Mädchenherzen höher schlagen lassen: Pferdezeitschriften für Kinder

0

Von einer unausgesprochenen Gesetzmäßigkeit zu sprechen, wäre wohl etwas übertrieben. Aber es wird wohl keine Mutter und auch kaum ein Mädchen widersprechen, dass es sich nicht von Pferden oder Ponys angezogen fühlt. Die stolzen Vierbeiner sind für Mädchen wie Jugendliche etwas Besonderes. Umso besser, dass es zahlreiche Pferdezeitschriften für Kinder gibt. Und bei weitem ist es nicht so, dass in jeder Pferdezeitschrift ein Prinz auf einem Schimmel daher geritten kommt, um seine Herzensdame zu retten und schließlich zu heiraten. Märchenhaftes sucht man vergeblich. Dennoch unterscheidet sich das Angebot an Pferdezeitschriften.

Studie belegt: Mädchen lieben Pferde

Zunächst zu der Frage: Warum mögen Mädchen Pferde? Es kann wohl kaum ein Zufall sein, dass sich so viele Mädchen für die Vierbeiner begeistern. Und bei Pferden ist es oft auch anders als bei Hunden. Denn die finden erfahrungsgemäß alle am Süßesten wenn sie nur wenige Wochen alt sind und noch nicht ausgewachsen. Baby-Pferde, also Fohlen, haben natürlich auch eine magische Anziehungskraft auf Mädchen, aber besonders die ausgewachsenen Pferde haben es der weiblichen Anhängerschaft angetan.

Es sind nicht Ponys, auf denen die meisten reiten lernen und die doch deutlich kleiner sind. Mädchen wollen große Pferde. Eine Studie aus dem Jahr 2011 hat herausgefunden, dass Mädchen und Jugendliche sich nach Beziehungen sehnen. Schon im jüngsten Alter. Zu einem Pferd kann man eine Beziehung aufbauen und das Pferd ist der starke Partner. Der Beschützer.

Eigenes Pferd

Der Traum vom eigenen Pferd, dem Partner und dem Beschützer

Damit noch nicht genug. Es stärkt enorm das Selbstbewusstsein, wenn so ein großes Tier sich einem jungen Mädchen unterwirft und in die Richtung geht, in die es gelenkt wird. Reiten hat etwas Erhabenes. Eltern könnten kaum glücklicher sein, wenn ihre Kinder reiten wollen. Denn anders als bei einem Familienhund, um den sich alle zusammen kümmern, müssen die Kids sich im Moment des Reitens allein um das Pferd kümmern. Die Kinder lernen schon frühzeitig den verantwortungsbewussten Umgang mit den Tieren.

Vor allem, wenn Eltern es sich finanziell leisten können, dem Wunsch eines eigenen Pferdes nachgeben zu können. Denn oft hat die Familie kaum Expertise in Sachen Pferd. Das Kind hat zwar sicher fremde Unterstützung in Form eines Reitlehrers. Aber es muss sich kümmern. Jeden Tag. Auch am Wochenende. Auch in den Ferien. Und auch bei minus 15 Grad Außentemperatur. Aber immer langsam mit den wilden Pferden. Bevor es ein eigenes wird, kann man in entsprechenden Zeitschriften in Träumen schwelgen.

Pferdezeitschriften für Kinder – die Vielfalt macht’s

Der Markt an Pferdezeitschriften für Kids boomt. Die Liste ist lang und länger. Eine Auswahl an Magazinen wird untenstehend vorgestellt. Freilich wird es noch diverse Weitere geben.

Bibi und Tina

Angefangen mit dem absoluten Klassiker unter den Pferdemagazinen: Bibi und Tina. Den Ursprung feiert das Magazin nicht im Fernsehen, sondern auf Kassette. Kaum ein Kind von heute wird wissen, was das ist. Aber angefangen 1991 haben die Hörspiele von Kiddinx tausende Kinder in den Schlaf gesprochen. Dabei haben die Macher von Bibi und Tina damals die Figur Bibi Blocksberg auf eine weitere Ebene gehoben. Die kleine Hexe aus Neustadt wollte Reiterferien machen und landete auf dem Martinshof. Dort lernte Bibi das Mädchen Tina kennen. Ihrer Mutter gehört der Ferienhof. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, die es bis heute sogar in die Kinos geschafft hat. Bibi und Tina stehen bis heute für Mädchenträume.

