Art Epaper

Auf die Merkliste

Das Kunstmagazin 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Art Epaper

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen

Themen in den Ausgaben

  • Art-Abo-Cover_2022010
  • Art-Abo-Cover_2022011
  • Art-Abo-Cover_2022012
  • Art-Abo-Cover_2023001
  • Aktuell
    Art-Abo-Cover_2023002
Themen | 010/2022 (23.09.2022)
  • DIE NÄCHSTEN BITTE
    Der Name ist Programm: Poush heißt das neue Atelierhaus in einer ehemaligen Parfümfabrik in Aubervilliers. Knapp 200 junge Künstlerinnen und Künstler arbeiten in dem gigantischen Gebäudekomplex. Wir haben fünf von ihnen gefragt: Wie geht es ihnen dort? Und wie inspiriert Paris ihre Kunst?
  • ORDNUNG MUSS SEIN
    Sie prägen die Kunst genauso wie unseren Alltag, beeinflussen die Wirkung eines Gemäldes oder einer Skulptur ebenso wie die Umsatzzahlen internationaler Unternehmen: Farben. Kein Wunder, dass sich Künstler:innen und Wissenschaftler:innen schon seit Jahrhunderten über sie den Kopf zerbrechen
Inhaltsverzeichnis
Themen | 011/2022 (21.10.2022)
  • Cuba libre!
    Mit seinen dystopischen Grafitzeichnungen beleuchtet der kubanische documenta-Künstler Raychel Carrión Staatswillkür, Denunziantentum und fehlende Freiheitsrechte im kommunistisch-autoritären Karibikstaat Kuba
  • STILLE GRÖSSE
    Wenn die Mächtigen der Kunstwelt etwas zu bauen haben, beauftragen sie gern Annabelle Selldorf. Diskretion und Eleganz sind ihre Stärken, und niemand denkt sich so präzise in Architektur ein wie die deutsche Wahl-New-Yorkerin
  • »FÜR MICH GIBT ES KEINE NO-GO-AREAS«
    Sein Gespür für Farbe und Stofflichkeit ist unvergleichlich. Seit Jahrzehnten verknüpft Frank Bowling die Einflüsse britischer Landschaftsmaler mit denen Abstrakter Expressionisten zu einzigartigen Werken voller Poesie und Dynamik. Im Interview erzählt er von seiner großen Leidenschaft
Themen | 012/2022 (18.11.2022)
  • AUSSTELLUNGEN DER KALENDER
    Bitte informieren Sie sich vorab über eventuell geänderte Öffnungszeiten und Termine sowie den Kauf von Online-Tickets!
  • Sehnsucht nach dem Paradies
    Er war ein Rastloser, ein Suchender, ein Wanderer zwischen den Welten. Wie Max Beckmann Exil und Fernweh in Gemälden, Tagebüchern und Postkarten verarbeitete, zeigt erstmals eine große Ausstellung in München.
Inhaltsverzeichnis
Themen | 001/2023 (16.12.2022)
  • AUSSTELLUNGEN DER KALENDER
    Bitte informieren Sie sich vorab über eventuell geänderte Öffnungszeiten und Termine sowie den Kauf von Online-Tickets!
  • Fluchtpunkt Wien
    Schon seit Jahrzehnten spannt sich ein dichtes Netz aus Wien in die Kunstszenen Osteuropas – der Krieg macht die Stadt gerade zur neuen Drehscheibe für Künstler und Kuratorinnen aus der Ukraine.
Inhaltsverzeichnis
Themen | 002/2023 (20.01.2023)
  • AUSSTELLUNGEN DER KALENDER
    Bitte informieren Sie sich vorab über eventuell geänderte Öffnungszeiten und Termine sowie den Kauf von Online-Tickets!
  • MEISTER DER STILLE
    JOHANNES VERMEERS INTIME INTERIEURS BEZAUBERN DIE WELT SEIT JAHRHUNDERTEN. JETZT ZEIGT EINE SPEKTAKULÄRE AUSSTELLUNG IN AMSTERDAM DEN GROSSTEIL SEINES WERKS – UND PRÄSENTIERT FASZINIERENDE NEUE ERKENNTNISSE
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?

