Damals

Auf die Merkliste
Geschichte und Kultur
Ihre Vorteile auf einen Blick
  • Jederzeit starten umtauschen beenden
  • Geschenke enden immer
  • 2. Abo 15 % Rabatt
  • Auch Einzelhefte kaufen
  • Auch ePaper bestellen
Betrachte einzelne Hefte
  • Damals-Abo-Cover_2021008
  • Damals-Abo-Cover_2021009
  • Damals-Abo-Cover_2021010
  • Damals-Abo-Cover_2021011
  • Aktuell
    Damals-Abo-Cover_2021012
Themen | 008/2021 (15.07.2021)
  • Stonehenge
    Die riesigen Sarsensteine mit ihren Decksteinen sind die markantesten Elemente des Megalithmonuments von Stonhenge. Sie wurden um 2500 v. Chr. errichtet. Eine Kultstätte bestand hier aber schon seit um 3000 v. Chr.
  • Steinerne Zeugen
    Sagen und Mythen ranken sich um sie. Mit den Bauwerken aus tonnenschweren Steinen – die Wissenschaft nennt sie Megalithmonumente – verewigten sich die Menschen der Jungsteinzeit. Man findet sie in vielen Teilen Europas, doch ihre Erbauer entstammten keiner einheitlichen Kultur.
  • Menschen und Rituale
    In der Nähe von Stonehenge finden sich zahlreiche weitere Monumente. Sie bilden eine Art „heilige Landschaft“. Laut neueren Thesen sollen dabei einst hölzerne Strukturen für das Reich der Lebenden und steinerne Monumente für das Reich der Toten gestanden haben.
Themen | 009/2021 (19.08.2021)
  • Ausstieg zu Gott
    Norbert von Xanten und die Prämonstratenser.
  • Katastrophe von 1921
    Als das BASF-Werk in Oppau in die Luft flog.
  • Frauen in der Werbung
    Die neue Hausfrau der Adenauer-Jahre.
Themen | 010/2021 (16.09.2021)
  • Griechischer Aufstand 1821
    Griechischer Aufstand 1821. Die Griechen hätten sich für ihre Rebellion gegen die Osmanen keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können: Im Europa der Restauration identifizierten sich die liberalen Kräfte umgehend mit dem Freiheitskampf eines unterdrückten Volks. Die zu dieser Zeit verbreitete Verherrlichung der griechischen Antike machte die Sache der "Helenen" noch attraktiver. Am Ende war es aber das militärische Eingreifen der europäischen Großmächte- eine weitere Schwächung des Osmanischen Reichs kam ihnen gelegen -, das ein unabhängiges Griechenland ermöglichte. Unten: Ausfall der Griechen aus dem belagerten Mesolongi (Gemälde von Theodoros Vryzakis, 1853)
  • Der Anfang von Ende des Fehdeswesens
    "Politik: Ewiger Landfriede: Der Anfang vom Ende der Fehden.
Themen | 011/2021 (21.10.2021)
  • Römische Republik in der Krise
    Im Konflikt um ein Agrargesetz spaltete sich 133 v.Chr.des Senat, die tonangebende Institution der römischen Republik, in zwei zunehmend feindliche Lager. Akute Krisen folgten: Siegreiche Feldherren griffen nach der Macht, die gesellschaftliche Elite verstrikte sich in Intrigen, bis schließlich Bürgrkrieg herrschte. Marcus Tullius Cicero (Marmorbüste, erste Hälfte 1. Jahrhundert v. Chr. ) steht mit seiner Wechselvollen Karriere beispielhaft für den Niedergang der Republik, an deren Ende die Alleinherrschaft stand: Der Anwalt, Politiker und Schriftsteller schritt für den Erhalt der alten Ordnung wechselte selbst mehrfach die Seiten und wurde schließlich von seinen politischen Gegnern ermordert.
Themen | 012/2021 (18.11.2021)
  • Jeanne d’Arc
    Das Schicksal der jungen Frau aus Domrémy ist so einzigartig, dass man es für eine mittelalterliche Legende halten könnte. Doch Jeanne d’Arc hat es wirklich gegeben, und die Ereignisse der Jahre 1429 bis 1431 sind gut belegt. Das Titelthema beleuchtet ihre spannende Biographie und den postumen Weg zur Ikone.
  • Umsturz auf Kuba
    Am 2. Dezember 1956 landete die Yacht „Granma“ mit 82 Kämpfern um Fidel Castro und Ernesto „Che“ Guevara auf Kuba. Sie setzten sich in der schwer zugänglichen Sierra Maestra fest. Bald rückte die „Bewegung des 26. Juli" („Movimiento 26 de Julio; kurz „M-26–7“) an die Spitze der Opposition gegen das autoritäre Regime von Präsident Fulgencio Batista.
  • Der Schöpfer des „Figaro“
    Als der junge Uhrmacher Pierre-Augustin Caron (1732–1799) zum ersten Mal am französischen Königshof erschien, ahnte niemand, welche erstaunlichen Wendungen sein Leben nehmen würde. Er wurde Höfling, Geschäftsmann, Schmuggler, Agent – und schließlich sogar erfolgreicher Autor.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Geschenkabo
    Eigenabo
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
14 Ausgaben
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
14 Ausgaben
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus

Porträt von Damals

Seit 1969 erscheint das Magazin Damals monatlich und verknüpft dabei unterschiedliche historische Bereiche. In jeder Ausgabe werden ein bestimmtes Ereignis, eine Person oder eine Epoche in den Vordergrund gestellt und zum Titelthema auserkoren.

Welche Inhalte bietet Damals?

Der Ansatz, den Damals verfolgt,unterscheidet sich in manchen Bereichen von dem anderer Geschichtsmagazine. So schreiben neben den ständigen Mitgliedern der Redaktion auch exponierte Geschichtswissenschaftler, Philologen, Archäologen und Kulturhistoriker für das Magazin und sorgen damit für ein breites wissenschaftliches Fundament. Des Weiteren enthält das Damals Buchbesprechungen und Tipps für interessante Ausstellungen und weist auf TV–Beiträge hin, die sich historischen Themen widmen. An jeder Ausgabe wirkt ein wissenschaftlicher Beirat mit und wacht dabei über die Haltbarkeit der aufgestellten Thesen. Dennoch ist die Ausrichtung populärwissenschaftlich, sodass nicht nur Experten zur Lektüre greifen. 2015 wurde das Magazin gründlich überarbeitet und dabei merklich aufgefrischt.

Wer sollte Damals lesen?

Das Damals richtet sich unter anderem an Historiker, Lehrer, Studierende und Schüler, ohne dabei ein reines Fachmagazin zu sein. Mit anderen Worten greifen immer auch an Geschichte interessierte Laien zu der Zeitschrift und erfreuen sich an einem hohen wissenschaftlichen Niveau. Die verkaufte Auflage liegt bei knapp 23.000 Exemplaren (Stand 2015), der Anteil männlicher Leser liegt bei 73 Prozent.

Das Besondere an Damals

Das Magazin Damals ist insbesondere dadurch gekennzeichnet, dass viele Tipps zum Weiterlesen und sogar TV– und Filmtipps enthalten sind.

  • erscheint seit 1969
  • hohes fachliches Niveau
  • viele Buch–, Film– und TV–Tipps

Der Verlag hinter Damals

Hinter der Zeitschrift Damals steht die Konradin Mediengruppe, die Fachzeitschriften in einer Reihe von Bereichen publiziert. Als Beispiele lassen sich die Deutsche Bauzeitung db oder auch das Umweltmagazin Natur genannt. Ebenfalls einer der bekannten Titel ist die Bild der Wissenschaft.

Alternativen zu Damals

Wer sich nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für Geschichte Zeitschriften interessiert, liegt mit der Damals richtig. Das Magazin, dass sich auch mit den unterschiedlichen Aspekten der Kultur auseinandersetzt, lässt sich beispielsweise mit der Geo Epoche, dem Spiegel Geschichte oder der Zeit Geschichte vergleichen.

Leserbewertungen

Ich weiß schon gar nicht mehr, seit wann wir Ihre wundervolle Zeitschrift abonniert haben, seit vielen Jahren gehört sie zu unserem Leben und wird sehr gerne gelesen. Sämtliche Artikel sind immer hervorragend recherchiert und anschaulich geschrieben, die Themen sind immer interessant und wären für Schüler von heute eine willkommene Ergänzug zu ihren Versuchen, aus internet und Wikipedia ihre Referate zu basteln, die nach eigener Recherche aussehen...

Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Damals

  • Jeanne d’Arc
    Das Schicksal der jungen Frau aus Domrémy ist so einzigartig, dass man es für eine mittelalterliche Legende halten könnte. Doch Jeanne d’Arc hat es wirklich gegeben, und die Ereignisse der Jahre 1429 bis 1431 sind gut belegt. Das Titelthema beleuchtet ihre spannende Biographie und den postumen Weg zur Ikone.
  • Umsturz auf Kuba
    Am 2. Dezember 1956 landete die Yacht „Granma“ mit 82 Kämpfern um Fidel Castro und Ernesto „Che“ Guevara auf Kuba. Sie setzten sich in der schwer zugänglichen Sierra Maestra fest. Bald rückte die „Bewegung des 26. Juli" („Movimiento 26 de Julio; kurz „M-26–7“) an die Spitze der Opposition gegen das autoritäre Regime von Präsident Fulgencio Batista.
  • Der Schöpfer des „Figaro“
    Als der junge Uhrmacher Pierre-Augustin Caron (1732–1799) zum ersten Mal am französischen Königshof erschien, ahnte niemand, welche erstaunlichen Wendungen sein Leben nehmen würde. Er wurde Höfling, Geschäftsmann, Schmuggler, Agent – und schließlich sogar erfolgreicher Autor.