Zweifelsfrei ist bei den Geschichten vom Martinshof alles Friede, Freude, Eierkuchen. Spannende Abenteuer erleben die beiden Mädchen während ihrer gemeinsamen Zeit. Insgesamt gab es bis heute 39 Goldene Schallplatten und 15 in Platin für die Hörbuchserie. Damit sind die Figuren Bibi und Tina nicht nur erfolgreich, sondern auch zeitlose Klassiker.

Aus Hörspiel wurden bald Zeichentrickserie, die im Jahr 2014 mit “Bibi & Tina – Der Film” begann. Der die Abenteuer der beiden Mädchen auf Schloss Falkenstein einführt. Es folgten “Bibi & Tina: Voll verhext!” (2014), in dem sie ein Hexenabenteuer erleben, und “Bibi & Tina: Mädchen gegen Jungs” (2016), wo ihre Freundschaft auf die Probe gestellt wird. “Bibi & Tina: Tohuwabohu total” (2017) führt zu einem Wettkampf mit einer anderen Schule. Der neueste Film, “Bibi & Tina – Einfach anders” (2022), bringt die Schauspieler der Amazon-Prime-Serie zurück auf die Leinwand für ein weiteres aufregendes Abenteuer. Die Filme haben eine treue Fangemeinde für ihre unterhaltsamen Geschichten und charmanten Charaktere. Allesamt sind bis heute Kassenschlager. Warum sollte es nicht auch mit einem Magazin klappen?

Der Stuttgarter Blue Ocean Entertainment Verlag lag mit der Idee goldrichtig. In Zeichentrick verkauft sich das Heft, das acht-mal pro Jahr erscheint, bis heute sehr gut. Die verkaufte Auflage betrag 39.363 Exemplare (IVW Q4 2023). Neben den spannenden Abenteuern bieten die Geschichten im Magazin auch einen pädagogischen Mehrwert. Denn nicht immer sind die beiden Freundinnen einer Meinung und es fliegen auch manchmal die Fetzen zwischen Bibi und Tina. Doch am Ende einer jeden Folge kommt meistens die große Versöhnung. Das ist alles andere als an der Realität vorbei. Es zeigt den Mädchen: Streiten ist erlaubt und etwas Normales. Danach spricht man sich aus und verträgt sich wieder.

Viele “Bibi und Tina” Fans warten gespannt auf den “Bibi und Tina”-Freizeitpark, der für das Frühjahr 2026 geplant ist. Dieser Freizeitpark wird sich bei Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen, Mecklenburg-Vorpommern, befinden. Mit verschiedenen Attraktionen und Aktivitäten rund um die Abenteuer von Bibi, Tina und ihren Pferden verspricht der Park ein unterhaltsames Erlebnis für die ganze Familie und zieht sicherlich viele Besucher an.

Horse Club

Die Zeitschrift Horse Club ist Teil einer Serie von Produkten rund um das Thema Pferde und Reiten. Das Magazin begeistert junge Leserinnen und Leser in jeder Ausgabe mit einem detailgetreu nachgebildete Schleich-Pferdefigur. Horse Club nimmt die Leidenschaft der Leser-(innen) sehr ernst und informiert in einer altersgemäßen Sprache über alles, was es über über Pferdehaltung, Reittechniken, Geschichten rund um Pferdeabenteuer und mehr. Auf 36 Seiten sind alle Themen vereint, die die Herzen pferdebegeisterter Mädchen und auch Jungen höher schlagen lassen. Zudem befinden sich in jeder Ausgabe Bastelideen und coole Rätsel.

Die 2005 Blue Ocean Entertainment AG ist der Verlag hinter dem Magazin Horse Club. Mittlerweile verlegt der Verlag mehr als 60 Magazine mit über 500 verschiedenen Ausgaben im Jahr und ist damit Marktführer in diesem Segment in Deutschland.

Neben der Zeitschrift bietet der Horse Club auch eine Vielzahl von Produkten wie Figuren, Spiele und Online-Inhalte. Die Figuren sind detailliert gestaltet und stellen verschiedene Pferderassen sowie Charaktere aus der “Horse Club” Welt dar. Die Spiele ermöglichen es den Kindern, interaktiv in die Welt der Pferde einzutauchen und Abenteuer zu erleben. Auf YouTube gibt es zudem Videos rund um den Horse Club, die weitere Einblicke in die Geschichten und Aktivitäten bieten.