    Mein Abo

    Geschenkabo

  • Welche Formate wünschen Sie?

    Print

    ePaper

  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?

  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Welches Einzelheft soll es sein?

Das Presseplus-Angebot für Sie
 
13 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
192,00 16,00 € gespart
13 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
192,00 16,00 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart
13 Hefte
  •  jederzeit kündbar
97,50 110,50 € gespart

Porträt von Art

ART ist Europas größtes Kunstmagazin. ART präsentiert alle Gattungen der Kunst mit klassischen Themen wie Malerei, Plastik und Architektur, aber auch Fotografie, neue Medien, Videokunst, Design und Performance. ART inspiriert und versteht Kunst als wichtigen Impuls unserer Gesellschaft. Die Grenzen der aktuellen Kunst zu Mode, Design, Musik und Architektur fließen ineinander über. ART wendet sich, wenn nötig, dem Detail zu. Ein Künstler und sein Werk bekommen in allen Facetten die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Welche Inhalte bietet ART?

In jeder Ausgabe werden bekannte oder unbekannte Künstler präsentiert. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeitgenössischen Kunst in all ihren Facetten und umfasst Malerei, Plastik, Architektur, Fotografie, Design, Mode, Videokunst etc.
ART berichtet ausführlich und kenntnisreich über Ausstellungen, Projekte und Termine. Die Rubrik „Bildbefragung“ des Autorenpaares Rose-Marie und Reiner Hagen analysierte und beschrieb regelmäßig ein historisches Werk und wurde von der Rubrik „Meilensteine“ mit wechselnden Autoren abgelöst. Der „Terminkalender“ informiert über Ausstellungen, Vernissagen, neue Museen und Ausstellungshallen, sowie über künstlerisch relevante Events und Neuigkeiten aus dem Kunstmarkt.

Wer sollte ART lesen?

ART spricht nicht nur kunstinteressiert Laien an – die Artikel sind eingängig und ausführlich geschrieben – das Magazin schafft auch Begeisterung bei Kuratoren und deren Künstlern, Galeristen, Kunstsammlern, Auktionatoren und Kunstsammlern.

Das Besondere an ART

Das Magazin generiert sich mit seinen Recherchen nicht nur an Bestehendem, es bietet monatlich eine ausführliche Retrospektive über das aktuelle Kunstgeschehen des jeweiligen Monats und den Kunstmarkt im Allgemeinen. Länder- und Künstlerporträts aus den verschiedenen Kunstgattungen werden ausführlich vorgestellt.
Exklusive Sonderhefte wie die ART Spezial Biennale Venedig liefern den Leitfaden für die Kunstschau mit ihren 79 Künstlerinnen und Künstlern, die ihre Werke vorstellen.

  • ein Magazin, das breit gefächert die relevanten Kunstgattungen miteinander verbindet.
  • hochwertig setzt sich die ART in Papier und Druck in Szene.
  • ART erscheint monatlich mit einer Auflage von 34.000 Exemplaren und einer Reichweite von 45.000 Leserinnen und Lesern.

Der Verlag hinter ART

Der 1965 gegründete Verlag GRUNER + JAHR ist Europas zweitgrößtes Druck- und Verlagshaus mit Unternehmenssitz am Baumwall in der Hansestadt Hamburg. Seit dem 01. November 2014 ist der Medienkonzern Bertelsmann zu 100 Prozent alleiniger Anteilseigner des Unternehmens. Das Verlagshaus Gruner + Jahr verfügt über ein internationales Portfolio von 500 Magazinen, digitalen Angeboten und anderen Medienprodukten, mit denen Leser und User in über 30 Ländern erreicht werden. Neben dem deutschen Kerngeschäft liegt der internationale Fokus des Verlags in Europa, aber auch in asiatischen Ländern wie etwa Indien oder der Volksrepublik China. Der Verlag beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter.

