• 2.800
    Magazine
  • Aktuelle
    Ausgabe
  • Frei Haus
    Inland
  • Täglich kündigen
    Täglich wechseln
  • Geld zurück
    Garantie!

Donald Duck Abo

Porträt von Donald Duck

Wer kennt nicht Donald Duck, die stets vom Pech verfolgte Ente mit dem Matrosenhut? Die Zeitschrift erscheint seit 1965 in deutscher Sprache und wird 13 Mal im Jahr herausgegeben. Präsentiert werden sowohl Nachdrucke aus den USA als auch Erstveröffentlichungen, wobei die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

Welche Inhalte bietet Donald Duck?

In jeder Ausgabe der „Tollsten Geschichten von Donald Duck“, wie das Heft mit vollem Namen heißt, werden auf 64 Seiten Comics in ihrer klassischen Form präsentiert. Die Zeitschrift folgt dabei der Traditionslinie, die bereits in den 1930er Jahren in den USA begründet wurde, lässt die meisten Geschichten jedoch in der heutigen Zeit spielen. Neben den Comics wird in den „Entenhausener Geschichten“ über die Hintergründe berichtet und es finden sich auch Informationen über die Zeichner, die hinter Donald Duck stehen. Dabei werden oft auch Geschichten aus der Feder so exponierter Persönlichkeiten wie Carl Barks, Don Rosa, Vicar oder Daniel Branca präsentiert. Abgerundet wird das Magazin durch ein „Expertenquiz“ und den Abdruck von Leserbriefen.

Wer sollte Donald Duck lesen?

Genau genommen ist Donald Duck alterslos und hat seine Fans auch unter Erwachsenen. Die verkaufte Auflage lag 2015 bei knapp 33.000 Exemplaren, wobei Jungen mit 64 Prozent und die Altersgruppe der Zehn– bis 13–Jährigen mit knapp 58 Prozent überwiegen.

Das Besondere an Donald Duck

Besonders an Donald Duck sind die vielen exklusiven Geschichten, die direkt aus den USA stammen und meist erstmals an dieser Stelle veröffentlicht werden.

  • erscheint seit 1965
  • viele Originalgeschichten bekannter Zeichner
  • enthält zudem Hintergrundberichte, Quiz und Leserbriefe

Der Verlag hinter Donald Duck

Das Donald Duck erscheint, wie auch die anderen deutschsprachigen Disney–Publikationen bei Egmont Ehapa Media. Teil der Familie sind natürlich auch die Micky Maus, die Micky Maus Comics sowie – vor allem für junge weibliche Leserinnen – Disneys Prinzession.

Alternativen zu Donald Duck

Donald Duck ist sicherlich die berühmteste Ente der Welt. Wem der Sinn auch noch nach anderen kindgerechten Comics steht, der kommt nicht um die Micky Maus herum. Noch mehr Geschichten rund um Micky und Donald finden sich im 13 Mal jährlich erscheinenden Lustiges Taschenbuch und wer den Disney–Kosmos verlassen möchte, landet schnell bei den Simpson Comics.

monatlich
3,20 je Heft
Lieferbeginn

Lieferland
Erst lesen, dann zahlen
Andere Lieferadresse

Donald Duck Abo

4,74 aus 19 Bewertungen 4,74 aus 19 Bewertungen 4,74 aus 19 Bewertungen 4,74 aus 19 Bewertungen 4,74 aus 19 Bewertungen
monatlich  |  3,20 je Heft  | ­ Lieferbeginn:

  •  täglich kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 38,40 35,20 3,20 € gespart
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 38,40 35,20 3,20 € gespart

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

  • Porträt von Donald Duck

    Wer kennt nicht Donald Duck, die stets vom Pech verfolgte Ente mit dem Matrosenhut? Die Zeitschrift erscheint seit 1965 in deutscher Sprache und wird 13 Mal im Jahr herausgegeben. Präsentiert werden sowohl Nachdrucke aus den USA als auch Erstveröffentlichungen, wobei die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

    Welche Inhalte bietet Donald Duck?

    In jeder Ausgabe der „Tollsten Geschichten von Donald Duck“, wie das Heft mit vollem Namen heißt, werden auf 64 Seiten Comics in ihrer klassischen Form präsentiert. Die Zeitschrift folgt dabei der Traditionslinie, die bereits in den 1930er Jahren in den USA begründet wurde, lässt die meisten Geschichten jedoch in der heutigen Zeit spielen. Neben den Comics wird in den „Entenhausener Geschichten“ über die Hintergründe berichtet und es finden sich auch Informationen über die Zeichner, die hinter Donald Duck stehen. Dabei werden oft auch Geschichten aus der Feder so exponierter Persönlichkeiten wie Carl Barks, Don Rosa, Vicar oder Daniel Branca präsentiert. Abgerundet wird das Magazin durch ein „Expertenquiz“ und den Abdruck von Leserbriefen.

    Wer sollte Donald Duck lesen?

    Genau genommen ist Donald Duck alterslos und hat seine Fans auch unter Erwachsenen. Die verkaufte Auflage lag 2015 bei knapp 33.000 Exemplaren, wobei Jungen mit 64 Prozent und die Altersgruppe der Zehn– bis 13–Jährigen mit knapp 58 Prozent überwiegen.

    Das Besondere an Donald Duck

    Besonders an Donald Duck sind die vielen exklusiven Geschichten, die direkt aus den USA stammen und meist erstmals an dieser Stelle veröffentlicht werden.

    • erscheint seit 1965
    • viele Originalgeschichten bekannter Zeichner
    • enthält zudem Hintergrundberichte, Quiz und Leserbriefe

    Der Verlag hinter Donald Duck

    Das Donald Duck erscheint, wie auch die anderen deutschsprachigen Disney–Publikationen bei Egmont Ehapa Media. Teil der Familie sind natürlich auch die Micky Maus, die Micky Maus Comics sowie – vor allem für junge weibliche Leserinnen – Disneys Prinzession.

    Alternativen zu Donald Duck

    Donald Duck ist sicherlich die berühmteste Ente der Welt. Wem der Sinn auch noch nach anderen kindgerechten Comics steht, der kommt nicht um die Micky Maus herum. Noch mehr Geschichten rund um Micky und Donald finden sich im 13 Mal jährlich erscheinenden Lustiges Taschenbuch und wer den Disney–Kosmos verlassen möchte, landet schnell bei den Simpson Comics.

GEOmini
87) 87) 87) 87) 87)
Zum Angebot
Lustiges Taschenbuch
41) 41) 41) 41) 41)
Zum Angebot
Mosaik
22) 22) 22) 22) 22)
Zum Angebot
Freundschaft ist Magie - My little Pony
5) 5) 5) 5) 5)
Zum Angebot
Prinzessin Lillifee
15) 15) 15) 15) 15)
Zum Angebot
Fritz + Fränzi
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
LEGO Star Wars
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
LEGO Ninjago
12) 12) 12) 12) 12)
Zum Angebot