Cover des Magazins Horse Club

Die meisten Leserinnen dieses wunderbaren Magazins sind Mädchen zwischen 7 und 12 Jahren

Wendy – für etwas Ältere

Einen Wandel hat die Zeitschrift Wendy in den letzten Jahren erlebt. 1986 erschien die Zeitschrift in Comicform das erste Mal. Damals natürlich gezeichnet. Angesprochen fühlen sich von Hauptfigur Wendy Thorsteeg vor allem Sieben- bis Elfjährige. Wendy lebt mit ihren Eltern auf Gut Rosenborg. Sie vermittelt vor allem das beliebte, ehrgeizige und erfolgreiche Mädchen. Sie schreibt gute Noten in der Schule, lebt auf einem Reiterhof, nimmt erfolgreich an Reitturnieren teil und hat einen festen Freund an ihrer Seite. Könnte nicht besser laufen, oder? Stimmt. Dafür setzt Wendy sich in ihren Geschichten vor allem für Missstände ein. In kaum einer Geschichte geht es nicht darum, Tiere zu befreien und das Böse zu besiegen. Vermitteln soll das Magazin vor allem Tierschutzaspekte. Wendy erscheint 15-mal pro Jahr und liefert neben Unterhaltung auch noch einen pädagogischen Mehrwert.

Inhaltlich hat sich über die Jahre wenig verändert. Der lehrreichen Linie sind die Macher treu geblieben. Allerdings schmücken mittlerweile Fotografien das Magazin. Es gibt noch einen kleinen Comicteil, aber das Titelbild ist zum Beispiel nicht mehr gezeichnet. Die Anhängerschaft des Magazins scheint das wenig zu stören, denn bis heute werden pro Auflage knapp 40.000 Exemplare (IVW I/2024) verkauft. Das ist keine schlechte Quote, dafür dass die Bandbreite an Magazinen so groß ist.

Wendy Cover

Wendy Cover

Im Jahr 2024 hat Egmont Ehapa Media Verlag, der hinter Wendy Zeitschrift steht, die Wendy Comics auf den Markt wieder gebracht. Es ist 3 Ausgaben geplant, die Sie im offiziellen Egmont Shop bestellen können.

Pferd & Co

Alle sechs Wochen findet das Magazin Pferd & Co seinen Weg in den Handel. Die Zielgruppe liegt bei Mädchen zwischen acht und 13 Jahren. Inhaltlich warten Reportagen, Fotoromane und Comics auf die Leserinnen. Die 36 Seiten sind wie auch bei Bibi und Tina sowie Wendy mit Lehrmaterial und Unterhaltung gemischt. Leserinnen können sich über spannendes Pferdewissen, wunderschöne Pferdefotos und kreative Bastelanleitungen freuen. Jede Ausgabe enthält außerdem einen aufregenden Fotoroman, einen neuen Comic sowie Pferde-Tipps & -Tricks, die das Reiterherz höher schlagen lassen. Zusätzlich gibt es knifflige Pferderätsel, süße Poster und ein besonderes Extra, das den Pferdespaß in jeder Ausgabe garantiert​. Das Magazin erscheint bei der Blue Ocean Entertainment AG. Dort ist auch das Pferdeheft Bayala zuhause.

Pferd & Co Zeitschrift Cover

Pferd & Co Zeitschrift Cover

Bayala

Das Bayala Magazin von Blue Ocean Entertainment ist speziell auf junge Mädchen ausgerichtet, die eine Vorliebe für Fantasy und Magie haben. Es verbindet die faszinierende Welt von Schleich’s Bayala-Produktserie mit einer Zeitschrift, die den Leserinnen ermöglicht, in eine Welt voller magischer Abenteuer einzutauchen. Jede Ausgabe ist reich an magischen Comics, kreativen Bastelanleitungen, fesselnden Rätseln und Tests, die die Fantasie anregen.

Besonders hervorzuheben ist, dass jede Ausgabe des Magazins spannende Geschichten und wunderschön gestaltete Illustrationen bietet, die die Leser in die zauberhafte Welt der Elfen und magischen Pferde entführen. Ein besonderes Highlight ist, dass jede Ausgabe eine originale Schleich Figur enthält, was den Sammelspaß und die Interaktivität mit dem Magazin steigert.

