Detail Epaper

Auf die Merkliste
Für Architekten 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Detail Epaper

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Detail-Abo-Cover_2022004
  • Detail-Abo-Cover_2022005
  • Detail-Abo-Cover_2022006
  • Detail-Abo-Cover_2022007
  • Aktuell
    Detail-Abo-Cover_2022009
Themen | 004/2022 (01.04.2022)
  • Massiver Lehm
    Der Massivbau in Lehm erlebt eine Renaissance, in der auch hybride Konstruktionen erforscht werden. Innovative Projekte sind monolithisch gestampft oder bestehen aus Elementen, die zentral oder lokal vorgefertigt werden.
  • Deutsches Romantik-Museum in Frankfurt
    Mäckler Architekten
  • Außenanlagen
    Outdoor Facilities - Linienentwässerung Die ehemalige Verkehrsstraße im Zentrum von Hengelo in den Niederlanden wurde von den Landschaftsarchitekten Okra einer Metamorphose unterzogen. Durch die rote Pflasterung und das spezielle Linienmuster der Aco Linienrinnen wirkt der Straßenraum nun freundlicher. Das Linienmuster der Rinnen ist von den ehemaligen Wasserläufen im Zentrum von Hengelo inspiriert. Dazu trugen auch lokale Künstler:innen aus der Stadt bei: Sie fertigten Zeichnungen an, die in die sichtbaren Stahlteile der Entwässerungselemente eingraviert und gelasert wurden.
Themen | 005/2022 (02.05.2022)
  • Isarphilharmonie in München
    Dank modularer Bauweise haben gmp Architekten in kurzer Zeit einen temporären Ersatzbau für das sanierungsbedürftige Kulturzentrum Gasteig errichtet. Gleichzeitig erfüllen die vorgefertigten Holzelemente die hohen akustischen Anforderungen an einen Konzertsaal.
  • Fabrikgebäude The Plus in Norwegen
    The Plus Factory Building in Norway - In der schwedischen Region Torsby entsteht neben einer Produktionsstätte für einen Outdoor-Möbelhersteller ein riesiger Park mit Kunstinstallationen und künstlerisch verfremdeten, vergrößerten Neuinterpretationen der Vestre-Möbel. Das Ziel: eine BREEAM Zertifizierung, die auf ökologische und soziokulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit von Gebäuden setzt.
Themen | 006/2022 (01.06.2022)
  • Bezahlbar bauen? Einfach bauen!/Building Affordably? Building Simply!
    Florian Nagler über die Notwendigkeit, zu einer einfachen und kostenreduzierten Architektur zurückzufinden. Florian Nagler on the necessity of returning to an architecture of simplicity and low costs.
  • Systeme der Raumakustik/Systems of Room Acoustics
    Ein wichtiger Parameter der Raumplanung ist der akustische Komfort. Je nach Nutzung und Anforderung bieten sich hier verschiedene Systeme an. An important parameter of space planning is acoustic comfort. Depending on use and requirements, various systems are available here.
  • Klangwelten unterm Blätterdach/Acoustic Worlds under a Leaflike Canopy
    Im Budapester Városliget-Park hat Sou Fujimoto ein transparentes Haus für die Musik errichtet und damit den vorläufigen Höhepunkt für ein umstrittenes kulturelles Megaprojekt geschaffen. In Budapest’s City Park, Sou Fujimoto’s transparent House of Music is an interim climax to a controversial cultural megaproject.
Themen | 007/2022 (15.07.2022)
  • Häuser für Bäume Houses for Trees
    Mit seinem Wohnturm Bosco Verticale in Mailand brachte Stefano Boeri 2014 die Architekturwelt zum Staunen. Seither haben er und sein Büro an weiteren begrünten Hochhäusern in aller Welt gearbeitet. Mit welchem Ziel und mit welchen Erfahrungen? Stefano Boeri astonished the architectural world in 2014 with the Bosco Verticale residential tower in Milan. He and his team have since worked on other green high-rises around the world. What are their aims and experiences?
  • Ökosystem Bauwerksbegrünung Ecosystem Urban Greening
    Urbane Wärmeeinseln und Sturzfluten gefährden unseren Lebensraum in der Stadt, aber auch auf dem Land. Hilfe versprechen Bauwerksbegrünungen. Urban heat islands and flash floods in towns and cities, but also in the countryside mean that our living environment is at risk. One solution is urban greening.
Themen | 009/2022 (01.09.2022)
  • Museumstypen Museum Types
    Museen und Ausstellungen inszenieren ihre Exponate in räumlichem Kontext. Als erfolgreich gelten sie, wenn möglichst viele Besucher:innen kommen – und dazu kann auch die Architektur beitragen. Ein Überblick zu vier Grundkonstellationen. What kinds of space does art require? Museums and exhibitions dramatise their exhibits within a spatial context. They are considered successful when as many people as possible visit them – something architecture can contribute to. An overview of four basic configurations.
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Welche Formate wünschen Sie?
    Print
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
239,00
10 Hefte
239,00
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart
10 Hefte
133,00 106,00 € gespart

Porträt von Detail

Die DETAIL ist eine internationale Zeitschrift für Architektur und Bau-Detail. In jedem Heft wird ein besonderes Konstruktionsthema behandelt. Dabei steht die Qualität des konstruktiven Details im Vordergrund. Zeichnungen mit vergleichbaren Maßstäben und Fotografien veranschaulichen die aktuellen Beispiele aus dem In- und Ausland.

Welche Inhalte bietet DETAIL?

