Aufwind Abo

Aufwind-Abo

Porträt von Aufwind

Beim Aufwind Magazin handelt es sich um Deutschlands größte Zeitschrift zum Thema Segel-Modellsport. Ausführliche Tests treffen dabei auf die Präsentation innovativer Prototypen und Technologien.

Welche Inhalte bietet Aufwind?

Kein anderes Magazin erfreut sich bei Modell-Segelfliegern in allen Landesteilen so großer Beliebtheit wie die sechsmal im Jahr erscheinende Aufwind Zeitschrift. Mit einer durchschnittlichen Seitenzahl von 90 bis 100 pro Ausgabe informiert die Aufwind sehr umfassend über all das, was zum Thema Modellflieger zum jeweiligen Erscheinungstag wichtig ist. Einige Ausgaben der Aufwind haben es übrigens auch außerhalb der Modellsport-Community zu größerer Berühmtheit gebracht. Unvergessen sind zum Beispiel die Reportagen zur "Super Ava" von Vladimir und der "Mantis" von Staufenbiel. Alles in allem wird im Magazin immer versucht, das gesamte Spektrum an Herstellern und Modellen abzudecken, hierzu ist es vielfältig bebildert. Modellbaupläne und Poster runden das Magazin ab.

Wer sollte Aufwind lesen?

Die Aufwind soll all jene auf dem neuesten Stand halten, für die der Modell-Segelsport mehr als nur ein einfaches Hobby darstellt. Die meisten aktuellen Leser sind männlichen Geschlechts und mittleren Alters. Zukünftig will die Aufwind dazu beitragen, auch den Nachwuchs für den Modell-Segelsport zu begeistern.

Das Besondere an Aufwind

Im Wesentlichen ist das Aufwind Magazin in vier große Themenbereiche unterteilt. Im "Report" beschäftigt sich die Redaktion mit den überall in Deutschland stattfinden Segelflugmessen und stellt einzelne Privatpersonen vor, die eine besonders eindrucksvolle Sammlung an Segelfliegern besitzen. Im Themenbereich "Technik" wird es dann schon etwas komplizierter. Wer mit dem nötigen Fachvokabular nicht vertraut ist, findet am Rand des Hefts immer wieder vereinfachte Erklärungen. Im Kapitel "Test" werden einzelne Segelflug-Modelle ganz genau unter die Lupe genommen. Der letzte Themenbereich "Rubrik" präsentiert News zum Magazin, Urlaubsvorschläge und Gewinnspiele.

  • Tests einzelner Segelflug-Modelle
  • vielfältig bebildert
  • Erklärungen von Fachvokabular

Der Verlag hinter Aufwind

Hinter der Zeitschrift Aufwind steht der kleine Verlag "die mediaidee" von Herausgeber Horst Krapka, der seinen Sitz in der Allgäuer Gemeinde Bodelsberg hat. Die meisten Titelgeschichten entstehen im württembergischen Malsch-Völkersbach seit mittlerweile 14 Jahren.

Alternativen zu Aufwind

Aufwind fällt in die Kategorie der Flugmodelle Zeitschriften. Hier findet man auch die MFI-Modellflug International oder zum Thema Hubschraubermodelle die Rotor.

Aufwind-Abo
alle 2 Monate
Lieferbeginn

Lieferland

Aufwind Abo

Auf die Merkliste
erscheint alle 2 Monate • 4,83 je Heft

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 11,00 4,83 6,17 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 33,00 24,15 8,85 € gespart
In den Warenkorb
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 33,00 24,15 8,85 € gespart
In den Warenkorb

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

  • Porträt von Aufwind

    Beim Aufwind Magazin handelt es sich um Deutschlands größte Zeitschrift zum Thema Segel-Modellsport. Ausführliche Tests treffen dabei auf die Präsentation innovativer Prototypen und Technologien.

    Welche Inhalte bietet Aufwind?

    Kein anderes Magazin erfreut sich bei Modell-Segelfliegern in allen Landesteilen so großer Beliebtheit wie die sechsmal im Jahr erscheinende Aufwind Zeitschrift. Mit einer durchschnittlichen Seitenzahl von 90 bis 100 pro Ausgabe informiert die Aufwind sehr umfassend über all das, was zum Thema Modellflieger zum jeweiligen Erscheinungstag wichtig ist. Einige Ausgaben der Aufwind haben es übrigens auch außerhalb der Modellsport-Community zu größerer Berühmtheit gebracht. Unvergessen sind zum Beispiel die Reportagen zur "Super Ava" von Vladimir und der "Mantis" von Staufenbiel. Alles in allem wird im Magazin immer versucht, das gesamte Spektrum an Herstellern und Modellen abzudecken, hierzu ist es vielfältig bebildert. Modellbaupläne und Poster runden das Magazin ab.

    Wer sollte Aufwind lesen?

    Die Aufwind soll all jene auf dem neuesten Stand halten, für die der Modell-Segelsport mehr als nur ein einfaches Hobby darstellt. Die meisten aktuellen Leser sind männlichen Geschlechts und mittleren Alters. Zukünftig will die Aufwind dazu beitragen, auch den Nachwuchs für den Modell-Segelsport zu begeistern.

    Das Besondere an Aufwind

    Im Wesentlichen ist das Aufwind Magazin in vier große Themenbereiche unterteilt. Im "Report" beschäftigt sich die Redaktion mit den überall in Deutschland stattfinden Segelflugmessen und stellt einzelne Privatpersonen vor, die eine besonders eindrucksvolle Sammlung an Segelfliegern besitzen. Im Themenbereich "Technik" wird es dann schon etwas komplizierter. Wer mit dem nötigen Fachvokabular nicht vertraut ist, findet am Rand des Hefts immer wieder vereinfachte Erklärungen. Im Kapitel "Test" werden einzelne Segelflug-Modelle ganz genau unter die Lupe genommen. Der letzte Themenbereich "Rubrik" präsentiert News zum Magazin, Urlaubsvorschläge und Gewinnspiele.

    • Tests einzelner Segelflug-Modelle
    • vielfältig bebildert
    • Erklärungen von Fachvokabular

    Der Verlag hinter Aufwind

    Hinter der Zeitschrift Aufwind steht der kleine Verlag "die mediaidee" von Herausgeber Horst Krapka, der seinen Sitz in der Allgäuer Gemeinde Bodelsberg hat. Die meisten Titelgeschichten entstehen im württembergischen Malsch-Völkersbach seit mittlerweile 14 Jahren.

    Alternativen zu Aufwind

    Aufwind fällt in die Kategorie der Flugmodelle Zeitschriften. Hier findet man auch die MFI-Modellflug International oder zum Thema Hubschraubermodelle die Rotor.

Flugzeug Classic
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
MFI Modellflug International
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Jet Power
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
FlugModell
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Flugmodell mit DVD
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
FMT Flugmodell und Technik
8) 8) 8) 8) 8)
Zum Angebot