Alternativen zu ART

ART ist zu finden unter den Zeitschriften zur Bildenden Kunst . In dieser Kategorie finden Sie noch drei weitere empfehlenswerte Magazine, die sich ausschließlich mit Zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen: die Artist, Art Review und die zweisprachige (deutsch/englisch) Spike Quarterly. Ein Heft für Entdecker künstlerischer Werke ist die Artmapp.

Leserbewertungen

sehr gut informierendes Magazin

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.

Weitere Kultur-Musik-Magazine

Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Art

  • RADAR
    BILDER+THEMEN DES MONATS
  • MEISTER DER STILLE
    JOHANNES VERMEERS INTIME INTERIEURS BEZAUBERN DIE WELT SEIT JAHRHUNDERTEN. JETZT ZEIGT EINE SPEKTAKULÄRE AUSSTELLUNG IN AMSTERDAM DEN GROSSTEIL SEINES WERKS – UND PRÄSENTIERT FASZINIERENDE NEUE ERKENNTNISSE
  • Faszination des Grauens
    Aus Wolle und Ton kreiert Caroline Achaintre hybride Wesen zwischen Tier und Ding. Die farbgewaltigen Schreckgestalten der Londoner Künstlerin beschwören Urängste herauf und ziehen uns trotzdem in ihren Bann
  • Zurück in die Zukunft
    Die Rückgabe der Benin-Bronzen aus deutschen Museen nach Nigeria war ein diplomatischer Coup – und viel mehr als das: Es könnte der Anfang einer neuen Geschichte auf Augenhöhe sein
  • REALITÄTSTEST
    Schwebende Häuser, Brexit-Wolken und trügerische Schwimmbäder: Mit seinen humorvoll-irritierenden Installationen baut der Konzeptkünstler Leandro Erlich Illusionen auf, die unsere Wahrnehmung des Alltäglichen infrage stellen sollen
  • Tanz auf dem Vulkan
    Der Luxusunternehmer und Kunstsammler Tony Salamé will seiner Heimatstadt Beirut wieder Kraft und Optimismus einhauchen. Besuch bei einem nachdenklichen Träumer
  • ULLRICHS BILDSEMINAR // FOLGE 124
    Was der Krieg grausam getrennt hat, führt Byun Soonchoel wieder zusammen: Mittels einer Foto-Software gibt der Koreaner Kindern ihre vermissten Eltern zurück. Er berührt mit seinen Werken nicht nur die Betroffenen
  • DIE REISE INS INNERE DER WELT
    Netzwelt und Spiritualismus, Utopie und Dystopie, Selbsterkundung und Freiheitsdrang – LuYangs extrem ausgefeilte und vielschichtige Kunst ist eine große Entdeckung: neuer Surrealismus in bedrohlichen Zeiten
  • Unhaltbare Zustände
    Als er vor 40 Jahren Schneebälle auf dem Flohmarkt verkaufte, war die Kunstszene gar nicht eingeladen. David Hammons wurde paradoxerweise gerade dadurch zur Legende, denn »Bliz-aard Ball Sale« wirft eine entscheidende Frage auf: Was genau macht ein Kunstwerk aus?
  • Arbeitsaufnahme
    In ihren Videos beschäftigt sich Paula Ábalos mit den Auswirkungen ermüdender Arbeit auf Körper und Geist
  • « Ich komme zum SPIELEN »
    Sie war Österreichs Pop-Art-Export Nummer eins und ein lebendes Gesamtkunstwerk – und wurde doch immer wieder missverstanden. Eine große Ausstellung in Wien zeigt Kiki Kogelniks ganzen Kosmos
  • Wer zugreift ist selber schuld
    Er gilt als Anreger der amerikanischen Pop Art. Jetzt zeigt eine Retrospektive, dass seine Bilder alles andere als oberflächlich sindWayne Thiebaud, Basel/Riehen, Fondation Beyeler, 29.01.2023—21.05.2023
  • In den Fängen finsterer Gestalten
    Endlich werden vier Frauen gewürdigt, deren vielversprechende Karrieren der Nationalsozialismus abrupt beendet hatZurück ins Licht. Vier Künstlerinnen – Ihre Werke. Ihre Wege, Frankfurt am Main, Jüdisches Museum, bis 17.04.2023
  • Die Farben des Eistees
    Eine große Retrospektive würdigt den US-amerikanischen Altmeister der Farbfotografie William Eggleston: Mystery of the Ordinary, Berlin, C/O Berlin, 28.01.2023—04.05.2023
  • Dem Phantom auf der Spur
    Wer er war, wo er lebte – keiner weiß es. Der Vorläufer von Johannes Vermeer wird gerade erst richtig entdecktJacobus Vrel, Den Haag, Mauritshuis, 16.02.2023—29.05.2023
  • Licht und Schatten
    Sie war die erste schwarze Fotografin in der Sammlung des MoMA. Dann blieb es lange still um die Fotokünstlerin – bis jetzt Ming Smith, New York, Museum of Modern Art, 04.02.2023—29.05.2023
  • Die verrückten Jahre
    Eine historische Themenausstellung feiert die Rolle jüdischer Künstlerinnen und Künstler in der »École de Paris«Paris Magnétique. 1905–1940, Berlin, Jüdisches Museum Berlin, 25.01.2023—01.05.2023
  • Plakatieren! Dranbleiben!
    Mit feministischen Plakaten blickt das MK&G kritisch auf die eigene Sammel- und AusstellungspraxisThe F*Word – Guerrilla Girls und feministisches Grafikdesign, Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe, 17.02.2023—17.09.2023
  • Auferstehung des Säuglings
    Was der Verstand nicht beantworten kann: metaphysische Werke der RenaissanceErcole de’ Roberti und Lorenzo Costa: Renaissance in Ferrara, Ferrara, Palazzo dei Diamanti, 18.02.2023—19.06.2023
  • Fallen des Kapitalismus
    Die irren Räume des britischen Bildhauers strapazieren Körper und GeistMike Nelson: Extinction Beckons, London, Hayward Gallery, 22.02.2023—07.05.2023
  • Raub und Restitution
    In Frankfurt wird das Leben eines jüdischen Großsammlers gewürdigt – und die eigene Museumsgeschichte aufgearbeitetDie Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschilds, Frankfurt am Main, Museum Angewandte Kunst, 28.01.2023—04.06.2023
  • AUSSTELLUNGEN DER KALENDER
    Bitte informieren Sie sich vorab über eventuell geänderte Öffnungszeiten und Termine sowie den Kauf von Online-Tickets!
  • Das Karussell dreht sich wieder
    SPEKTAKEL Ein Staraufgebot an Künstlern steuerte in den Achtzigern Kunst für »Luna Luna« bei. Jetzt soll der Jahrmarkt restauriert, erweitert und auf Tour geschickt werden
  • Auf verlorenem Posten
    WANDEL San Francisco verliert seinen Status als Kunststadt und Zentrum der Gegenkultur
  • Teurer Schuppen
    DENKMAL Der Bau, in dem Kurt Schwitters im englischen Exil seine letzte Merzwand realisierte, muss wohl verkauft werden
  • Kein Wumms
    MUSEEN Bund und Länder wollen die Stiftung Preußischer Kulturbesitz reformieren. Aber für die notwendigen Reformen fehlen kulturpolitischer Mut und Mittel
  • Unbestechlich
    TECHNOLOGIE Das junge Zürcher Unternehmen Art Recognition hat eine Software entwickelt, die die Echtheit von Gemälden prüft
  • Malerische Landschaft
    HOMMAGE In London legen Anwohner einen vor 200 Jahren von Constable gemalten Teich wieder an
  • FRÜHE ERKENNTNIS
    Kinder erklären Kunst: Wilm, 6, kann gut Fußball spielen – und atmen. Ohne Luft geht nämlich gar nichts