• 2.800
    Magazine
  • Aktuelle
    Ausgabe
  • Frei Haus
    Inland
  • Täglich kündigen
    Täglich wechseln
  • Geld zurück
    Garantie!
Hintergrundwissen

Funke-Mediengruppe

 

Die Funke Mediengruppe ist ein Konzern mit Tagezeitungen in vielen Regionen und Sitz in Essen, der in letzter Zeit Regionalzeitungen (Hamburger Abendblatt u.a.) und die Programm-Zeitschriften des Axel Springer Verlags dazu gekauft hat.

Gründung und Expansion als WAZ-Gruppe

Der Ursprung der Funke-Gruppe ist die Gründung der WAZ = Westdeutschen Allgemeinen Zeitung durch Erich Brost und Jakob Funke. Beide verfügten über jeweils 50 Prozent der Gesellschaftsanteile. Durch journalistisch unabhängige Weiterführung vieler aufgekauften Zeitungen hielt der Konzern gleichzeitig die publizistische Vielfalt weitgehend aufrecht; ein Konzept, das als „WAZ-Modell“ bekannt und in vielen anderen Regionen nachgeahmt wurde.

Die WAZ-Mediengruppe konnte aus den Gewinnen im Ruhrgebiet Aufkäufen von gedruckten Medien sowie Neugründungen vor allem im privaten Rundfunk und von Internet-Medien finanzieren.

Die Expansion von einer Regionalzeitung zum nationalen und später internationalen Medienkonzern wurde von dem jahrzehntelang amtierenden, in der Medienbranche sehr bekannten Geschäftsführer-Duo Erich Schumann, Bevollmächtigter der Brost-Seite, und Günther Grotkamp für die Funke-Seite, geleitet

Eigentümerwechsel zur Funke-Gruppe

Jahrzehnte blieben die jeweils 50 Prozent in zwei Verwaltungsgesellschaften gebündelt. Daher konnten die Familienmitglieder nur gemeinsam agieren und die beiden Familiengruppen nur einvernehmlich entscheiden.

In 2011 Petra Grotkamp zwei Drittel der Unternehmensanteile Damit endete nach 63 Jahren die Aufteilung auf zwei Eigentümerfamilien. Ab März 2013 heißt die WAZ Gruppe nun die Funke Mediengruppe.

Zeitungen und Zeitschriften der Axel Springer AG

In 2014 übernahm die Funke Mediengruppe für 920 Millionen Euro von dem Axel Springer Verlag die

  • Tageszeitungen Berliner Morgenpost und das Hamburger Abendblatt.
  • die Programmzeitschriften Hörzu, TV Digital, Funk Uhr, Bildwoche und V neu sowie die Frauenzeitschriften Bild der Frau und Frau von heute.

Um jedoch die Auflagen des Bundeskartellamtes zu erfüllen, musste sich Funke gleich wieder von den Programmzeitschriften Funk Uhr, Bildwoche und TV Neu trennen und auch den Titel „die zwei" aus dem gleichen Segment abgeben und an die Klambt Gruppe verkaufen.

Die Tageszeitungen der Funke Mediengruppe

Die Funke Mediengruppe gibt in Deutschland 12 Tageszeitungstitel heraus, unter anderem In NRW die WSTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG / NEUE RUHR / NEUE RHEIN ZEITUNG; WESTFÄLISCH RUNDSCHAU / WESTFALENPOST In Norddeutschland die BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG / HARZ KURIER In den Neuen Bundesländern die THÜRINGER ALLGEMEINE /

Zeitschriften der Funke Gruppe

Die Publikumszeitschriften des Konzerns sind im Gong Verlag und in der Funke Women Group organisiert, die beide in München / Ismaning angesiedelt sind. Die Gesamtauflage aller Titel beträgt an die 5 Millionen Exemplare wöchentlich.

Anzeigenblätter

Mit über 5 Millionen wöchentlich verteilten Exemplaren gehören die WVW/ORA Anzeigenblätter zu den bedeutendsten lokalen Medien. Zwei Drittel der Titel erscheinen immer mittwochs und auch samstags, zusammen mit der Deutschen Post AG.

Radio

Die Funke Mediengruppe besitzt Mehrheitsbeteiligungen bei Radiosendern in Duisburg, Essen, Bochum, Mülheim Oberhausen etc. beteiligt.

Internet Markt.gruppe

Die Funke Mediengruppe ist beteiligt am der markt.gruppe GmbH & Co. KG. Dieses Unternehmen ist auf Anzeigenportale im Internet spezialisiert und betreibt unter anderem die Portale immowelt.de

Ende 2010 übernahm die Funke Mediengruppe verschieden Gesundheitsportale, u. a. lifeline.de, von Springer Medizin. Zum Angebot zählt neben Gesundheits-Meldungen die kostenfreie Fragefunktion an Fachärzte. Zur Lifeline-Familie gehören außerdem qualimedic, gesundheitsberatung sowie 9monate und Special-Interest-Portale wie scheidenpilz.com.[38]

Als Zentrum des Digitalgeschäfts wurde im März 2014 eine neue Entwicklungseinheit von FUNKE Digital in Berlin eröffnet. Aufgabe der Zentrale ist es, gemeinsam mit den Digital-Abteilungen an den anderen Konzern-Standorten, bestehende Angebote weiterzuentwickeln und neue Produkte für die gesamte Mediengruppe zu konzipieren.

Im August 2014 wurde mit der App „Mit Picke“ die mobile Sportberichterstattung gestartet. Beiträge der Funke-eigenen Sportredaktionen von Tageszeitungen sowie Reviersport werden mit verlagsfremden Medienmeldungen sowie Tweets und ausgewählten Blogbeiträgen kombiniert.

Zeitungen und Zeitschriften in Österreich

Die Funke Mediengruppe hält Anteile an der Kronen Zeitung, und dem Kurier. Am News Verlag ….

Medien in Osteuropa

Anfang der 1990er-Jahre engagierte sich die Gruppe erstmals auf dem osteuropäischen Markt und besitzt heute mehrere Print-Beteiligungen in Ungarn, Kroatien und Serbien

.