Der Schwerpunkt liegt im Aufzeigen von konstruktiven und architektonischen Zusammenhängen und umfasst Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. DETAIL besteht aus fünf Rubriken: Diskussion, Berichte, Dokumentation, Technik und Produkte, und stellt eine Informationsquelle für Planungs- und Architekturbüros dar. Zweimal jährlich bietet Detail Konzept eine vertiefende Darstellung des gesamten Bauprozesses herausragender Bauten. Ebenso informiert die Sonderausgabe Detail Green über alle Aspekte des nachhaltigen Bauens.

Wer sollte DETAIL lesen?

DETAIL bietet Architekten, Planern, Designern, Baumeistern und Architektur Studenten eine breit gefächerte Informations- und Wissensquelle.

Das Besondere an DETAIL

DETAIL wird in mehr als 80 Ländern gelesen und erscheint in drei verschiedenen Sprachen: in einer deutschen und einer deutsch-englischen Ausgabe, Online auch französisch und italienisch und in chinesischer Sprache als Magazin.

  • ein detailversessenes Heft für Architekten, Planer und Bauingenieure
  • Schwerpunkte: Bauwerke, Fotos, Bauzeichnungen
  • DETAIL erscheint 10 x jährlich mit einer deutschsprachigen Ausgabe von 30.000 Exemplaren.

Der Verlag hinter DETAIL

Die DETAIL Business Information GmbH ist ein Fachverlag mit Sitz in München. Der Verlag produziert, neben der DETAIL die renommierten Fachzeitschriften RECYCLING magazin und DIGITAL PRODUCTION.

Alternativen zu DETAIL

DETAIL findet sich in der Kategorie der Architektur-Zeitschriften. Für Sie interessant erscheint auch die architektur+technik, sowie die Baumeister. Das Schweizer MagazinSpectrooms beschäftigt sich ebenfalls mit Architektur und deren technischen Möglichkeiten.

Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Detail

  • Mit dem Umfeld und der Welt vernetzt At One with the Environment and the World
    In der Kleinstadt Porto-Vecchio planten Dominique Coulon & Associés eine Mediathek, die sich als geschwungene Bauskulptur sensibel in die Naturlandschaft Korsikas einfügt. In the small town of Porto-Vecchio, Dominique Coulon & Associés designed a media library whose curved sculptural form merges sensitively into the natural landscape of Corsica.
  • Energieschub für die Architektur Energy Boost for Architecture
    In schwierigen Zeiten setzt der Solar-Decathlon-Wettbewerb in Wuppertal ein Zeichen für das Bauen ohne fossile Energien. In these challenging times, the Solar Decathlon competition in Wuppertal sets an example for circular construction without fossil fuels.
  • Runde Sache für Novartis New Pavilion for Novartis
    Mit seiner unterschiedlich bespielbaren Medienfassade zieht der neue Novartis-Pavillon von Michele De Lucchi die Aufmerksamkeit am Basler Rheinufer auf sich. With its dynamic media facade, the new Novartis Pavilion by Michele De Lucchi is an eye-catcher on the banks of the Rhine in Basel.
  • Die Bauwirtschaft radikal umkrempeln Radically Transforming the Construction Industry
    Mit ihrem Büro In Situ hat sich Barbara Buser dem zirkulären Bauen verschrieben. Die Schweizer Architektin sucht für ihre Projekte nach unkomplizierten Lösungen für die Wiederverwendung gebrauchter Bauteile. With her practice in situ, Barbara Buser is committed to circular construction. The Swiss architect seeks simple solutions to reuse salvaged building components in her projects.
  • Adaptive Hüllen und Tragstrukturen Adaptive Skins and Structures
    Mit adaptiven Gebäudehüllen und -strukturen lassen sich Ressourcen und klimaschädliche Emissionen beim Bauen vermeiden. Am Demonstrator D1244 der Universität Stuttgart werden solche Bauelemente experimentell getestet. Adaptive skins and structures help save resources and reduce the building industry’s climate-damaging emissions. These elements can be experimentally tested on Demonstrator D1244 at the University of Stuttgart.
  • Museumstypen Museum Types
    Museen und Ausstellungen inszenieren ihre Exponate in räumlichem Kontext. Als erfolgreich gelten sie, wenn möglichst viele Besucher:innen kommen – und dazu kann auch die Architektur beitragen. Ein Überblick zu vier Grundkonstellationen. What kinds of space does art require? Museums and exhibitions dramatise their exhibits within a spatial context. They are considered successful when as many people as possible visit them – something architecture can contribute to. An overview of four basic configurations.
  • Erweiterung Kunsthaus Zürich Kunsthaus Zürich Extension
    Die neue Erweiterung des Kunsthaus Zürich ist kein Anbau, sondern ein eigenständiges Gebäude mit einer starken Präsenz im Stadtraum. Damit verdoppelt das Kunsthaus seine Flächen und ist nun das größte Kunstmuseum in der Schweiz. The new extension of the Kunsthaus Zürich is not an annex, but a self-contained building that displays a strong presence in urban space. With the new structure, the Kunsthaus doubles its available area, becoming Switzerland’s largest art museum.
  • Volkstheater in München Volkstheater in Munich
    Das Theater, so groß wie ein Häuserblock, steht im städtebaulichen Kontext von Schlachthof, alternativer Kulturszene und gründerzeitlichen Ziegelbauten. The theatre occupies an entire city block and is situated in the urban context of the meat packing facility, the alternative culture scene and Wilhelmian era brick buildings. The new cultural building refers to them in terms of material and height.
  • Smarte Synergien Smart Synergies
    Vernetzung ist ein Trend unserer Zeit, doch gerade im Bereich Gebäudeautomation fehlte es bislang an der nötigen Marktdurchdringung. Steigende Energiepreise dürften hier für Schub sorgen. Networking is a trend of our time. But particularly in the field of building automation, the necessary market penetration has so far been lacking. Rising energy prices are likely to change this situation.