Eltern Abo

Eltern-Abo

Aktuelle Themen in Eltern

  • Schmeckt mir? Was euer Baby nun braucht. Wie es genießen lernt. Endlich Breizeit: Essen, was die Großen essen - ob püriert oder zum Knabbern: Für euer Kind beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Da stellen sich viele Fragen: Welcher Brei für den Anfang? Gläschen kaufen oder selbst kochen? Oder doch besser Baby-led weaning? In unserem Titelthema beantworten wir sie alle.
  • Meine Zukunft Warum Mütter beim Geld noch mehr an sich denken sollten. Zoom: Die Angst der Mütter vorm Geld: Warum ist Altersarmut so oft weiblich?
  • Länder Vergleich Topf- Protokolle: Andere Länder, andere Sitten: Was für Unterschiede gibt es weltweit beim Sauberwerden?
  • Reste essen fürs Kilma - mit Rezepten No Waste: Reste - Essen fürs Kilma: Warum landet immer noch so viel Essen im Müll?

Porträt von Eltern

Bereits seit 1966 erscheint die Zeitschrift Eltern und nennt ihre Zielgruppe gleich im Titel. Einmal im Monat werden nahezu alle Bereiche der Elternschaft und des familiären Lebens behandelt

Welche Inhalte bietet Eltern?

Bei der Eltern steht die Familie im Mittelpunkt. Seit dem ersten Erscheinen der Zeitschrift scheut die Redaktion nicht vor kontroversen Themen zurück und hat vor allem in den 1960er und 70er Jahren Themen wie Kinderläden, Sexualaufklärung oder auch der antiautoritären Erziehung aufgegriffen. Mittlerweile wird neben der Frage nach der richtigen Kindererziehung vom Säuglingsalter bis in die Jugend, dem Testen von Produkten und Artikeln über Schwangerschaft, Partnerschaft und Ernährung auch die gesellschaftliche Rolle von Vätern und Müttern beleuchtet.

Wer sollte Eltern lesen?

Wie es der Titel bereits sagt, wendet sich die Eltern eben an Eltern und versteht sich in diesem Kontext als guter Impuls– und Ratgeber. Die monatliche Auflage liegt bei knapp 204.000 Exemplaren (Stand: Ende 2015), wobei 74 Prozent der Leserschaft weiblich ist. Unter den Altersgruppen sind die 30– bis 39–Jährigen mit einem Anteil von 37 Prozent besonders stark repräsentiert.

Das Besondere an Eltern

Signifikant für die Zeitschrift Eltern ist die allumfassende Berichterstattung, die bereits bei der Schwangerschaft einsetzt und auch die Rolle des Mannes einbezieht.

  • erscheint seit 1966
  • umfassende Berichterstattung
  • hoher Praxisbezug

Der Verlag hinter Eltern

Gruner + Jahr ist der Verlag hinter der Zeitschrift Eltern. Bei dem Hamburger Traditionsunternehmen setzt man vor allem auf Vielseitigkeit, was sich in so unterschiedlichen Titeln wie der Brigitte, der Beef oder auch der Fußballzeitschrift 11 Freunde widerspiegelt.

Alternativen zu Eltern

Eltern finden in der gleichnamigen Zeitschrift eine Fülle an Anregungen und Tipps zu Erziehungsfragen. Eher den Fokus auf Mütter richtet die Brigitte Mom, während die Kizz sowohl für Eltern als auch für Kinder geeignet ist. Eine weitere Alternative in diesem Bereich stellt die Mum dar.

