DBZ Deutsche Bauzeitschrift Abo

DBZ-Deutsche-Bauzeitschrift-Abo

Porträt von DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift beleuchtet als Fachmagazin detailliert Bauprojekte, um Lösungen und Praxisbezug für den Berufsalltag von Architekten und Bauingenieuren zu finden. Mit konkreten Beispielen aus der Baupraxis hat das Magazin einen hohen Nutzwert und steht für Relevanz, Kommunikation und Zusammenarbeit auf Augenhöhe, für alle am Bau beteiligten Fachleute.

Welche Inhalte bietet die DBZ Deutsche Bauzeitschrift?

Jede Ausgabe der DBZ hat einen Themenschwerpunkt und wird passend zu diesem Titelthema von einem Experten als Heftpartner, meist ein Architekt oder Bauingenieur, kuratiert. Dazu werden passende Bauprojekte vorgestellt und durch bautechnische Beiträge ergänzt. Im Bereich Architektur werden außerdem Projekte gezeigt, für die spezielle Produkt- oder Materiallösungen und Bausysteme präsentiert werden. Die Redaktion informiert ebenfalls in jedem Heft rund um die Baupraxisthemen Digitalisierung, Büromanagement, Baurecht und Bauschäden.

Wer sollte die DBZ Deutsche Bauzeitschrift lesen?

Mit dem Leitmotiv, dass gute Architektur durch Kommunikation entsteht, wendet sich die DBZ Deutsche Bauzeitschrift als Medium hierfür an die Zielgruppen Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten und Lichtplaner sowie Studenten dieser Disziplinen. Grundsätzlich ist das Fachmagazin für alle ansprechend, die sich für das Thema Bau interessieren.

Das Besondere an der DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Das Fachmagazin beschreibt den Entwicklungsprozess hin zum fertigen Gebäude und gibt dabei allen am Bau beteiligten Fachleuten eine Plattform, und lässt so seine Leser*innen am Dialog, der Kommunikation bei Planen und Bauen, teilhaben. Das Redaktionsteam legt seinen Fokus auf den ganzheitlichen Ansatz der Integralen Planung von Gebäuden und zeigt Schnittstellen der Disziplinen Projektentwicklung, Planung, Ausführung und Betreiben sowie die Anwendung von Bauprodukten und Bausystemen.

  • erscheint seit dem Jahr 1953
  • 11 Ausgaben pro Jahr
  • das Fachmagazin für Integrale Bauplanung

Der Verlag hinter der DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift erschien erstmals im Jahr 1953 und wird vom Bauverlag BV mit Sitz in Gütersloh publiziert. Der Fachverlag veröffentlicht noch um die 20 weitere Fachmagazine, breit gefächert rund um das Thema Bautechnik, von der Baustoffherstellung bis hin zum Tunnelbau. Seit 2009 ist die DBZ das Sprachrohr des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB), und verleiht seit 2014 auch alle 2 Jahre einen Architektur-Preis, den sogenannten Balthasar-Neumann-Preis, gemeinsam mit dem BDB. Dieser zeichnet Bauprojekte aus, welche innovativ sind und eine über technisch etablierte Standards hinausgehende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen zeigen.

Alternativen zur DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift wird bei uns den Architektur Magazinen zugeordnet und konzentriert sich hier auf den ganzheitlichen Ansatz der Gebäudeplanung, die Integrale Planung. Als Alternative kommt die db Deutsche Bauzeitung infrage, die älteste Fachzeitschrift für Architekten und Bauingenieure auf dem deutschsprachigen Markt. Ein etwas breiter gefächertes Medium ist das architektur Fachmagazin, welches sich unter anderem auch mit Städtebau und Landschaftsplanung in Europa und Übersee befasst.

