spielarten und der Metal Hammer. Der Name ist Programm.

Visions
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Break out
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Deaf Forever
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Billboard (US)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Eclipsed
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Rolling Stone US
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Rock Sound (GB)
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Melodie & Rhythmus
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Metal Hammer
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Andreasstraße 31
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.