Euro am Sonntag Abo

Auf die Merkliste

Anlagemagazin 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Euro am Sonntag Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 15% Rabatt Ab dem zweiten Abo 15% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen

Themen in den Ausgaben

  • Euro-am-Sonntag-Abo-Cover_2022052
  • Euro-am-Sonntag-Abo-Cover_2023001
  • Euro-am-Sonntag-Abo-Cover_2023002
  • Euro-am-Sonntag-Abo-Cover_2023003
  • Aktuell
    Euro-am-Sonntag-Abo-Cover_2023004
Themen | 052/2022 (23.12.2022)
  • Blumes Offensive
    Mehr Qualität, neues Design- so treibt der VW-Chef den Kurs. VW- und Porsche-Chef Oliver Blume startet Premium-Offensive.
  • Großer IPO-Ausblick
    Die spannendsten Börsen-Kandidaten des nächsten Jahres.
  • Gewinnbringer 2023
    5 heiße Comeback-Aktien. Kurspotenzial über 35 Prozent Die besten ETFs für die Top-Märkte und Trends des Jahres Dauerläufer-Aktien steigen immer auch im nächsten Jahr Supersichere vier Prozent Zinsen Wie Dividenden, nur besser: Nutzen Sie diese historische Chance. Euro am Sonntag stellt ihnen die besten Geldideen für das kommende Jahr vor: Von der sicheren Zinsanlage bis zur heißen Comeback-Aktie.
Inhaltsverzeichnis
Themen | 001/2023 (05.01.2023)
  • Aktien, ETFs, Fonds
    Die besten Empfehlungen der besten Experten für Ihr Geld.
  • Monsterdruck
    Kommt der Cybertruck? Was Tesla-Chef Musk Aktionären jetzt verspricht.
  • Die Top-Performer 2022 im Check
    Von DAX bis S & P 500.
Themen | 002/2023 (13.01.2023)
  • Die besten Börsen Strategien der Welt
    Das Börsenjahr 2023 dürfte holprig werden. Drei Wege, wie sie ihr Geld trotz aller Widrigkeiten vermehren.
  • Nachgehakt: Max Herbst
    Was der Finanzexperte Immokäufern angesichts steigender Bauzinsen rät.
  • Ein wackliges Comeback
    Die Hoffnung auf ein Wiedererstarken Chinas wächst, doch Risiken bleiben.
Themen | 003/2023 (20.01.2023)
  • Der Grosse DAX Check
    Das sind die neuen Aktien Favoriten.
  • Ist das die Trendwende?
    Die Erholungsrally bei Bitcoin und Co. hat sich zuletzt fortgesetzt. Damit wächst die Hoffnung auf eine nachhaltige Bodenbildung.
  • Branche im Aufwind
    Die Klimakrise, die Abnabelung von russischem Gas, der Atomausstieg – diese Faktoren treiben den Ausbau der Windkraft auf hoher See voran. Wie Anleger von dem Langfristtrend profitieren.
Themen | 004/2023 (27.01.2023)
  • Starke Techs zum halben Preis
    An der Börse kommt die Einsicht der Big Techs, dass sie die Zukunft zu kühn geplant haben, gut an. Die Aktienkurse ziehen an. Das macht den arg gebeutelte Tech-Sektor für Anleger wieder attraktiv. Die Aktien vieler Wachstumsfirmen sind nun deutlich günstiger — ein guter Zeitpunkt, um Schnäppchen aufzuspüren: Firmen mit hohen Mittelzuflüssen und Cashreserven, einem überdurchschnittlich profitablen Geschäft, dessen Potenzial aktuell unterschätzt wird, auch weil diese Aktien in den Strudel der Verkaufswellen im Technologiesektor geraten sind. Welche Schnäppchen die Redaktion von €uro am Sonntag aufgespürt hat, lesen Sie in der Titelgeschichte.
  • Glasklare Perspektiven
    Durch den Angriffskrieg Russlands hat die Nachfrage nach verflüssigtem Gas dramatisch zugenommen. Das wird sich auf absehbare Zeit kaum ändern.
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?

    Mein Abo

    Geschenkabo

  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?

  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Welches Einzelheft soll es sein?

Das Presseplus-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80
52 Hefte
  •  frei Haus
254,80

Porträt von Euro am Sonntag

Euro am Sonntag, Deutschlands Finanz-Wochenzeitschrift bietet topaktuelle Informationen über den Finanzmarkt im deutschen Sprachraum. Jede Woche werden die Entwicklungen in Kapitalmärkten unabhängig analysiert und in Artikeln für eine erfolgreiche Investitionsstrategie zusammengefasst. Somit wird es zu einer unverzichtbaren Informationsquelle für kleine und große Anleger.

Welche Inhalte bietet Euro am Sonntag?

Euro am Sonntag fasst jedes Wochenende pünktlich alle relevanten Neuigkeiten aus Börse, Wirtschaft und Politik zusammen, analysiert sie und bietet einen Ausblick auf die kommende Woche. Das Magazin beinhaltet ausführliche Informationen zu Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine und alternative Produkte. Euro am Sonntag beinhaltet zudem Hintergrundberichte und exklusive Analysen, die auf Chancen und Risiken hinweisen, und stellt Investmentideen vor, die für Investoren attraktiv sein könnten. All dies wird in einer verständlichen Sprache und übersichtlich in einer hochwertigen Zeitschrift verpackt angeboten, damit Einsteiger sowie professionelle Anleger auf ihre Kosten kommen. Natürlich sind in der Zeitschrift auch Berichte über die Entwicklung der Unternehmen und Branchenberichte zu finden, sodass die Leser sich ein eigenes Bild bilden können.

Wer sollte Euro am Sonntag lesen?

Euro am Sonntag ist ein Magazin, das sich an Anfänger, Profis und Interessenten wendet. Anleger, die sich für die unterschiedlichsten Investitionsmöglichkeiten interessieren, finden umfassende Informationen, Ratschläge, Vorhersagen und Hinweise von Spezialisten im Magazin. Euro am Sonntag ist eine Zeitschrift, die vor dem Einstieg in die Welt der Anlagen als ein vertrauenswerter Berater genutzt werden kann, aber gleichzeitig eine gute Informationsquelle für Profis, die helfen kann, bei der Entscheidungsfindung wichtige Daten zu analysieren.

Das Besondere an Euro am Sonntag

Das Magazin Euro am Sonntag informiert die Leser nicht nur mit Texten, sondern auch mit verständlichen und übersichtlichen Tabellen, Diagrammen und hochwertigen Fotos.

  • erscheint wöchentlich
  • wird seit 1998 veröffentlicht
  • es gibt auch Online-Version

Der Verlag hinter Euro am Sonntag

Euro am Sonntag wird vom Finanzen Verlag herausgegeben. Der Verlag ist einer der führenden Wirtschaftsverlage in Deutschland. Seit mehr als 30 Jahren werden Wirtschafts- und Börsengeschehen seriös und kompetent durch ihre Finanzredakteure an die Leser gebracht. Die veröffentlichten Magazine wenden sich im Print-, Online- und Newsletter-Format an Privatanleger, professionelle Investoren sowie Entscheider aus Wirtschaft und Politik.

Alternativen zu Euro am Sonntag

Euro am Sonntag ist bei uns der Kategorie Finanzzeitschriften zugeordnet. Eine weitere, empfehlenswerte Wirtschaftszeitschrift ist Smart Investor, das Magazin für anspruchsvolle Anleger, berichtet unabhängig und kritisch über Börsenentwicklungen und Marktgeschehen. In der Börse Online wird zeitnah, kompetent und unabhängig über die Börse berichtet.

Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.

Weitere Wirtschaft-Magazine

Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseplus per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseplus widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Euro am Sonntag

  • Starke Techs zum halben Preis
    An der Börse kommt die Einsicht der Big Techs, dass sie die Zukunft zu kühn geplant haben, gut an. Die Aktienkurse ziehen an. Das macht den arg gebeutelte Tech-Sektor für Anleger wieder attraktiv. Die Aktien vieler Wachstumsfirmen sind nun deutlich günstiger — ein guter Zeitpunkt, um Schnäppchen aufzuspüren: Firmen mit hohen Mittelzuflüssen und Cashreserven, einem überdurchschnittlich profitablen Geschäft, dessen Potenzial aktuell unterschätzt wird, auch weil diese Aktien in den Strudel der Verkaufswellen im Technologiesektor geraten sind. Welche Schnäppchen die Redaktion von €uro am Sonntag aufgespürt hat, lesen Sie in der Titelgeschichte.
  • Glasklare Perspektiven
    Durch den Angriffskrieg Russlands hat die Nachfrage nach verflüssigtem Gas dramatisch zugenommen. Das wird sich auf absehbare Zeit kaum ändern.
  • Die Welt wird wehrhaft
    Der Krieg in der Ukraine hat Geschäft und Aktienkurse der Rüstungsbranche wiederbelebt. Nach dem ersten Boom stehen die Unternehmen vor weiteren Zuwächsen