DBZ-Deutsche-Bauzeitschrift-Abo
monatlich
Lieferbeginn

Lieferland
Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift beleuchtet als Fachmagazin detailliert Bauprojekte, um Lösungen und Praxisbezug für den Berufsalltag von Architekten und Bauingenieuren zu finden. M... Mehr lesen

DBZ Deutsche Bauzeitschrift Abo

Auf die Merkliste
erscheint monatlich  

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
198,00
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
198,00
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

Porträt von DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift beleuchtet als Fachmagazin detailliert Bauprojekte, um Lösungen und Praxisbezug für den Berufsalltag von Architekten und Bauingenieuren zu finden. Mit konkreten Beispielen aus der Baupraxis hat das Magazin einen hohen Nutzwert und steht für Relevanz, Kommunikation und Zusammenarbeit auf Augenhöhe, für alle am Bau beteiligten Fachleute.

Welche Inhalte bietet die DBZ Deutsche Bauzeitschrift?

Jede Ausgabe der DBZ hat einen Themenschwerpunkt und wird passend zu diesem Titelthema von einem Experten als Heftpartner, meist ein Architekt oder Bauingenieur, kuratiert. Dazu werden passende Bauprojekte vorgestellt und durch bautechnische Beiträge ergänzt. Im Bereich Architektur werden außerdem Projekte gezeigt, für die spezielle Produkt- oder Materiallösungen und Bausysteme präsentiert werden. Die Redaktion informiert ebenfalls in jedem Heft rund um die Baupraxisthemen Digitalisierung, Büromanagement, Baurecht und Bauschäden.

Wer sollte die DBZ Deutsche Bauzeitschrift lesen?

Mit dem Leitmotiv, dass gute Architektur durch Kommunikation entsteht, wendet sich die DBZ Deutsche Bauzeitschrift als Medium hierfür an die Zielgruppen Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten und Lichtplaner sowie Studenten dieser Disziplinen. Grundsätzlich ist das Fachmagazin für alle ansprechend, die sich für das Thema Bau interessieren.

Das Besondere an der DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Das Fachmagazin beschreibt den Entwicklungsprozess hin zum fertigen Gebäude und gibt dabei allen am Bau beteiligten Fachleuten eine Plattform, und lässt so seine Leser*innen am Dialog, der Kommunikation bei Planen und Bauen, teilhaben. Das Redaktionsteam legt seinen Fokus auf den ganzheitlichen Ansatz der Integralen Planung von Gebäuden und zeigt Schnittstellen der Disziplinen Projektentwicklung, Planung, Ausführung und Betreiben sowie die Anwendung von Bauprodukten und Bausystemen.

  • erscheint seit dem Jahr 1953
  • 11 Ausgaben pro Jahr
  • das Fachmagazin für Integrale Bauplanung

Der Verlag hinter der DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift erschien erstmals im Jahr 1953 und wird vom Bauverlag BV mit Sitz in Gütersloh publiziert. Der Fachverlag veröffentlicht noch um die 20 weitere Fachmagazine, breit gefächert rund um das Thema Bautechnik, von der Baustoffherstellung bis hin zum Tunnelbau. Seit 2009 ist die DBZ das Sprachrohr des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB), und verleiht seit 2014 auch alle 2 Jahre einen Architektur-Preis, den sogenannten Balthasar-Neumann-Preis, gemeinsam mit dem BDB. Dieser zeichnet Bauprojekte aus, welche innovativ sind und eine über technisch etablierte Standards hinausgehende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen zeigen.

Alternativen zur DBZ Deutsche Bauzeitschrift

Die DBZ Deutsche Bauzeitschrift wird bei uns den Architektur Magazinen zugeordnet und konzentriert sich hier auf den ganzheitlichen Ansatz der Gebäudeplanung, die Integrale Planung. Als Alternative kommt die db Deutsche Bauzeitung infrage, die älteste Fachzeitschrift für Architekten und Bauingenieure auf dem deutschsprachigen Markt. Ein etwas breiter gefächertes Medium ist das architektur Fachmagazin, welches sich unter anderem auch mit Städtebau und Landschaftsplanung in Europa und Übersee befasst.

Häuser
6) 6) 6) 6) 6)
Zum Angebot
AD Architectural Digest
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
AD Architectural Digest (I)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
AD Architectural Digest (F)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Florida Design
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Das Einfamilienhaus CH
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Pin-up
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Interni
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
idea (CH)
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Bellevue 59
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.