Bayala Abo

bayala Abo Bayala erscheint 6 x jährlich und immer ist eine Figur aus dem Hause Schleich dabei

Horseland

Die TV-Serie Horseland bildet die Basis für die gleichnamige Pferdzeitschrift, die es seit 2008 im Handel gibt. Dort dreht sich alles um die vierer Mädchenbande bestehend aus Sarah, Alma, Molly und Benny. Die vier haben auf der Ranch Horseland ihre Pferde Scarlet, Button, Calypso und Aztek stehen. Die Mädels reiten am liebsten mit ihren Pferden aus und erleben dabei spannende Abenteuer. Die Geschichten werden in Comicform erzählt und wie es bei Mädels so ist: Streit kommt auch nicht zu kurz. Aber auch hier vertragen sich die Mädchen immer wieder. Daneben ist das Magazin geschmückt mit Rätseln und Psycho-Tests. Aber auch Pferdewissen wird ausreichend vermittelt auf den 36 Seiten. Die Leserschaft ist fast zu 100 Prozent weiblich und zwischen sieben und elf Jahre alt.

Wahrscheinlich ließe sich die Liste noch endlos weiterführen. Aber die aufgezählten Magazine sind die erfolgreichsten unter ihnen. Doch egal, wie schön es ist, dass die Mädchen in den Pferdegeschichten schwelgen, es ersetzt nicht den Kontakt zum echten Pferd. Und dieser sollte jedem Mädchen mindestens einmal im Leben vergönnt sein.

Horseland Zeitschrift Cover

Horseland Zeitschrift Cover

Lissy & Lissy Pony Zeitschriften

Die Lissy Zeitschrift, die sich seit über 30 Jahren auf dem Markt befindet, richtet sich an Mädchen zwischen 8 und 13 Jahre. Sie bietet neben einem extra langen Kult-Comic, spannende Fotoromane, interessante Pferde-Reportagen und vielfältige Rätsel. Mit 52 Seiten pro Ausgabe ist sie eines der umfangreichsten Pferdemagazine am Kiosk. Als besonderes Extra enthält jede Ausgabe ein trendiges Gadget im “Lissy”-Design​.

Lissy Cover

Lissy Cover

Lissy Pony richtet sich an jüngere Mädchen zwischen 5 und 9 Jahre. Mit verkauften Auflage von 54.894 Exemplare (IVW Q4 2023) erscheint die Zeitschrift monatlich und bietet 36 Seiten voller spannender Comics, kniffliger Rätsel, toller Gewinnspiele und kreativer Bastelideen. Jede Ausgabe enthält zudem eine magische Sammelfigur, die Teil einer fortlaufenden Sammelserie ist. Die Zeitschrift ist eng verbunden mit der “Lissy PONY Pegasus” und “Lissy PONY Unicorns” Sammelserien, die Figuren und Gondeln zum Sammeln bieten, die zu fantasievollen Spielen anregen.

Lissy Pony Magazin Cover

Lissy Pony Magazin Cover

Fazit: Spiel, Spaß und Pferdewissen

Abschließend lässt sich sagen, dass pferdethematische Zeitschriften für Kinder mehr bieten als nur Unterhaltung. Sie sind ein Fenster in eine Welt voller Abenteuer, Freundschaft und Lernen. Durch die geschickte Kombination von fesselnden Geschichten, lehrreichen Inhalten und interaktiven Elementen stärken diese Magazine nicht nur das Leseverständnis und die Kreativität, sondern fördern auch eine tiefe Liebe und Wertschätzung für Tiere. Sie bieten jungen Pferdeliebhabern eine inspirierende Quelle der Freude und des Wissens, die sowohl das Herz als auch den Verstand berührt.

ZeitschriftErscheinungs-RhythmusPreis pro Ausgabe / im Abo
Bibi & Tina8-mal pro Jahr5,50 € / 38,50 €
Horse Club6-mal pro Jahr5,99 € / 29,95 €
Wendy15-mal pro Jahr4,99 € / 84,75 €
Pferd & Co8-mal pro Jahr4,99 € / 39,92 €
Bayala6-mal pro Jahr5,99 € / 29,95 €
Horseland6-mal pro Jahr4,99 € / 29,94 €
Lissy12-mal pro JahrNur im Abo: 60,50 €
Lissy Pony Magazin9-mal pro JahrNur im Abo: 53,91 €

Kommentare sind geschlossen.