Eltern-Abo
14 x pro Jahr
Lieferbeginn

Lieferland
Bereits seit 1966 erscheint die Zeitschrift Eltern und nennt ihre Zielgruppe gleich im Titel. Einmal im Monat werden nahezu alle Bereiche der Elternschaft und des familiären Lebens... Mehr lesen

Eltern Abo

Auf die Merkliste
erscheint 14 x pro Jahr  

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 68,60 61,10 7,50 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 68,60 61,10 7,50 € gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 14,70 9,40 5,30 € gespart
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

Aktuelle Themen in Eltern

  • Schmeckt mir? Was euer Baby nun braucht. Wie es genießen lernt. Endlich Breizeit: Essen, was die Großen essen - ob püriert oder zum Knabbern: Für euer Kind beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Da stellen sich viele Fragen: Welcher Brei für den Anfang? Gläschen kaufen oder selbst kochen? Oder doch besser Baby-led weaning? In unserem Titelthema beantworten wir sie alle.
  • Meine Zukunft Warum Mütter beim Geld noch mehr an sich denken sollten. Zoom: Die Angst der Mütter vorm Geld: Warum ist Altersarmut so oft weiblich?
  • Länder Vergleich Topf- Protokolle: Andere Länder, andere Sitten: Was für Unterschiede gibt es weltweit beim Sauberwerden?
  • Reste essen fürs Kilma - mit Rezepten No Waste: Reste - Essen fürs Kilma: Warum landet immer noch so viel Essen im Müll?

Porträt von Eltern

Bereits seit 1966 erscheint die Zeitschrift Eltern und nennt ihre Zielgruppe gleich im Titel. Einmal im Monat werden nahezu alle Bereiche der Elternschaft und des familiären Lebens behandelt

Welche Inhalte bietet Eltern?

Bei der Eltern steht die Familie im Mittelpunkt. Seit dem ersten Erscheinen der Zeitschrift scheut die Redaktion nicht vor kontroversen Themen zurück und hat vor allem in den 1960er und 70er Jahren Themen wie Kinderläden, Sexualaufklärung oder auch der antiautoritären Erziehung aufgegriffen. Mittlerweile wird neben der Frage nach der richtigen Kindererziehung vom Säuglingsalter bis in die Jugend, dem Testen von Produkten und Artikeln über Schwangerschaft, Partnerschaft und Ernährung auch die gesellschaftliche Rolle von Vätern und Müttern beleuchtet.

Wer sollte Eltern lesen?

Wie es der Titel bereits sagt, wendet sich die Eltern eben an Eltern und versteht sich in diesem Kontext als guter Impuls– und Ratgeber. Die monatliche Auflage liegt bei knapp 204.000 Exemplaren (Stand: Ende 2015), wobei 74 Prozent der Leserschaft weiblich ist. Unter den Altersgruppen sind die 30– bis 39–Jährigen mit einem Anteil von 37 Prozent besonders stark repräsentiert.

Das Besondere an Eltern

Signifikant für die Zeitschrift Eltern ist die allumfassende Berichterstattung, die bereits bei der Schwangerschaft einsetzt und auch die Rolle des Mannes einbezieht.

  • erscheint seit 1966
  • umfassende Berichterstattung
  • hoher Praxisbezug

Der Verlag hinter Eltern

Gruner + Jahr ist der Verlag hinter der Zeitschrift Eltern. Bei dem Hamburger Traditionsunternehmen setzt man vor allem auf Vielseitigkeit, was sich in so unterschiedlichen Titeln wie der Brigitte, der Beef oder auch der Fußballzeitschrift 11 Freunde widerspiegelt.

Alternativen zu Eltern

Eltern finden in der gleichnamigen Zeitschrift eine Fülle an Anregungen und Tipps zu Erziehungsfragen. Eher den Fokus auf Mütter richtet die Brigitte Mom, während die Kizz sowohl für Eltern als auch für Kinder geeignet ist. Eine weitere Alternative in diesem Bereich stellt die Mum dar.

Servus Kinder
7) 7) 7) 7) 7)
Zum Angebot
Mit Kindern wachsen
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Luna Mum
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Family
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Betrifft Kinder
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Grosseltern Magazin Schweiz
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Ratgeber Frau und Familie
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Brigitte MOM
21) 21) 21) 21) 21)
Zum Angebot
Ratgeber Magazin für die Frau
5) 5) 5) 5) 5)
Zum Angebot
Fritz + Fränzi Elternmagazin
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseplus.de
Telefon: (040) 284 84 00 00

Presseplus.de
Sondermann Dialog
Andreasstraße 31
22301 Hamburg

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseplus finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.