Antike Welt Abo

Auf die Merkliste
Zeitschrift für Archäologie 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Antike Welt Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Antike-Welt-Abo-Cover_2021004
  • Antike-Welt-Abo-Cover_2021005
  • Antike-Welt-Abo-Cover_2021006
  • Antike-Welt-Abo-Cover_2022001
  • Antike-Welt-Abo-Cover_2022002
Themen | 004/2021 (23.07.2021)
  • DIE «VERBRANNTE STADT»
    AKTUELLE FORSCHUNGEN IN SHAHR-ISOKHTA IM HEUTIGEN IRAN
  • PLATAIAI, MYKALE UND DAS ENDE DER PERSISCHEN INVASION
    VOR 2500 JAHREN ENDETE DER ANGRIFF DES GROSSKÖNIGS AUF GRIECHENLAND
  • «ÄCHT UND RÖMISCH!» ODER «PINSELHAFTE PRELLEREIEN!»
    DER FÄLSCHER VON NENNIG – EIN ARCHÄOLOGIE-KRIMI IN DER RHEINPROVINZ
Themen | 005/2021 (24.09.2021)
  • Deutschland
    Heinrich Schliemanns Ausgrabungen als Medienereignis
  • Türkei
    Die Monumentalinschrift von Oinonanda
  • Italien
    Neue Forschungen aus dem Forum von Pompeji
006/2021 (18.11.2021)
Themen | 001/2022 (14.01.2022)
  • Zerstörungsfreie Methode datiert Felskunst
    Forschenden des Max-Planck-Instituts für Chemie ist es nun gelungen, ihre Methode zur Datierung von Felskunst auf Nordamerika zu übertragen.
  • Synagoge aus der Zeit des Zweiten Tempels entdeckt
    Archäologen entdeckten in Migdal am See Genezareth eine zweite Synagoge, die ebenfalls aus der Zeit des Zweiten Tempels stammt.
  • Buddhistischer Tempel in Gandhara entdeckt
    In der Region Gandhara entdeckten Archäologen einen der ältesten buddhistischen Tempel, der in das 3. Jh. v. Chr. datiert.
  • Antike Schüsseln mit hebräischen Beschwörungen und Zauberformeln aufgefunden
    Hunderte von antiken Fundstücken, darunter seltene Artefakte aus Knochen und Elfenbein aus der biblischen Zeit, wurden bei einem Einwohner Jerusalems beschlagnahmt, der des illegalen Handels mit antiken Gegenständen verdächtigt wurde. Darunter waren auch antike Schüsseln mit Zaubersprüchen und Beschwörungen.
Themen | 002/2022 (18.03.2022)
  • Das Erfolgsrezept von Monte Albán: Kooperation statt Autokratie
    Jahrzehntelange Forschungen in der altmexikanischen Stadt Monte Albán zeigen das Erfolgsrezept der Siedlung: Stärker als andere Gesellschaften basierte sie auf Kooperation und flachen Hierarchien. Das könnte die Bewohner dazu gebracht haben, in die eigentlich eher unfruchtbare Gegend zu ziehen.
  • Mit Archäologie und Genetik dem teuersten Gewürz der Welt auf der Spur
    Das teuerste Gewürz der Welt wäre ohne den Menschen nicht überlebensfähig: Der Safran ist aus dem wilden Krokus entstanden, kann sich aber selbst nicht mehr geschlechtlich vermehren. Nun sind Forscher:innen der Frage auf der Spur, wann und wo die Domestizierung erfolgte. Die genetischen Indizien bestätigen, was die Archäologie schon nahelegte: Die Ursprünge liegen mal wieder in Griechenland.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
12,90
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart
9 Hefte
  •  frei Haus
96,00 20,10 € gespart

Porträt von Antike Welt

ANTIKE WELT im Abo: Die Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte

ANTIKE WELT erscheint alle zwei Monate und beschäftigt sich mit archäologischen und kulturellen Ereignissen. Mithilfe von hochwertigen Bilderstrecken, werden aktuelle Forschungsergebnisse internationaler Grabungen der Archäologie präsentiert. Darüber hinaus verfügt die Zeitschrift über zahlreiche Rubriken wie „Aktuell“, „Was geschah noch“, „Museen in aller Welt“, „Perspektivenwechsel“ und vielen weiteren. Hierdurch wird jegliches Wissen aufgefrischt und auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Ein Ausstellungskalender, informiert über alle relevanten Termine und rundet das kompakte Magazin ab.
Im Abo-Umfang sind zwei Sonderhefte enthalten.

Das Abonnement ANTIKE WELT für Interessenten der Kulturgeschichte und Archäologie

Die Leserschaft besteht aus Männern und Frauen sämtlicher Altersklassen. Sie sind begeistert von aktuellen Funden der archäologischen Grabungen und erweitern alle zwei Monate ihr Wissen.

Die Abo Angebote für ANTIKE WELT nach Ihrer Wahl

Sie finden für ANTIKE WELT das Jahresabo ohne Mindestbezugszeitraum und ein automatisch endendes Jahres-Geschenkabo, um dessen Kündigung Sie sich also nicht mehr kümmern müssen. Oft gibt es ein Probeabo mit einem Gratismonat. Fehlt Ihnen ein Angebot für einen kürzeren oder anderen Zeitraum, so sagen Sie es uns gern. Auch beim Rechnungszeitraum können wir Ihnen entgegenkommen.
Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Antike Welt

  • Das Erfolgsrezept von Monte Albán: Kooperation statt Autokratie
    Jahrzehntelange Forschungen in der altmexikanischen Stadt Monte Albán zeigen das Erfolgsrezept der Siedlung: Stärker als andere Gesellschaften basierte sie auf Kooperation und flachen Hierarchien. Das könnte die Bewohner dazu gebracht haben, in die eigentlich eher unfruchtbare Gegend zu ziehen.
  • Mit Archäologie und Genetik dem teuersten Gewürz der Welt auf der Spur
    Das teuerste Gewürz der Welt wäre ohne den Menschen nicht überlebensfähig: Der Safran ist aus dem wilden Krokus entstanden, kann sich aber selbst nicht mehr geschlechtlich vermehren. Nun sind Forscher:innen der Frage auf der Spur, wann und wo die Domestizierung erfolgte. Die genetischen Indizien bestätigen, was die Archäologie schon nahelegte: Die Ursprünge liegen mal wieder in Griechenland.