• 1.800
    Magazine
  • Aktuelle
    Ausgabe
  • Frei Haus
    Inland
  • Täglich kündigen
    Täglich wechseln

Yoga Journal Abo

Porträt von Yoga Journal

Porträt der Zeitschrift Yoga Journal

In den USA existiert das Yoga Journal bereits seit 1975 und ist Teil eines umfangreichen Medienkonzerns. Die deutsche Ausgabe datiert auf das Jahr 2009 und greift dabei den zunehmenden Trend zu einer bewussteren Lebensweise auf. Die Zeitschrift erscheint alle zwei Monate.

Welche Inhalte bietet Yoga Journal?

Im Yoga Journal geht es natürlich nicht ausschließlich um die einzelnen Asana, sondern es werden zudem interessante Hintergrundartikel aus der Welt des Yoga präsentiert. Diese widmen sich beispielsweise dem Leben einzelner Yogameister, greifen jedoch auch neue Trends auf. Darüber hinaus berichtet das Yoga Journal über beliebte Reiseziele, gibt Ernährungstipps und greift selbst Themen aus dem Bereich Kosmetik auf. Der Fokus liegt dabei sowohl auf der deutschen als auch auf der internationalen Yogaszene.

Wer sollte Yoga Journal lesen?

Das Yoga Journal wendet sich an Personen, die bereits Yoga praktizieren, ist aber durchaus auch für Einsteiger geeignet. Die Auflage lag bei Ersterscheinen der Zeitschrift bei rund 50.000 gedruckten Exemplaren.

Das Besondere an Yoga Journal

Besonders am Yoga Journal ist die thematische Ausrichtung, bei der das Thema Yoga in all seinen Facetten ausgebreitet wird.

  • erscheint seit 2009
  • Ableger einer bekannten US–Zeitschrift
  • breite thematische Mischung

Der Verlag hinter Yoga Journal

Hinter dem Yoga Journal steht die well media GmbH München. In dem eher kleinen Verlag erscheint zudem das VEGGIE Journal, das sich entsprechend des Namens an Menschen mit vegetarischer Lebensweise richtet.

Alternativen zu Yoga Journal

Unter den Yoga Zeitschriften nimmt das Yoga Journal eine besondere Rolle ein. Mit Yoga Aktuell existiert jedoch auch noch eine Alternative auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt.

alle 2 Monate
4,50 je Heft
Lieferbeginn

Lieferland
Erst lesen, dann zahlen
Andere Lieferadresse

Yoga Journal Abo

alle 2 Monate  |  4,50 je Heft  | ­ Lieferbeginn:

  •  täglich kündbar
  •  frei Haus
27,00
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 27,00 22,50 4,50 € gespart

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

  • Porträt von Yoga Journal

    Porträt der Zeitschrift Yoga Journal

    In den USA existiert das Yoga Journal bereits seit 1975 und ist Teil eines umfangreichen Medienkonzerns. Die deutsche Ausgabe datiert auf das Jahr 2009 und greift dabei den zunehmenden Trend zu einer bewussteren Lebensweise auf. Die Zeitschrift erscheint alle zwei Monate.

    Welche Inhalte bietet Yoga Journal?

    Im Yoga Journal geht es natürlich nicht ausschließlich um die einzelnen Asana, sondern es werden zudem interessante Hintergrundartikel aus der Welt des Yoga präsentiert. Diese widmen sich beispielsweise dem Leben einzelner Yogameister, greifen jedoch auch neue Trends auf. Darüber hinaus berichtet das Yoga Journal über beliebte Reiseziele, gibt Ernährungstipps und greift selbst Themen aus dem Bereich Kosmetik auf. Der Fokus liegt dabei sowohl auf der deutschen als auch auf der internationalen Yogaszene.

    Wer sollte Yoga Journal lesen?

    Das Yoga Journal wendet sich an Personen, die bereits Yoga praktizieren, ist aber durchaus auch für Einsteiger geeignet. Die Auflage lag bei Ersterscheinen der Zeitschrift bei rund 50.000 gedruckten Exemplaren.

    Das Besondere an Yoga Journal

    Besonders am Yoga Journal ist die thematische Ausrichtung, bei der das Thema Yoga in all seinen Facetten ausgebreitet wird.

    • erscheint seit 2009
    • Ableger einer bekannten US–Zeitschrift
    • breite thematische Mischung

    Der Verlag hinter Yoga Journal

    Hinter dem Yoga Journal steht die well media GmbH München. In dem eher kleinen Verlag erscheint zudem das VEGGIE Journal, das sich entsprechend des Namens an Menschen mit vegetarischer Lebensweise richtet.

    Alternativen zu Yoga Journal

    Unter den Yoga Zeitschriften nimmt das Yoga Journal eine besondere Rolle ein. Mit Yoga Aktuell existiert jedoch auch noch eine Alternative auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt.